Theater Rigiblick

Fr, 17.01.2020 | 19:30 UHR
Germaniastrasse 99 | Zürich

Fr. 40.- / 35.- / 20.-
TICKET

Zwei Tage Zeit 2020

Festival für improvisierte Musik - Der Freitag

Zwei Tage Zeit 2020
Giancarlo Schiaffini
John Tilbury und Eddie Prévost
Maria Bertel
Eddie Prévost
Katharina Klement

Zwei Tage Zeit ist das kompakte Festival für frei improvisierte Musik.

Die ignm zürich präsentiert in Zusammenarbeit mit der WIM, Werkstatt für improvisierte Musik, und dem Musikpodium der Stadt Zürich ein facetten- und farbenreiches Programm mit internationalen Solo- bis Quartettbesetzungen.

Dieses Jahr legt das Programm Schwerpunkte auf verschiedene Improvisationsstile und Generationen. Das akustischen Trio „PST“ vertritt die Gründergeneration der Freien Improvisation (Mitglieder der historischen Gruppen „AMM“ aus England und dem „Gruppo di Improvvisazione Nuova Consonanza“ aus Italien), das Duo Duo Garcia-Bertel repräsentiert mit ihren verstärkten Instrumenten Gitarre und Posaune die jüngere Generation. Ein Zusammenspiel von elektronischer und akustischer Musik wird uns Katharina Klement vorstellen, Sophie Agnel lässt uns in die rein akustische Welt des Flügels eintauchen. Das Quartett von Pascal Niggenkemper erweitert die Instrumente mit allerlei Gerätschaften, wodurch neue Spielweisen und Klangwelten entstehen. Den Schlusspunkt des Festivals werden die Klangtüftler des Brass-Quartett „Ariha Brass“ setzen.


Kombitickets:
Kombipreis beide Abende Fr. 60.-- (erm. auf Fr. 30.-- für IGNM und WIM-Mitglieder).
2-Tages-Tickets: Bestellen Sie telefonisch (044 361 80 51) oder schriftlich tickets@theater-rigiblick.ch und holen Sie die reservierten Tickets am 17.1. an der Abendkasse ab (ab 18.30 Uhr).

Tickets für Freitag hier:

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

17.01.2020
19:30 UHR

Fr. 40.- / 35.- / 20.-
TICKET

Besetzung / Künstler

19:30 Uhr
Katharina Klement, Zither und Elektronik

20:45 Uhr
PST
Eddie Prévost, Schlagzeug
Giancarlo Schiaffini, Posaune
John Tilbury, Klavier

22:00 Uhr
Nina Garcia, Gitarre
Maria Bertel, Posaune

Veranstaltungsort

Theater Rigiblick


Unser Theatersaal bietet Platz für 200 BesucherInnen. Von der geschwungenen Treppe, die hinunter auf den Terrassenplatz führt, bietet sich eine wunderbare Sicht auf Stadt und See - und bei gutem Wetter auf die Rigi. In der stimmungsvollen Theater-Bar werden wunderbare, hausgemachte Kleinigkeiten angeboten.


Adresse:

Germaniastrasse 99
8044 Zürich
+41 (0)44 361 80 51
Information: info@theater-rigiblick.ch
Tickets: tickets@theater-rigiblick.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 9 und 10, Bus 33 bis «Seilbahn Rigiblick»
Anschliessend Seilbahn bis «Bergstation Rigiblick»

Zugänglichkeit:

Das Theater Rigiblick ist rollstuhlgängig. Bitte erwähnen Sie bei der Bestellung, wenn Sie einen Rollstuhlplatz oder den Treppenlift beantspruchen möchten.

Gastroangebot:

Die Theater-Bar im Foyer des Theaters offeriert Käseteller, Tapasteller, hausgemachte Sandwiches mit Bündnerfleisch, Käse oder Gemüse sowie Muotathaler Wetterschmöckerli mit Senf und Brot. Ebenso gibt es ein Angebot an Kuchen, Nüssen und Gebäck vom Züriwerk.


Weitere Veranstaltungen

Sam Singers rot

The Sam Singers: Come Fly With Me: Die grosse Jubiläums-Show (November, Dezember, Januar, Februar)

bildschirmfoto-2018-12-04-um-153214

Amadeus: Ein Theaterstück mit 7 SchauspielerInnen und 7 MusikerInnen (November, Dezember, Januar, Februar)

bildschirmfoto_2013-07-12_um_18.28.40

Der Lachs der Weisheit: Eine Liebesgeschichte aus Irland mit irischer Musik (November, Dezember)

Mati Matter (c) Zytglogge Verlag

Ds Lied vo de Bahnhöf: Ein Musiktheaterabend in Erinnerung an Mani Matter (November, Januar, Februar)

Jaap Achterberg

Balladen: Ein Fichtenbaum steht einsam: Kapitel III: Nikolaus Lenau – Franz Liszt (November)

souldivas-0621

Respect! Tribute to the Greatest Soul Divas: Die grossen Hits von Aretha Franklin, Diana Ross, Etta James, Tina Turner, Dionne Warwick u.a. (November, Dezember, Januar)

Abbey Road © Toni Suter / T+T Fotografie

Tribute to The Beatles: Abbey Road: Come together right now... (November, Dezember, Januar, Februar)

azzurro_1815 © Tanja Dorendorf / T+T Fotografie

Azzurro: Ein italienischer Liederabend mit Herz und Schmerz und Co. (November, Dezember, Januar)

queen-0562 © Toni Suter / T+T Fotografie

Tribute to Queen: A Night at the Theatre (November, Dezember, Januar)

Trance Map+

unerhört! Ein Zürcher Jazzfestival: Melinda Nadj Abonji, Simone Keller, Michael Flury, Evan Parker, Matthew Wright Trance Map+ (November)

Der Besuch der alten Dame © Judith Schlosser

Der Besuch der alten Dame: Theater Kanton Zürich mit dem Stück von Friedrich Dürrenmatt (November)

Love, Linda

Love, Linda: Das Leben der Mrs. Cole Porter (November, Dezember, Februar)

Psycho - Antony Perkins

Psycho - Fantasie über das kalte Entsetzen: Matthias Brandt und Jens Thomas interpretieren Hitchcocks filmisches Jahrhundertwerk (November)

foto-9 © Marianne Menke

Hotel Paradiso: Ein Stück von Familie Flöz (November, Dezember)

Armin Schibler

Zum 100sten von Armin Schibler: Nichts Musikalisches ist mir fremd (Dezember)

woodstock-0009

Tribute to Woodstock: 50 Jahre Peace and Music (Dezember, Januar, Februar)

madonna-1431

Tribute to Madonna: Like a Virgin? (Dezember)

Daniel Fueter

Balladen: Hier sollten Rosen blühen: Kapitel IV: Jens Peter Jacobsen - Alexander Zemlinsky (Dezember)

bildschirmfoto_2012-07-10_um_13.09.05 © Tanja Dorendorf / T+T Fotografie

Goethes "Faust": Erzählt mit Songs aus Rock und Pop (Dezember, Januar, Februar)

mendocino-2488

Mendocino: Ein Abend mit Hits aus den 70er-Jahren (Dezember)

Daniel Fueter und Daniel Rohr © Tanja Dorendorf / T+T Fotografie

In einer Sternennacht am Hafen: „...nimm mich mit Kapitän auf die Reise...“ (Dezember)

Daniel Fueter und Daniel Rohr © Tanja Dorendorf / T+T Fotografie

In einer Sternennacht am Hafen: Silvestervorstellung „...nimm mich mit Kapitän auf die Reise...“ (Dezember)

Félicie Bazelaire

Zwei Tage Zeit 2020: Festival für improvisierte Musik - Der Samstag (Januar)

pinkfloyd_0383 © Toni Suter / T+T Fotografie

Pink Floyd meets Edgar Allan Poe: "Atom Heart Mother" und "Der Untergang des Hauses Usher" (Januar)

Milan Siljanov

Balladen: Lieder und Tänze des Todes: Isaak Babel und Modest Mussorgsky (Januar)

Racine

Racine's StimmFolk: Schweizer Liedgut à capella (Januar)

Colette © Rocco Brioschi

Colette - Tagebuch mit Klavier: Eine musikalisch-theatralische Annäherung an die französische Schriftstellerin (Februar)