Theater Winterthur

Di, 16.04.2019 |
Theaterstrasse 6 | Winterthur

Das hässliche Entlein

frei nach Hans Christian Andersen

Entlein
Sieben Eier legt die Entenmutter. Die ersten sechs Kücken lassen entzücken. Doch Nummer sieben ist gross und grau. Ziemlich hässlich, finden Mutter und Verwandte. So macht sich das verschmähte Entlein auf die Suche nach einem besseren Ort …

Hans Christian Andersens zeitlose Geschichte wird von äusserst spielfreudigen Akteuren mit einem Minimum an Kostümen und Requisiten, dafür aber mit umso mitreissenderer Mimik, Gestik und Sprache sowie mit viel Musik erzählt.

Bild © Nadine Hiestand 

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Theater Winterthur


Adresse:

Theaterstrasse 6
8401 Winterthur
+41 (0)52 267 66 80
Information: theater@win.ch
Kasse: theater.kasse@win.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Das Theater Winterthur liegt 5 Gehminuten vom Bahnhof Winterthur entfernt.

Parkplätze
Das Theater Winterthur verfügt über ein Parkhaus mit direktem Zugang ins Foyer. Die Einfahrt ins Parkhaus erfolgt über die Museumsstrasse.

Zugänglichkeit:

Rollstuhlplätze
Der Theatersaal ist bedingt rollstuhlgängig. In der 18. Reihe des Theatersaals stehen Rollstuhlplätze zur Verfügung. Karten sind an der Kasse erhältlich. Die Person im Rollstuhl und die Begleitperson bezahlen je 50% des Kartenpreises der Platzkategorie III. Unser Personal ist gern behilflich, wenn die Wege zu beschwerlich sein sollten.

Hörverstärkung über Ihr persönliches Hörgerät
Beim Bau des Theaters wurde eine induktive Höranlage eingebaut. Durch Leitungen im Boden wird der Schall von der Bühne zu den Sitzen geleitet und kann dort mithilfe der persönlichen Hörgeräte empfangen werden. Allerdings sind nicht alle Plätze in den Bereich dieser Anlage miteinbezogen. Wenn Sie also ein Hörgerät tragen, dann fragen Sie beim Kauf der Theaterkarten an der Kasse nach einem Sitz mit Anschluss an die Hörgeräte-Verstärkung. Hörverstärkung über Kopfhörer Im Theater ist eine moderne Infrarot-Anlage installiert. Diese transportiert den Ton kabellos auf bequeme und leichte Kopfhörer, die Sie gegen eine Depotgebühr an der Garderobe beziehen können. Im Gegensatz zur oben erwähnten Induktionsanlage funktioniert dieses System an allen Plätzen im Saal.

Gastroangebot:

Brasserie Les Coulisses, Theater Winterthur, Chantal Huneault (Gastroleitung), Theaterstrasse 6, Postfach 8401 Winterthur
+41 (0)52 267 50 53 // theater.restaurant@win.ch // www.les-coulisses.ch

Öffnungszeiten
An Vorstellungstagen ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn sowie nach den Vorstellungen. Für Gruppen ab 35 Personen auf Voranmeldung.

Unsere Küche
«Unkompliziert und einfach gut»; das ist unser Motto. Auf unserer Menükarte stehen feine Klassiker, wir mögen aber auch die Kreativküche, mit der wir Sie gerne kulinarisch überraschen.
Wir kochen gerne, was wir gerne essen. Und dies ohne schlechtes Gewissen. Darum verarbeiten wir ausgesuchte, frische, regionale und saisonale Zutaten.
Ob «Tatar de Boeuf», «Tatar de Saumon», ofenfrische Flammkuchen oder hausgemachte Süssigkeiten: Was wir Ihnen auftischen, soll Ihnen gut schmecken.

Ihr Theaterbesuch
Reservieren Sie Ihren Tisch, damit Ihrem Kulturgenuss kein knurrender Magen im Wege steht. Nach der Vorstellung begrüssen wir Sie gerne zum «Après le théâtre».
Für den kleinen Imbiss bieten Bar und Café im Foyer Erfrischungen und Snacks an. Bestellen Sie Ihr Pausengetränk und –snack schon vor der Vorstellung und geniessen Sie entspannt die Pause.

Ihr Anlass
Gerne überraschen wir Sie und Ihre Gäste mit einem opulenten Buffet, einer geselligen Tavolata oder einem erlesenen Menu.

Gruppenreservationen und geschlossene Gesellschaften
Für Gruppen ab 35 Personen öffnen wir die Brasserie exklusiv. Die Brasserie Les Coulisses bietet für Gruppen bis 65 Personen Platz. Bei schönem Wetter lädt die Sonnenterasse (max. 150 Personen) zum Verweilen ein.

Gruppenapéros bei Backstage-Führungen oder Vorstellungsbesuchen
Lassen Sie sich bei Ihrem Besuch im Theater Winterthur von einem Apéro Riche im Foyer begeistern.

In House Caterings
Für Mieter des Theater Winterthur.

Take Away Caterings
Sie bewirten Ihre Gäste extern? Unser Angebot bieten wir auch als Take Away an.


Weitere Veranstaltungen

bild

7. SWISS GREEN ECONOMY SYMPOSIUM: Innovativ und lustvoll zusammenarbeiten: Smarte Lösungen für eine nachhaltige Zukunft (September)

Zauber1

DIE ZAUBERFLÖTE: Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (September)

bild

TAG DER OFFENEN TÜR: 40 Jahre Theater Winterthur (September)

oleanna

OLEANNA: Ein Machtspiel von David Mamet (September, Oktober, November, Januar)

Hex1

HEXENJAGD: Schauspiel von Arthur Miller (Oktober)

bild

JAZZ MATINEE: Sonntagvormittags im Foyer (Oktober, November, Januar, Februar, März, April, Mai)

dame

DER BESUCH DER ALTEN DAME: Eine Tragikomödie von Friedrich Dürrenmatt (Oktober, Januar)

bild

BLAUE ZITRONEN: Ein Familienmusical von Claudia Corti (Oktober, November, Dezember)

bild

DANZA CONTEMPORÁNEA DE CUBA: Drei Choreografien von Julio César Iglesias/Fleur Darkin und George Céspedes (Oktober, November)

midsummer

A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM: Komödie in englischer Sprache von William Shakespeare (November)

bour

LE BOURGEOIS GENTILHOMME: Komödie in französischer Sprache von Molière (November)

Pippo Pollina

PIPPO POLLINA & BAND: Pippo Pollina: "30 Jahre Camminando" (November)

Hecht1

DAS FEUERWERK (DER SCHWARZE HECHT): Musikalische Komödie von Paul Burkhard (November)

bild

MIDI MUSICAL: Melodien und Musse über Mittag (November, Dezember, Januar, Februar, März, April)

bild

GAUTHIER DANCE: Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke, Ohad Naharin, Cayetano Soto und Eric Gauthier (November)

Ente1

DIE WILDENTE: Schauspiel von Henrik Ibsen (Dezember)

Eugen1

EUGEN ONEGIN: Lyrische Szenen von Peter I. Tschaikowski (Dezember)

bild

HOFESH SHECHTER COMPANY: Eine Choreografie mit Livemusik von Hofesh Shechter (Dezember)

bild

FILM UND MUSIK: DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL: Familienkonzert (Dezember)

bild

HALLO?: von Taki Papaconstantinou und Ensemble, Theater für die Allerkleinsten von 3 bis 8 Jahren und ihre Eltern (Dezember)

Dolly1

HELLO, DOLLY!: Musical von Jerry Herman (Dezember, Januar)

versetzung1

VERSETZUNG: Stück von Thomas Melle (Januar)

Phedre

PHÈDRE!: Schauspiel in französischer Sprache von Jean Racine (Januar)

Ami

EIN AMERIKANER IN PARIS: Musical von George Gershwin (Januar)

Amadeus1

AMADEUS: Stück von Peter Shaffer (Januar)

bild

DON QUIXOTE: Handlungsballett von Marcia Haydée (Februar)

bild

AKIM RENNT: nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Claude K. Dubois (Februar)

bild

WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF?: Schauspiel von Edward Albee (Februar)

fair

MY FAIR LADY: Musical von Frederick Loewe (März)

Diener

DER DIENER ZWEIER HERREN: Komödie von Carlo Goldoni (März)

fille

LA FILLE DU RÉGIMENT (DIE REGIMENTSTOCHTER): Komische Oper von Gaetano Donizetti (März)

bild

LES BALLETS JAZZ DE MONTRÉAL: Ballettabend über Leonard Cohen mit Choreografien von Andonis Foniadakis, Annabelle Lopez Ochoa und Ihsan Rustem (März)

Tanz1

DIE TANZSTUNDE: Komödie von Mark St. Germain (März)

othello

OTHELLO: Tragödie in englischer Sprache von William Shakespeare (März)

Aida

AIDA: Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi (April)

bild

GLÜCKSTAGE: Ensembleproduktion nach Motiven von Astrid Lindgren (April)

mondo

IL MONDO DELLA LUNA: Dramma giocoso von Joseph Haydn (April, Mai)

bild

SEINS.FICTION: von Fabian Sattler und Annette Pfisterer (Mai)

bild

STEPS: XIE XIN DANCE THEATRE: Eine Choreografie von Xie Xin (Mai)

Ody1

DIE ODYSSEE: Eine Irrfahrt nach Homer (Mai)

bild

DER MENSCHENFEIND: Tragikomödie von Molière (Mai)

bild

VIEL LÄRM UM NICHTS: Komödie von William Shakespeare (Juni)