Theater Winterthur

Fr, 22.11.2019 | 12:15 UHR
Theaterstrasse 6 | Winterthur

Vorstellungen abgesagt: MIDI MUSICAL

Melodien und Musse über Mittag

Das Musikkollegium Winterthur präsentiert an sechs Freitagen über die Saison hinweg ein Mittagsprogramm mit Kammermusik. Gönnen Sie sich eine musikalische Auszeit über Mittag. Ein kleiner Imbiss und Getränke sind an der Bar im Foyer erhältlich.

KLAVIERQUARTETTE
Fr, 22.11., 12:15
Gustav Mahler Quartettsatz für Klavier, Violine, Viola und Violoncello, a-Moll
Gabriel Fauré Klavierquartett Nr. 1 c-Moll, op. 15
Quartetto Pianova
Klavier Karl-Andreas Kolly
Violine Rahel Cunz
Viola Nicolas Corti
Violoncello Cobus Swanepoel

MÄRCHENERZÄHLUNGEN FÜR KLARINETTE
Fr, 13.12., 12:15
Robert Schumann «Märchenerzählungen» für Klarinette, Viola und Klavier, op. 132
Jean Françaix Trio für Klarinette, Viola und Klavier
Max Bruch Ausschnitte aus Acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier, op. 83
Klarinette Sérgio Pires
Viola Nicolas Corti
Klavier See Siang Wong

FRAUEN SCHREIBEN KLAVIERTRIOS
Fr, 31.01.,12:15
Mel Bonis «Soir et Matin» für Klaviertrio, op. 76
Luise Adolpha Le Beau Klaviertrio d-Moll, op. 15
Cécile Chaminade Klaviertrio Nr. 2 a-Moll, op. 34
Violine Aischa Gündisch
Violoncello Seraphina Rufer
Klavier Lina Schwob

GITARRE UND VIOLONCELLO
Fr, 28.02., 12:15
Peter Iljitsch Tschaikowski Valse sentimentale, op. 51/6 für Violoncello und Gitarre
Camille Saint-Saëns «Der Schwan» aus «Der Karneval der Tiere» für Violoncello und Gitarre
Franz Schubert Adagio aus der Sonate a-Moll, D 821 «Arpeggione» für Violoncello und Gitarre
Fernando Sor Grand Solo für Gitarre D-Dur, op. 14
Toru Takemitsu Aus "All in Twilight", 4 Stücke für Gitarre: Nr. 1
Gitarre Ulrich Huemer
Violoncello Cäcilia Chmel

SCHNEIDER KAKADU
Fr, 20.03., 12:15
Ludwig van Beethoven Variationen über «Ich bin der Schneider Kakadu» für Klaviertrio G-Dur, op. 121a
Johannes Brahms Trio für Klavier, Violine und Violoncello nach dem Streichsextett G-Dur, op. 36, arrangiert von Theodor Kirchner
Klavier Martin Lucas Staub
Violine Anzhela Golubyeva Staub
Violoncello Anikó Illényi

OBOE, ENGLISCHHORN UND STREICHTRIO
Fr, 03.04., 12:15
Jean Sibelius Suite für Violine, Viola und Violoncello A-Dur, JS 186
Wolfgang Amadeus Mozart Adagio für Englischhorn, Violine, Viola und Violoncello C-Dur, KV 580a
Darius Milhaud Sonatine à trois für Violine, Viola und Violoncello, op. 221b
Gordon Jacob Quartett für Oboe und Streicher
Oboe/Englischhorn Franziska van Ooyen
Violine Ryoko Suguri
Viola Matthijs Bunschoten
Violoncello Franz Ortner

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Theater Winterthur


Adresse:

Theaterstrasse 6
8401 Winterthur
+41 (0)52 267 66 80
Information: theater@win.ch
Kasse: theater.kasse@win.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Das Theater Winterthur liegt 5 Gehminuten vom Bahnhof Winterthur entfernt.

Parkplätze
Das Theater Winterthur verfügt über ein Parkhaus mit direktem Zugang ins Foyer. Die Einfahrt ins Parkhaus erfolgt über die Museumsstrasse.

Zugänglichkeit:

Rollstuhlplätze
Der Theatersaal ist bedingt rollstuhlgängig. In der 18. Reihe des Theatersaals stehen Rollstuhlplätze zur Verfügung. Karten sind an der Kasse erhältlich. Die Person im Rollstuhl und die Begleitperson bezahlen je 50% des Kartenpreises der Platzkategorie III. Unser Personal ist gern behilflich, wenn die Wege zu beschwerlich sein sollten.

Hörverstärkung über Ihr persönliches Hörgerät
Beim Bau des Theaters wurde eine induktive Höranlage eingebaut. Durch Leitungen im Boden wird der Schall von der Bühne zu den Sitzen geleitet und kann dort mithilfe der persönlichen Hörgeräte empfangen werden. Allerdings sind nicht alle Plätze in den Bereich dieser Anlage miteinbezogen. Wenn Sie also ein Hörgerät tragen, dann fragen Sie beim Kauf der Theaterkarten an der Kasse nach einem Sitz mit Anschluss an die Hörgeräte-Verstärkung. Hörverstärkung über Kopfhörer Im Theater ist eine moderne Infrarot-Anlage installiert. Diese transportiert den Ton kabellos auf bequeme und leichte Kopfhörer, die Sie gegen eine Depotgebühr an der Garderobe beziehen können. Im Gegensatz zur oben erwähnten Induktionsanlage funktioniert dieses System an allen Plätzen im Saal.

Gastroangebot:

Brasserie Les Coulisses, Theater Winterthur, Chantal Huneault (Gastroleitung), Theaterstrasse 6, Postfach 8401 Winterthur
+41 (0)52 267 50 53 // theater.restaurant@win.ch // www.les-coulisses.ch

Öffnungszeiten
An Vorstellungstagen ab 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn sowie nach den Vorstellungen. Für Gruppen ab 35 Personen auf Voranmeldung.

Unsere Küche
«Unkompliziert und einfach gut»; das ist unser Motto. Auf unserer Menükarte stehen feine Klassiker, wir mögen aber auch die Kreativküche, mit der wir Sie gerne kulinarisch überraschen.
Wir kochen gerne, was wir gerne essen. Und dies ohne schlechtes Gewissen. Darum verarbeiten wir ausgesuchte, frische, regionale und saisonale Zutaten.
Ob «Tatar de Boeuf», «Tatar de Saumon», ofenfrische Flammkuchen oder hausgemachte Süssigkeiten: Was wir Ihnen auftischen, soll Ihnen gut schmecken.

Ihr Theaterbesuch
Reservieren Sie Ihren Tisch, damit Ihrem Kulturgenuss kein knurrender Magen im Wege steht. Nach der Vorstellung begrüssen wir Sie gerne zum «Après le théâtre».
Für den kleinen Imbiss bieten Bar und Café im Foyer Erfrischungen und Snacks an. Bestellen Sie Ihr Pausengetränk und –snack schon vor der Vorstellung und geniessen Sie entspannt die Pause.

Ihr Anlass
Gerne überraschen wir Sie und Ihre Gäste mit einem opulenten Buffet, einer geselligen Tavolata oder einem erlesenen Menu.

Gruppenreservationen und geschlossene Gesellschaften
Für Gruppen ab 35 Personen öffnen wir die Brasserie exklusiv. Die Brasserie Les Coulisses bietet für Gruppen bis 65 Personen Platz. Bei schönem Wetter lädt die Sonnenterasse (max. 150 Personen) zum Verweilen ein.

Gruppenapéros bei Backstage-Führungen oder Vorstellungsbesuchen
Lassen Sie sich bei Ihrem Besuch im Theater Winterthur von einem Apéro Riche im Foyer begeistern.

In House Caterings
Für Mieter des Theater Winterthur.

Take Away Caterings
Sie bewirten Ihre Gäste extern? Unser Angebot bieten wir auch als Take Away an.


Weitere Veranstaltungen

Quanto

QUANTO AMORE!: Eine Liebeserklärung an die Oper, Operngala zur Saisoneröffnung (September)

nove

NOVECENTO: Die Legende vom Ozeanpianisten, Stück von Alessandro Baricco (September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März)

Carmen1

BALLETT THEATER BASEL: CARMEN: Handlungsballett von Johan Inger (Oktober)

Jazz

JAZZ MATINEE: Jazz im Theaterfoyer (Oktober, November, Januar, Februar, März, April, Mai)

bild

DER KIRSCHGARTEN: Komödie von Anton Tschechow (Oktober, November, März)

Oz

DER ZAUBERER VON OZ: Familienmusical nach der Geschichte von Lyman Frank Baum (Oktober, November, Dezember)

sta

STABAT MATER: von Giovanni Battista Pergolesi (Oktober, November)

bild

24. INTERNATIONALE KURZFILMTAGE WINTERTHUR: 3.-8. November (November)

Heart1

HEART OF DARKNESS: Schauspiel in englischer Sprache nach dem Roman von Joseph Conrad (November)

bild

LE PETIT PRINCE: Schauspiel in französischer Sprache nach der Erzählung von Antoine de Saint-Exupéry (November)

Siren1

DANISH DANCE THEATRE: SIREN: Eine Choreografie von Pontus Lidberg (November)

Midi

MIDI MUSICAL: Melodien und Musse über Mittag (November, Dezember, Januar, März, April)

Kranke1

DER EINGEBILDETE KRANKE: Komödie von Molière (November)

Besuch1

DER BESUCH DER ALTEN DAME: Eine Tragikomödie von Friedrich Dürrenmatt (Dezember)

LaMancha

DER MANN VON LA MANCHA: Musical von Dale Wassermann, Musik von Mitch Leigh (Dezember)

Alonzo1

ALONZO KING LINES BALLET: The Personal Element / Azoth (Dezember)

Örjan1

ÖRJAN: Ein Höhenflug für Menschen ab 5 Jahren, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Lars Klinting (Dezember)

Zigeunerliebe

ZIGEUNERLIEBE: Romantische Operette von Franz Lehár (Dezember, Januar)

Biedermann1

BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER: Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch (Januar)

Marie

MARIE-ANTOINETTE: Handlungsballett von Thierry Malandain (Januar)

Voegel1

VÖGEL: Schauspiel von Wajdi Mouawad (Januar)

Italiana

L‘ITALIANA IN ALGERI: Dramma giocoso von Gioachino Rossini (Januar)

Anatevka1

ANATEVKA: Musical von Jerry Bock (Februar)

Junior

JUNIOR BALLETT ZÜRICH: «Impulse», ein dreiteiliger Ballettabend mit neuen Choreografien von Bryan Arias, Craig Davidson und Juliano Nunes (Februar)

bild

ANIMAL FARM: Schauspiel in englischer Sprache nach dem Roman von George Orwell (März)

Balladen

BALLADEN: Musiktheater für vier Ballspieler (März)

bild

FILM UND MUSIK: AMADEUS LIVE: Familienkonzert (März)

Seelen1

VERMINTE SEELEN: Ein Schauspielprojekt zur administrativen Versorgung (März)

Anne1

LE JOURNAL D‘ANNE FRANK: Stück in französischer Sprache von Geneviève Pasquier nach dem Tagebuch von Anne Frank (März)

bild

HAMLET: Tragödie in englischer Sprache von William Shakespeare (März)

Turandot

TURANDOT: Oper von Giacomo Puccini (März)

Pinocchio1

PINOCCHIO: Nach Carlo Collodi (März)

love

SHAKESPEARE IN LOVE: Schauspiel nach dem Drehbuch von Marc Norman und Tom Stoppard, Bühnenfassung von Lee Hall (April)

Alcina 1

ALCINA: Barockoper von Georg Friedrich Händel (April)

Gauthier1

GAUTHIER DANCE: SWAN LAKES: Uraufführungen von Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter und Cayetano Soto (April)

Viva

VIVA LA MAMMA: Dramma giocoso von Gaetano Donizetti (Mai)

Seins1

SEINS.FICTION: von Fabian Sattler und Annette Pfisterer (Mai)

Geschlossene1

GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT: Stück in einem Akt von Jean-Paul Sartre (Mai)

Menchenfeind

DER MENSCHENFEIND: Tragikomödie von Molière (Mai)

Freud1

DIE TRAUMDEUTUNG VON SIGMUND FREUD: Ein Dead Centre Text (Juni)