Völkerkunde­museum Universität Zürich

So, 25.06.2017

Eintritt frei

Kūṭiyāṭṭam

Theater und Musik aus Kerala mit dem Nepathya-Ensemble.

Das traditionelle Sanskrit-Theater Kūtiyāṭṭam wurde früher nur in den Tempeln von Kerala aufgeführt. Bis heute zieht es das Publikum in seinen Bann: mit einzigartigen Kostümen und Masken, ausgefeilter Lyrik und feinen Nuancen der Bewegung, dem reichen Wechselspiel von Worten, Gesten und Trommelmusik. Im Jahr 2001 hat die UNESCO Kūtiyāṭṭam zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Nepathya ist ein berühmtes Ausbildungszentrum für dieses Südindische Tanztheater. Geleitet wird es von Margi Madhu Chakyar und seiner Lebenspartnerin Indu G. Zum Ensemble, das in Zürich auftreten wird, gehören auch zwei Miḻavu-Trommler, Nepathya Jinesh und Kalamandalam Manikandan, sowie der Idakka-Spieler Kalanilayam Rajan. 11–12:45 Uhr: Akruragamanam (Akrura’s Reise der Erinnerung), mit Indu G. und dem Ensemble Nepathya. 13–14 Uhr: Austausch mit den Künstlerinnen und Künstlern, Eintritt frei. 14:15–16 Uhr: Sugriva (Blick in die Zukunft eines Affenkönigs), mit Margi Madhu Chakyar und dem Ensemble Nepathya. Die beiden Vorführungen können einzeln besucht werden, Eintritt je Vorführung: 25.–/20.–, beide Vorführungen 40.–/30.–. Ticketreservation unter: musethno@vmz.uzh.ch oder Tel. 044 634 90 11. Platzzahl beschränkt, reservierte Tickets spätestens 15 Minuten vor Spielbeginn abholen. Veranstaltung in Kooperation mit dem Universitären Forschungsschwerpunkt (UFSP) Asien und Europa der Universität Zürich.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Am Museumsempfang erhältlich.

Veranstaltungsort

Völkerkunde­museum Universität Zürich


Adresse:

Pelikanstrasse 40
8001 Zürich
Empfang: +41 (0)44 634 90 11
Sekretariat: +41 (0)44 634 90 29
musethno@vmz.uzh.ch

Öffnungszeiten:

: -
: -
: -
: -

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2, 9 bis «Sihlstrasse»
Tram Nr. 6, 7, 11, 13 bis «Rennweg»

Zugänglichkeit:

Rollstuhl
Das Museum ist durchgehend rollstuhlgängig. Für die Benutzung des Lifts wenden Sie sich bitte an den Empfang. Im Untergeschoss befindet sich eine Toilette für Menschen mit Beeinträchtigung, die ebenfalls mit Hilfe des Lifts erreicht werden kann.

Parkplatz
Das Völkerkundemuseum bietet grundsätzlich keine Parkplätze an. Menschen mit Beeinträchtigungen dürfen jedoch direkt vor dem Museumseingang parkieren. Hierzu ist eine telefonische Anmeldung erforderlich, weil das Eingangstor zeitgerecht aufgeschlossen werden muss.

Gastroangebot:

Das Völkerkundemuseum betreibt beim Museumsempfang eine kleine Caféteria, wo Kaffee, Tee, kalte Getränke und Süssigkeiten gekauft werden können.


Weitere Veranstaltungen

Auto Didaktika. Drahtmodelle aus Burundi

Auto Didaktika. Drahtmodelle aus Burundi: Führung durch die Ausstellung mit Alexis Malefakis, Kurator der Ausstellung. (August, September, Oktober)

Lange Nacht der Zürcher Museen (September)

Hüterinnen des Amazonasregenwaldes – Die Strategien der indigenen Frauen zur Bekämpfung des Klimawandels: Vortrag in Spanisch (mit Übersetzung) von Ketty Marcelo, Angehörige der indigenen Gemeinschaft der Asháninka in Peru und Präsidentin der indigenen Frauenorganisationen ONAMIAP, sowie Flurina Doppler, Fachperson von COMUNDO bei der peruanischen Nichtregierungsorganisation Forum Solidaridad Perú in Lima, Peru. (September)

Roza`s Song: Film von Lowri Rees, 2016, Norwegen, 45`, Sprache: Norwegisch/Schwedisch/Romanes, englische Untertitel. (September)

HinGabe. Das Vessantara-Epos in Rollbildern und Dorffesten Nordost-Thailands: Führung für Kinder im Schulalter und Erwachsene mit Ulrike Kaiser, Ethnologin und Pädagogin. (September)

HinGabe. Das Vessantara-Epos in Rollbildern und Dorffesten Nordost-Thailands: Führung durch die Ausstellung mit Thomas Kaiser, Kurator der Ausstellung. (September, Oktober)

Reinventing Indigenous Heritage in Taiwan (September)

Eine Schale Tee in den Gesängen der alten Han (September)

Auto Didaktika. Drahtmodelle aus Burundi: Workshop für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Drahtmodelle von Autos, Motorrädern oder Flugzeugen sind beliebt bei Kindern und Jugendlichen in Afrika. Einige ihrer Kreationen zeigt die Ausstellung «Auto Didaktika. Drahtmodelle aus Burundi». Der begleitende Workshop lädt Kinder dazu ein, ihre eigenen kleinen Modelle zu bauen. Zusammen mit den beiden Designern Thomas Steuri und Miloš Ristin schauen sie sich die ausgestellten Beispiele an, entdecken und diskutieren Lösungen der verschiedenen Konstruktionen und setzen eigene Ideen mit Draht um. Platzzahl beschränkt. Anmeldung unter: musethno@vmz.uzh.ch oder Tel. 044 634 90 11. Unkostenbeitrag: CHF 15.‒. (September)

Vom Flössen am Ägerisee (Oktober)

Gemachte Bilder. Derwische als Orient-Chiffre und Faszinosum: Eröffnung der Ausstellung - 11 Uhr: Eröffnungsansprachen. 12:15 Uhr: Vortrag von Peter Hüseyin Cunz, Scheich (Lehrbevollmächtigter) des Mevlevi-Ordens: «Tanzende Derwische – Hintergrund, Technik und Sinn eines Sufi-Rituals». 13:30 Uhr: Führung durch die Ausstellung mit den Kurator/innen. (Oktober)

Myanmar – Durch die Linse der Menschen: Buchvernissage und Filmpräsentation mit lic. phil. Georg Winterberger, Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (ISEK), Ethnologie, Universität Zürich; anschliessend Apéro. (Oktober)