Völkerkunde­museum Universität Zürich

Ab
Bis
|
Pelikanstrasse 40 | Zürich

Karte – Spur – Begegnung. Die Tibet-Sammlungen von Heinrich Harrer und Peter Aufschnaiter

Feuerschlagtaschen als Zeugnisse globaler Verflechtung, eine textile Steinschleuder als Ausdruck technischer Raffinesse, eine Kollektion Münzen als Spiegel kulturgeschichtlicher Zusammenhänge, Ritualgegenstände als Mittel der Kommunikation, sowie Skizzen, Karten, Aufzeichnungen und Fotografien als Belege ethnografischen Dokumentierens – diese und weitere Mosaikstücke aus den beiden Tibet-Sammlungen der 1940er Jahre hält die Ausstellung bereit. Und sie erzählt, von den Artefakten ausgehend, Geschichten: Geschichten von Begegnung und Wandel, von Fähigkeiten und Fertigkeiten, von Zeitgenossenschaft und Vergangenheitsbewältigung, von individuellen Sichtweisen und kollektiver Wahrnehmung. Angelegt als Objektkarte in verflochtenen Raum-Zeit-Gefügen lädt sie zu neuen Entdeckungen und zum Nachdenken über herkömmliche Blickrichtungen ein.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Völkerkunde­museum Universität Zürich


Adresse:

Pelikanstrasse 40
8001 Zürich
Empfang: +41 (0)44 634 90 11
Sekretariat: +41 (0)44 634 90 29
musethno@vmz.uzh.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag: 10:00 - 17:00
Donnerstag: 10:00 - 19:00
Samstag: 14:00 - 17:00
Sonntag: 11:00 - 17:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2, 9 bis «Sihlstrasse»
Tram Nr. 6, 7, 11, 13 bis «Rennweg»

Zugänglichkeit:

Rollstuhl
Das Museum ist durchgehend rollstuhlgängig. Für die Benutzung des Lifts wenden Sie sich bitte an den Empfang. Im Untergeschoss befindet sich eine Toilette für Menschen mit Beeinträchtigung, die ebenfalls mit Hilfe des Lifts erreicht werden kann.

Parkplatz
Das Völkerkundemuseum bietet grundsätzlich keine Parkplätze an. Menschen mit Beeinträchtigungen dürfen jedoch direkt vor dem Museumseingang parkieren. Hierzu ist eine telefonische Anmeldung erforderlich, weil das Eingangstor zeitgerecht aufgeschlossen werden muss.

Gastroangebot:

Das Völkerkundemuseum betreibt beim Museumsempfang eine kleine Caféteria, wo Kaffee, Tee, kalte Getränke und Süssigkeiten gekauft werden können.


Weitere Veranstaltungen

Mit Trommeln sprechen. Westafrikanische percussion skills im globalen Gespräch: Führung durch die Ausstellung mit dem Kurator Alexis Malefakis, Völkerkundemuseum UZH. (Februar, März)

Seladon im Augenmerk. Jadegleiche Porzellane und ihre Meister in Longquan, VR China

I am a refugee, but…: Video-Präsentation mit Vortrag von Dr. Andrea Grieder, University of Technology and Arts of Byumba, Ruanda. (Februar)

Kunsthandwerk – Tee: Teedegustation mit Kaspar Lange von Länggass-Tee, Familie Lange AG, Bern. (Februar)

Seladon-Handwerk und Tee-Kultur – Eine Vortrags-Reise nach Longquan in Zhejiang: Vortrag und Führung von Anette Mertens, Berlin. (Februar)

Capernaum – Stadt der Hoffnung: Film von Nadine Labaki, Libanon, 2018, 122', Sprache: Arabisch/Deutsch; deutsche Untertitel. (März)

Westafrikanische Trommelmusik mit dem Afropercussion Ensemble (März)

Westafrikanisches Trommelensemble: Trommel-Workshop mit dem Musiker Willi Hauenstein. (März)

Seladon im Augenmerk. Jadegleiche Porzellane und ihre Meister in Longquan, VR China : Führung durch die Ausstellung mit der Kuratorin Mareile Flitsch, Völkerkundemuseum UZH. (März, April)

Kalkutta schwarzweiss. Träume, Stimmen, Bilder : Eröffnung der Ausstellung. (April)

Korea Erinnerungen : Gespräch zur Publikation «Pictorial Memoir: Korea 50 Years Ago» (Seoul/Zürich, 2020) mit der Autorin Martina Deuchler und Mareile Flitsch, Direktorin Völkerkundemuseum UZH. (April)

Wiederaufbau der «eigenen» Kultur? Walfang in Nordjapan nach dem grossen Erdbeben und Tsunami von 2011 : Vortrag von Fynn Holm M.A., Abteilung Japanologie, Asien-Orient-Institut, Universität Zürich. (April)