Tonhalle-Orchester

Di, 05.06.2018 |
Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
Pfingstweidstrasse 96 | Zürich

Masterclass mit Creative Chair Brett Dean

Workshop Kammermusik

09.00 Skizzen für Siegbert – Gerald Karni, Viola
09.30 Goya Capprichos – Samuel Toro-Perez, Gitarre
10.00 Demons – Amit Dubester, Saxophon
10.30 Equality – Stefan Kägi, Klavier
11.00 Intimate Decisions – Rosa Welker, Viola
13.00 Berlin Music – Akvile Sileikaite, Klavier; Isak Rikhardsson, Violine

Brett Dean, Christian Strinning, Leitung

Toni-Areal, 6.K15 Kammermusiksaal 2, Pfingstweidstrasse 96, Zürich
Eintritt frei – www.zhdk.ch

Nach Studien in Brisbane ging Brett Dean 1984 nach Deutschland, wo er für 14 Jahre festes Mitglied der Berliner Philharmoniker war. Im Jahr 1988 begann er mit dem Komponieren: zunächst im Rahmen von Experimentalfilm- und Radio-Projekten sowie von Improvisationsperformances. In den folgenden Jahren machte er sich zunehmend einen Namen als Komponist: Internationale Anerkennung erhielt er durch Werke wie sein Klarinettenkonzert «Ariel’s Music» (1995), das vom International Rostrum of Composers der UNESCO ausgezeichnet wurde, oder «Carlo» für Streicher, Sampler und Tonband (bzw. Live-Chor, 1997), das von Carlo Gesualdos Musik inspiriert ist. Heute erfreuen sich seine Werke weltweit grosser Aufmerksamkeit, da Brett Dean zu den international meistaufgeführten Komponisten seiner Generation zählt.
Zu seinen Werken lässt er sich häufig von literarischen, politischen oder visuellen Impulsen anregen. Eine Reihe seiner Kompositionen ist von Gemälden seiner Lebensgefährtin Heather Betts inspiriert. Fürsprecher seiner Musik sind Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Andris Nelsons, Marin Alsop, David Robertson, John Storgårds, Richard Tognetti und Simone Young.
Im Jahr 2009 wurde er mit dem «Grawemeyer Award for Music Composition» für sein Violinkonzert «The Lost Art of Letter Writing» ausgezeichnet, im Jahr 2016 vom Australia Council for the Arts mit dem «Don Banks Music Award». Ausserdem erhielt er im Dezember 2016 den «Paul Lowin Song Cycle Prize» für sein Streichquartett Nr. 2 «And once I played Ophelia».
Im Sommer 2017 erlebt seine neue Oper «Hamlet» (Libretto: Matthew Jocelyn, Regie: Neil Armfield) unter der Leitung von Vladimir Jurowski ihre Uraufführung im Rahmen des Festivals in der Glyndebourne Opera. Wichtige aktuelle Stationen seines Wirkens sind: 2014–2017 Artist in Association beim BBC Symphony Orchestra, 2016–2018 Artist in Residence beim Sydney Symphony Orchestra. In beiden Positionen tritt er als Leiter und Interpret in Erscheinung und zeichnet darüber hinaus für die Programmatik verantwortlich. In der Saison 2016/17 widmete ihm das Stuttgarter Kammerorchester eine «Fokus»-Reihe, beim Taiwan Philharmonic und dem Hong Kong International Chamber Music Festival war er Artist in Residence sowie Composer in Residence.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Zürcher Hochschule der Künste ZHdK


Adresse:

Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich
Zentrale +41 (0)44 206 34 34
Billettkasse +41 (0)44 206 34 34
Zentrale boxoffice@tonhalle.ch
Billettkasse boxoffice@tonhalle.ch


Weitere Veranstaltungen

Manfred Honeck (Foto: zvg)

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1: Dvořák, Schostakowitsch, Dvořák (Januar)

Ivo Gass und Robert Teutsch (Foto: Priska Ketterer)

Kammermusik-Soiree mit dem Minetti Quartett: Beethoven, Mozart, Beethoven (Januar)

Jan Willem de Vriend (Foto: Michiel van Nieuwkerk)

Wiedersehen mit Avi Avital: Rameau, Dorman, Hummel, Mozart (Februar)

Jan Willem de Vriend (Foto: Michiel van Nieuwkerk)

Der «Schauspieldirektor»: Mozart, Vivaldi, Mozart (Februar)

The Knights (Foto: zvg)

The Knights und Avi Avital: Rebel, Adès, Rameau, Bach, Beethoven, Avi Avital/Colin Jacobsen/Traditional (Februar)

Christopher Morris Whiting (Foto: tgz)

Sing-Romantik (Februar)

bild

Martha Argerich und Sergei Babayan: Prokofjew, Mozart, (März)

bild

Familienkonzert «Cinderella»: Prokofjew (März)

bild

Série jeunes: Messiaen, Kurtág, Debussy, Kurtág, Debussy, Kurtág, Debussy, Bach, Messiaen, Zimmermann, Ravel (März)

Thomas Hengelbrock (Foto: Florence Grandidier)

Mendelssohns «Elias»: Mendelssohn Bartholdy (März)

bild

Kammermusik-Lunchkonzert im Kaufleuten: Weinberg, Tanejew, Krása (März)

bild

Kammermusik für Kinder im GZ Loogarten «Cellowirbel» (März)

bild

Kammermusik-Soiree mit Janine Jansen: Schumann, Brahms, Franck (März)

Robert Tervino (Foto: Musacchio&Ianniello)

Martin Grubinger und Robert Trevino: Aho, Strauss (März)

bild

Kammermusik für Kinder im GZ Seebach «Cellowirbel» (März)

Kammermusik um 5 (Foto: Frederic Meyer)

Kammermusik um 5 mit Mitgliedern des TOZ: Kanda, Saint-Saëns, Martinů (März)

Andres Orozco-Estrada (Foto: Werner Kmetisch)

Filarmónica Joven de Colombia: López, Ginastera, Strawinsky (März)

Andres Orozco-Estrada (Foto: Werner Kmetisch)

TOZ<i>discover</i>: Tschaikowsky, Moncayo (März)

bild

TOZdiscover: Tschaikowsky, Moncayo (März)

bild

Kammermusik mit der Filarmónica Joven de Colombia (März)

Alan Gilbert (Foto: Peter Hundert)

Alan Gilbert mit Beethoven und Nielsen: Adès, Beethoven, Nielsen (März)

bild

Literatur und Musik: Brahms, Keller (März)

Matthias Pintscher (Foto: zvg)

Leila Josefowicz spielt Pintscher: Debussy, Pintscher, Debussy (April)

Matthias Pintscher (Foto: zvg)

Masterclass 2 mit Creative Chair Matthias Pintscher (April)

Matthias Pintscher (Foto: Jeremy Garamond)

Early Birds in der Tonhalle Maag (April)

bild

Série jeunes: Debussy, Chopin, Rachmaninow, (April)

Arcadi Volodos (Foto: Marco Borggreve)

Paavo Järvi dirigiert Beethoven: Messiaen, Beethoven, (April)

Saisongespräch mit Paavo Järvi (April)

Arcadi Volodos (Foto: Marco Borggreve)

Gastspiel in Warschau: Messiaen, Beethoven, (April)

Apollon Musagète Quartett (Foto: zvg)

Kammermusik-Soiree mit dem Apollon Musagète Quartett: Bach, Schubert, Dvořák (April)

bild

Festtags-Matinee am Ostermontag: Anonymus, Ortíz, Uccellini, Monteverdi, Merula, Falconieri, Monteverdi, Merula, Marais, Rebel, Boccherini (April)

François Xavier Roth (Foto: Marco Borggreve)

Mahlers «Lied von der Erde»: Beethoven, Mahler (Mai)

Tomas Netopil (Foto: zvg)

Das Violinkonzert von Mendelssohn: Pintscher, Mendelssohn Bartholdy, Dvořák (Mai)

bild

Neue Töne in der Tonhalle Maag: Ligeti, Pintscher (Mai)

bild

Familienkonzert «Irrtümlich im All»: Irrtümlich im All (Mai)

bild

Kammermusik-Soiree mit dem Casals Quartett: Bartók, Beethoven (Mai)

David Zinman (Foto: Tom Haller)

Wiedersehen mit David Zinman: Beethoven, Dutilleux, Haydn (Mai)

bild

Kammermusik-Lunchkonzert im Kaufleuten: Raff, Gouvy, Mendelssohn Bartholdy (Mai)

Kammermusik um 5 (Foto: Frederic Meyer)

Kammermusik um 5 mit Mitgliedern des TOZ: Bartók, Dvořák, Lavarini, (Mai)

Foto: Priska Ketterer

10. Internationaler Dirigierkurs David Zinman: Beethoven, Strauss, Bernstein, Elgar (Mai)

bild

Série jeunes: Cangelosi, Hamilton, Xenakis, Psathas, Miki (Mai)

bild

YOUNG SOLOISTS ON STAGE: Beethoven, Walton, Bernstein (Mai)

Martina Gedeck (Foto: Karel Kühne)

Literatur und Musik (Mai)

Christopher Morris Whiting und Daniel Matt, Publikumsorchester 2017/18 (Foto: Priska Ketterer)

Publikumsorchester: Wagner, Prokofjew, Brahms (Mai)

bild

Kids on stage (Juni)

bild

Festtags-Matinee am Pfingstmontag: Biber, Telemann, Biber, Bach (Juni)

Kent Nagano (Foto: Felix Broede)

Kent Nagano dirigiert Ives: Ravel, Pintscher, Ives (Juni)

bild

Kammermusik-Soiree mit dem Philharmonia Quartett Berlin: Mozart, Schostakowitsch, Brahms (Juni)

Krysztof Urbánski (Foto: Fred Jonny)

Thibaudet spielt Gershwin: Bernstein, Gershwin, Lutosławski (Juni)

Kammermusik um 5 (Foto: Frederic Meyer)

Kammermusik um 5 mit Mitgliedern des TOZ: Françaix, Schnyder, Koshinski, Hagen (Juni)

Herbert Blomstedt (Foto: zvg)

Saisonende – Herbert Blomstedt drigiert Brahms: Brahms, (Juni)

bild

Gastspiel in Évian: Brahms, (Juni)

bild

Superar Suisse Sommerkonzert (Juni)