Tonhalle-Orchester

Do, 08.06.2017 |
Tonhalle Zürich
Claridenstrasse 7 | Zürich

CHF 110 / 90 / 70 / 50 / 35 / 25
TICKET

Opus magnum

Dmitri Schostakowitsch

Foto: Felix Broede
Auch auf der grossen Bühne bei seinem gefeierten Orchester-Debüt in der vergangenen Saison unter Bernard Haitink vergrub sich Igor Levit förmlich in die Tasten seines Instruments, und er liess so eine selten gehörte Intimität ent­stehen. Die klugen Interpretationen im Rahmen des eindrucksvollen Beethoven-Sonatenzyklus mit Julia Fischer machten Lust auf mehr Kammermusik mit Igor Levit. Diesmal darf man auf seine Sichtweise auf Schostakowitsch gespannt sein:
Dessen imposantes, etwa 21/2-stündiges Klavier-Opus komponierte er 1950, als seine Werke in der Sowjetunion verboten waren und Schostakowitsch kurzfristig als Pianist zum Leipziger Bachfest reiste. Es entstand eine beeindruckende musikalische Reflexion über Bachs «Wohltemperiertes Klavier», die ein Aus­nahme-Pianist wie Igor Levit nicht weniger eindrucksvoll entschlüsseln wird. Ein selten zu erlebender Klavier-Marathon, der lange in Erinnerung ­bleiben wird!

Dmitri Schostakowitsch
24 Präludien und Fugen für Klavier solo op. 87

Informationen

Personen

Klavier:
Igor Levit

Veranstaltungsort

Tonhalle Zürich


Die Tonhalle Zürich wurde 1895 im Beisein von Johannes Brahms eröffnet. Beide Säle sind für ihre herausragende Akustik bekannt.


Adresse:

Claridenstrasse 7
8002 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 206 34 34
Zentrale: +41 (0)44 206 34 40
Billettkasse: boxoffice@tonhalle.ch
Zentrale: info@tonhalle.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2, 5, 8, 9 und 11 bis «Bürkliplatz»
Tram Nr. 6, 7, 8 und 13 bis «Stockerstrasse»

Parkplätze (auch Behindertenplätze)
rund um die Tonhalle sowie u.a. in den Parkhäusern Park Hyatt und Bleicherweg.

Zugänglichkeit:

Die Tonhalle ist behindertengerecht eingerichtet. Auskunft erteilt die Billettkasse.

Gastroangebot:

Rund um die Tonhalle befinden sich zahlreiche Restaurants. Im Konzertfoyer sind vor dem Konzert und in der Konzertpause Snacks und Getränke erhältlich.


Weitere Veranstaltungen

Debüt von Semyon Bychkov: Strauss, Tschaikowsky (Januar)

Kammermusik-Soiree mit dem Julia Fischer Quartett: Beethoven, Janácek, Schubert (Januar)

bild

Einführung (Januar)

tonhalleLATE : Janácek, Prokofjew (Februar)

Hilary Hahn und Andrés Orozco-Estrada: Janácek, Prokofjew, Dvorák (Februar)

Mahlers 5. Sinfonie: Schostakowitsch, Mahler (Februar)

bild

Rezital Maurizio Pollini: Schumann, Chopin, (Februar)

bild

Das Chinesische Neujahrsfest: Huanzhi, Chen, Peking Opera, Chen Gang & He Zhanhao, Kreisler (Februar)

Série jeunes: Ibert, Mozart, Bartók, Schostakowitsch, Farkas, Liszt (Februar)

Brett Dean: Dean, Beethoven (Februar)

bild

Beethovens «Eroica» zum Zmittag: Dean, Beethoven (März)

TOZintermezzo: Beethoven (März)

Brett Dean: Dean, Beethoven (März)

bild

Einführung (März)

Kammermusik-Soiree mit Julia Fischer: Brahms, Szymanowski, Schostakowitsch (März)

bild

Kammermusik für Kinder neu am 11. März (März)

Wiedersehen mit Ton Koopman: Haydn, Viotti, Rebel, Haydn (März)

MKZ@Tonhalle Maag: Ives, Beethoven, Copland, (März)

bild

Kammermusik für Kinder: Eine heitere musikalische Geschichte (März)

bild

Kammermusik um 5: Beethoven (März)

Publikumsorchester: Rossini, Saint-Saëns, Tschaikowsky (März)

bild

Familienkonzert: Beethoven (März)

Masterclass an der ZHdK (März)

bild

Série jeunes: Mozart, Schubert, Beethoven (März)

Wiedersehen mit David Zinman und Krystian Zimerman: Brahms, Bernstein (März)

Kammermusik im Kaufleuten: Klughardt, Liszt, Wagner (März)

Literatur und Musik im Miller’s: Saint-Saëns, Hindemith, Poulenc, Baum (März)

bild

Einführung (März)

bild

Festtags-Matinee zu Ostern: Schostakowitsch, Dvorák (April)

Berlioz zum Zmittag: Berlioz (April)

Igor Levit und Chefdirigent Lionel Bringuier: Brahms, Berlioz (April)

Familienkonzert: Hoffmann (April)

Kammermusik-Soiree mit dem Hagen Quartett und Sol Gabetta: Beethoven, Webern, Schubert (April)

Tourneekonzert im Konzerthaus Wien: Brahms, Berlioz (April)

bild

Einführung (April)

Série jeunes: Haydn, Attahir, Mendelssohn Bartholdy (April)

bild

Sir Simon Rattle und das LSO: Mahler (April)

Krzysztof Urbanski und Sol Gabetta: Smetana, Martinu, Dvorák (Mai)

Kammermusik-Soiree mit dem Kuss Quartett: Kirchner, Beethoven, Mendelssohn Bartholdy (Mai)

Ballsport, Klavier und Orient: Honegger, Britten, Rimskij-Korsakow (Mai)

Kammermusik im Kaufleuten: Raff, Beethoven, Filmausschnitte (Mai)

TOZintermezzo: Rimskij-Korsakow (Mai)

Gastspiel in Kattowitz: Ravel, Lutoslawski, Dutilleux (Mai)

Brahms’ Violinkonzert: Ligeti, Brahms, (Mai)

bild

Familienkonzert: Musik von Edvard Grieg (Mai)

bild

Kammermusik um 5: Haydn, Mozart (Mai)

bild

Série jeunes: Bach, Mozart, Schubert, Liszt, Chopin, Liszt (Mai)

Eröffnung Festspiele Zürich 2018: Igudesman & Joo, (Juni)

«Don Quixote» zum Zmittag: Strauss (Juni)

Yuja Wang und Lionel Bringuier: Strauss, Prokofjew, Ravel (Juni)

Openair-Konzert auf dem Münsterhof: Grieg, Prokofjew, Ravel (Juni)

bild

Literatur und Musik in der Tonhalle Maag: Wolf, Dean (Juni)

bild

Carte Blanche: NN (Juni)

bild

Concours Géza Anda (Juni)

bild

Openair auf den 8. Juni verschoben (Juni)

Bernard Haitink und Frank Peter Zimmermann: Beethoven, Schumann (Juni)

bild

Festspiel-Symposium (Juni)

Kammermusik-Soiree mit dem Artemis Quartett: Mendelssohn Bartholdy, Bartók, Mozart (Juni)

Herbert Blomstedt und Julia Fischer: Mendelssohn Bartholdy, Mahler (Juni)

bild

Superar Suisse: NN (Juli)

bild

Kammermusik um 5: Strauss, Tschaikowsky (Juli)