Helmhaus Zürich

Ab 02.03.2021
Bis 05.04.2021
|
Limmatquai 31 | Zürich

Wiederaufnahme

Am nächsten Tag ging die Sonne auf

Kunst aus Zürich

vorne: Philip Matesic, ich erinnere mich an (zürich), 2020, hinten: Teresa Pereira, ohne Titel, 2020 (Foto: Zoe Tempest)
Alicia Velázquez, 2014 – 2020 (Foto: ZoeTempest)
Seraina Dür & Jonas Gillmann in Zusammenarbeit mit dem Neumarkt Zürich, Parlament der Dinge, Tiere, Pflanzen und Algorithmen, Arten-übergreifendes Atelier von und für Tauben und Menschen, 2020 (Foto: Zoe Tempest)
The Bad Conscience, The gift of the blue-zone, 2020 (Foto: Zoe Tempest)

Am nächsten Tag ging die Sonne auf – so könnte ein Roman anfangen. Die Ausstellung im Helmhaus Zürich handelt von Ausbruch und Aufbruch – mit der aufgehenden Sonne. Von der Fähigkeit zur Widerstandskraft und Erholung – nach überstandener Erschöpfung. Von Möglichkeiten einer Erneuerung. Ein gutes Dutzend Kollektive und Individuen, eigenwillige, unangepasste und kraftvolle Künstler*innen aus Zürich, exponieren sich und ihr Werk im Helmhaus.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ab 02.03.2021
Bis 05.04.2021

Wiederaufnahme

Besetzung / Künstler

mit: Ali Al-Fatlawi, The Bad Conscience (Veru Loremipsum & LS Grave), Seraina Dür & Jonas Gillmann (in Zusammenarbeit mit dem Neumarkt Zürich), Philip Matesic, Teresa Pereira, Silvia Popp – Insel Institut, Alicia Velázquez, Guido Vorburger, Wassili Widmer, Willimann/Arai, Mirjam Wirz, Druckatelier Thomi Wolfensberger

Veranstaltungsort

Helmhaus Zürich


Adresse:

Limmatquai 31
8001 Zürich
+41 (0)44 415 56 77
Information: info@helmhaus.org

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag: 11:00 - 18:00
Donnerstag: 11:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Tram Nr. 4 oder Tram Nr. 15 bis Station Helmhaus

Zugänglichkeit:

Das Helmhaus ist barrierefrei zugänglich.