Museum Haus Konstruktiv

Ab 29.10.2020
Bis 17.01.2021
|
Selnaustrasse 25 | Zürich

CHF 16/12 | Mit ZurichCard Eintritt frei


Amalia Pica

Round table (and other forms) | Zurich Art Prize 2020

Amalia Pica, Round table (and other forms), Installationsansicht Museum Haus Konstruktiv, 2020. Foto: Stefan Altenburger
Amalia Pica, Joy in Paperwork: The Archive, 2016. Installationsansicht Museum Haus Konstruktiv, 2020. Foto: Stefan Altenburger
Amalia Pica, Round table (and other forms), Installationsansicht Museum Haus Konstruktiv, 2020. Foto: Stefan Altenburger
Amalia Pica, Gewinnerin des Zurich Art Prize 2020 (Werk im Hintergrund: (un)heard, 2016 Collection Cc Foundation, Shanghai)

Der jährlich vom Museum Haus  Konstruktiv und der Zurich Insurance Group Ltd vergebene Zurich Art Prize  geht 2020 an Amalia Pica (*1978). Das multimediale Werk der argentinischen Künstlerin zeichnet sich durch eine spielerisch-minimalistische Formensprache aus. Verbale und nonverbale Kommunikation sowie zivilgesellschaftliche Partizipation sind Themen, die Pica in ihrem künstlerischen Schaffen immer wieder aufgreift. Wie funktioniert Kommunikation mit Sprache, Symbolen, Objekten und Gesten? Wie verhalten sich diese zu politischen und gesellschaftlichen Strukturen? Und wie lassen sich solche Strukturen mit künstlerischen Eingriffen in Kommunikationsträger sichtbar machen oder gar verändern?

Unter dem Titel Round table (and other forms) präsentiert Amalia Pica im Museum Haus Konstruktiv eine neu produzierte sowie eine frühere Arbeit. Gezielt untersucht die Künstlerin in beiden Arbeiten die Rolle von Freude und Vergnügen für die Bewältigung des Drucks, den beispielsweise bürokratische Strukturen oder monotone Büroarbeit aufbauen. Auf den ersten zwei Stockwerken des Museums ist so eine anregende Schau entstanden, in der geistreich über Form und Funktion von Büroutensilien – Konferenztische, Papierbögen im Format A4, Zeigetaschen und Bürostempel – sowie über deren Ordnungsmacht im Hinblick auf unser soziales Gefüge nachgedacht wird. Picas (Gedanken-) Experiment findet nicht zuletzt in Zeiten von Corona Widerhall, die auch unseren Büroalltag tiefgreifend verändert haben.

Dass Amalia Pica mit ihrer minimalistischen Formensprache den inhaltlichen Fokus des Museum Haus Konstruktiv teilt, bewies sie bereits während der Gruppenausstellung Konkrete Gegenwart (2019).

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ab 29.10.2020
Bis 17.01.2021

CHF 16/12 | Mit ZurichCard Eintritt frei

Besetzung / Künstler

Amalia Pica

Veranstaltungsort

Museum Haus Konstruktiv


Digitales Angebot:
Hier geht es zum digitalen Angebot >>>

Museumsshop:
Es erwartet Sie eine erlesene Auswahl an schönen Geschenkartikeln, Publikationen und Editionen. Nähere Informationen finden Sie hier.


Adresse:

Selnaustrasse 25
8001 Zürich
Information: +41 (0)44 217 70 80
Presse: +41 (0)44 217 70 98
Information: info@hauskonstruktiv.ch
Presse: presse@hauskonstruktiv.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 11:00 - 17:00
Mittwoch: 11:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 8 oder SZU S4, S10 bis «Bahnhof Selnau»
Tram Nr. 2, 3, 9, 14 bis «Stauffacher»

Zugänglichkeit:

Das Museum Haus Konstruktiv ist rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Attraktives kleines Café mit Gemäldeserie und Wandmalerei der Schweizer Künstlerin Claudia Comte. Angebot: hausgemachte Salate (im Sommer), Sandwiches, vegetarische Bio-Suppen (im Herbst und Winter), Smoothies, Kuchen, Gelati und reichhaltiges Angebot an Getränken. Bei schönem Wetter ist das Sommercafé im Hof geöffnet. Das Café verfügt über Free-WLAN, Tages- und Wochenzeitungen sowie Kunstzeitschriften.


Weitere Veranstaltungen

Léon Wuidar, Eine Retrospektive, Ausstellungsansicht Museum Haus Konstruktiv, 2020. © 2020, ProLitteris, Zürich; der Künstler und White Cube

Léon Wuidar: Eine Retrospektive

SonntagsAtelier: Workshop für Kinder ab 5 Jahren (Dezember, Januar)

Foto: Bettina Diel

Familienworkshop (Dezember)

Öffentliche Führung im Museum Haus Konstruktiv. Foto: Bettina Diel

Öffentliche Führungen: durch die aktuellen Ausstellungen (Dezember, Januar)

Amalia Pica im Gespräch mit Sabine Schaschl. Video Still: schwarzpictures.com

So Far So Close – Things we want to know from ... Amalia Pica: Digitaler Artist Talk in Englischer Sprache (Dezember)

Liebe Besucherinnen und Besucher


Aufgrund von Corona sind ab sofort und für unbestimmte Zeit Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt. Sollten Sie nicht sicher sein, ob eine Veranstaltung stattfindet, bitten wir Sie, sich diekt auf der Homepage des Veranstalters zu informieren.

Vielen Dank & bleiben Sie gesund!