Museum Haus Konstruktiv

Di, 16.07.2019 |
Selnaustrasse 25 | Zürich

Art & Lunch

Wie wär's mit einem Kurzurlaub über Mittag?

Anlässlich der Sommerferien begrüssen wir vom 16. Juli bis 16. August jeweils Dienstag bis Freitag zwischen 12 bis 13 Uhr zum Art & Lunch Summer Special. Für CHF 18 (regulär) /14 (ermässigt) besuchen Sie unsere aktuellen Ausstellungen Olivier Mosset / Kirstine Roepstorff und geniessen im Café mit Sitzmöglichkeit im lauschigen Innenhof einen leichten Summer Lunch. Dieser beinhaltet einen tagesaktuellen Salat oder eine Gazpacho sowie einen Kaffee nach Wahl.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

CHF 18 (regulär) / 14 (ermässigt)

Veranstaltungsort

Museum Haus Konstruktiv


Adresse:

Selnaustrasse 25
8001 Zürich
Information: +41 (0)44 217 70 80
Presse: +41 (0)44 217 70 98
Information: info@hauskonstruktiv.ch
Presse: presse@hauskonstruktiv.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 11:00 - 17:00
Mittwoch: 11:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 8 oder SZU S4, S10 bis «Bahnhof Selnau»
Tram Nr. 2, 3, 9, 14 bis «Stauffacher»

Zugänglichkeit:

Das Museum Haus Konstruktiv ist rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Attraktives Café mit Gemäldeserie der Schweizer Künstlerin Claudia Comte. Angebot: hausgemachte Salate (im Sommer), Sandwiches, vegetarische Bio-Suppen (im Herbst und Winter), Smoothies, Kuchen, Gelati und reichhaltiges Angebot an Getränken. Bei schönem Wetter ist das Sommercafé im Hof geöffnet. Das Café verfügt über Free-WLAN, Tages- und Wochenzeitungen sowie Kunstzeitschriften.


Weitere Veranstaltungen

KinderKulturAkademie Zürich (KKAZ): Kostenloser Schnupperkurs (Oktober)

Museum Haus Konstruktiv

Vernissage Herbstausstellungen (Oktober)

Clara III, 2018. Courtesy die Künstlerin und kurimanzutto, Mexico City /New York

Zurich Art Prize 2019: Leonor Antunes: Discrepancies with C.P. (Oktober)

Spiel aus Form, Farbe, Licht und Ton, Finale, 1980. Sammlung Museum Haus Konstruktiv

100 Jahre Bauhaus: Roman Clemens aus der Sammlung (Oktober)

Camille Graeser, Mein Atelier, 1925. © Camille Graeser Stiftung

Camille Graeser: Vom Werden eines konkreten Künstlers (Oktober)

kulturzüri.ch will’s wissen


Sagt uns, was Euch wichtig ist und wie kulturzüri.ch noch besser werden kann.

>zur Umfrage