Sogar Theater

Do, 26.03.2020 | 19:00 UHR
Josefstrasse 106 | Zürich

TICKET

«Bajass»

von Flavio Steimann

Auf dem abgelegenen Gandhof im stotzigen Luzerner Hinterland wurden der Bauer und seine Frau erschlagen aufgefunden. Kriminalkommissar Gauch macht sich noch vor Tagesanbruch auf, den Doppelmord aufzuklären. Schon bald zeigt sich, dass der Fall viel komplexer ist, als es zuerst den Anschein macht. Gauch lässt sich schliesslich auch auf dem Übersee-Dampfer Liberté einschiffen, wo er kurz vor New York den Bajass, den jugendlichen Täter und ehemaligen, übel behandelten Verdingbuben der ermordeten Bauersleute stellt und gehen lässt.

Der Autor Flavio Steimann bedient sich zwar des Genres Kriminalroman, aber «Bajass» ist vor allem eines: eine sinnliche und psychologisch-hochdifferenzierte, grossartige Milieu- und Gesellschaftsstudie, die letztlich illusionslos Partei für die Aussenseiter dieser Welt nimmt. Erzähltheater mit Hanspeter Müller-Drossaart.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

26.03.2020
19:00 UHR

TICKET

28.03.2020
17:00 UHR

TICKET

29.03.2020
17:00 UHR

TICKET

01.04.2020
19:00 UHR

TICKET

Besetzung / Künstler

mit Hanspeter Müller-Drossaart

Veranstaltungsort

Sogar Theater


Adresse:

Josefstrasse 106
8005 Zürich
Betriebsbüro +41 (0)44 271 55 76
Vorverkaufsnummer +41 (0)44 271 50 71
Info info@sogar.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 4, 13, 17 oder Bus Nr. 32 bis «Limmatplatz»

Zugänglichkeit:

Das sogar theater ist barrierefrei. 

Gastroangebot:

An der sogar Bar im neu gestalteten Foyer können Sie vor und nach den Vorstellungen köstliche Drinks und kleine Snacks geniessen. Wir sind im Kreis 5, mitten in der Ausgehmeile von Zürich. Neben der sogar Bar laden zahlreiche weitere Bars und Restaurants vor oder nach der Vorstellung zum Verweilen ein.


Weitere Veranstaltungen

«Takis Savvas hat sich nicht abgemeldet» (Januar, Februar)

«Der lange Winter»: von Giovanni Orelli (Februar)

bild

«Fake ? News»: Essays aus dem informativen Zwielicht (Februar)

«Armin Schibler»: Hommage zum 100-jährigen Jubiläum (Februar)

«Mimosa»: von Esther Becker (Februar, März)

«'s Juramareili»: von Paul Haller (März)

«Der Bummler»: eine Geschichte aus dem jazzigen Hinterland (März)

SPOIZ – Spoken-Word-Festival für Kinder (März)

«50 Hertz»: von Fitzgerald & Rimini (März)

«Budäässä»: Buchtaufe mit Stefanie Grob feat. Sibylle Aeberli (April)

«Loubna»: von und mit Nastassja Tanner (April, Mai)

«Auf Granit»: von Martina Clavadetscher (Mai)

«Arthrose vom Napf»: ein Justizirrtum mit den Gebirgspoeten (Mai)

«mir nähs wies chunnt»: von Ernst Burren (Mai)

«Extensions»: ein Musiktheater zur Erweiterung des menschlichen Körpers (Juni)

«So sah man es noch nie»: Briefwechsel von Sigmund Freud und Lou Andreas-Salomé (Juni)

«Kreis 5»: Ein Live-Audiowalk ums sogar theater (Juni)