Galerie & Edition Stephan Witschi

Ab 06.06.2019
Bis
|
Zwinglistrasse 12 | Zürich

Christoph Haerle

Malen mit Beton

2020 wird der Neubau des Bürgerspitals Solothurn eröffnet und damit auch das seit 2017 in Akribie geplante Kunstwerk von Christoph Haerle – eine farbige Betonmauer, die 5 Meter hoch und 60 Meter lang zum Haupteingang des Spitals führt.

Die Einzelausstellung in der Galerie widmet sich diesem Projekt des Künstlers, der damit das Risiko einging zu scheitern. Denn das, was er sich ausgedacht hatte, wurde so noch nie gewagt.

In Zusammenarbeit mit einem eingeschworenen Team von Experten, Praktikern und Maschinisten ist ein Aussergewöhnliches Kunst-und-Bau-Projekt entstanden. Zum einen steht es als Gegenposition im Dialog zur äusserst differenziert gestalteten Betonfassade des von Silvia und Reto Gmür entworfenen Neubaus, zum anderen gelingt es dem Künstler, die Mauer optisch aufzubrechen, was aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Welt sich wie ein Statement liest.

Nebst Entwurfsmaterial, Plänen und einem dokumentarischen Film über das Projekt, die Haerles aufwendige Vorarbeit visualisieren, werden in der Ausstellung auch Objekte gezeigt, die im selben neuartigen Betonverfahren entstanden sind, sowie Nagellackbilder.

Die Entwicklung von der Idee, mit Beton zu malen, über die Planung bis zur Realisierung hat zu einem ungeahnten Prozess geführt und einen neuen Weg in der Betonverarbeitung eröffnet.

Informationen

Besetzung / Künstler

Christoph Haerle

Veranstaltungsort

Galerie & Edition Stephan Witschi


Adresse:

Zwinglistrasse 12
8004 Zürich
+41 (0)44 242 37 27
galerie@stephanwitschi.ch


Weitere Veranstaltungen

Hans Witschi: HURT (August)