Sogar Theater

Mi, 29.09.2021 | 19:00 - 20:20 UHR
Josefstrasse 106 | Zürich

Premiere

35 CHF


das Hirn.spoken

mit Jens Nielsen

«Das Hirn» von Friedrich Dürrenmatt wird auch als naturphilosophischer Panorama-Text bezeichnet. Als Gegenbild zum heute gültigen Modell von der Entstehung der Welt, der Urknall-Theorie, setzt Dürrenmatt an den Anfang seiner literarischen Seinsgeschichte ein Hirn. Dieses entdeckt zuerst sich selbst, dann schrittweise die Musik und die Mathematik. Dann entwickelt es die Evolution der Natur und die Menschheitsgeschichte aus sich heraus, bis in die Gegenwart (1989), um schliesslich bei der Entstehung jenes Textes anzulangen, den wir lesen. Und damit beim Autor, der ihn geschrieben hat.

Jens Nielsen, selbst Autor, bringt diese literarische Besonderheit aus Dürrenmatts Spätwerk auf eine ganz eigene und persönliche Art auf die Bühne. Seine Performance verleiht dem Text eine skurrile Dringlichkeit und macht ihn zu einem anregenden und unterhaltsamen Spoken-Word-Erlebnis.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

mit Jens Nielsen

Veranstaltungsort

Sogar Theater


Adresse:

Josefstrasse 106
8005 Zürich
Betriebsbüro +41 (0)44 271 55 76
Vorverkaufsnummer +41 (0)44 271 50 71
Info info@sogar.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 4, 13, 17 oder Bus Nr. 32 bis «Limmatplatz»

Zugänglichkeit:

Das sogar theater ist barrierefrei. 

Gastroangebot:

An der sogar Bar im neu gestalteten Foyer können Sie vor und nach den Vorstellungen köstliche Drinks und kleine Snacks geniessen. Wir sind im Kreis 5, mitten in der Ausgehmeile von Zürich. Neben der sogar Bar laden zahlreiche weitere Bars und Restaurants vor oder nach der Vorstellung zum Verweilen ein.


Weitere Veranstaltungen

«Alma»: eine Novelle von Renata Burckhardt (Oktober)

«mir nähs wies chunnt»: Lesung mit Ernst Burren (Oktober)

Geister sind auch nur Menschen: von Katja Brunner (Oktober)

«Sodeli»: ein kleiner Akt von Händl Klaus (November)

Wortknall: mit 40 Autor:innen on stage & online (November, Dezember, Januar)

Unglücksfalllinien: eine Hommmage an Adolf Wölfli (November)

50 Hertz: von Fitzgerald & Rimini (November)

«Jogging» von Hanane Hajj Ali: ein Sportstück aus dem Libanon (November, Dezember)

Panamahut der Steine: Klangpoesie mit Mitch Heinrich (November)

«Stimmt»: mit Stefanie Grob und Sibylle Aeberli (Dezember, Januar)

«das Matterhorn ist schön»: von Beat Sterchi (Dezember)