Museum für Gestaltung Zürich

Ab 28.06.2019
Bis 06.09.2020
|
Toni-Areal
Pfingstweidstrasse 96 | Zürich

CHF 12/8


Designlabor: Material und Technik

Keramik, die aus dem 3D-Drucker tropft? Kleidung, die beim Aufstehen hilft? Bakterien statt Leder für einen Schuh? Was sich nach Science-Fiction anhört, ist bereits zum Greifen nah. Nicht nur im Labor, auch in der Gestaltung sind Materialfragen durch die Digitalisierung und das Bestreben nach grösserer Nachhaltigkeit heute aktueller denn je. Designer arbeiten dazu immer häufiger in Teams mit Wissenschaftlern aus der Bio- oder Materialtechnologie zusammen. Gemeinsam erproben sie die Zukunft mit noch nie da gewesenen Ideen und Lösungsansätzen. Die Ausstellung präsentiert vielversprechende Projekte im Bereich nachhaltiger Materialien, Robotik und 3D-Druck und steht dem Publikum zugleich als aktiver Ort der Auseinandersetzung offen: Im Designlabor wird betrachtet, aber auch angefasst, diskutiert, ausprobiert und experimentiert.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ab 28.06.2019
Bis 06.09.2020
, Toni-Areal

CHF 12/8

Veranstaltungsort

Toni-Areal


Mitten im dynamischen Trendquartier Zürich-West bespielt das Museum seinen zweiten Standort, das Toni-Areal. Mit wechselnden Ausstellungen schlägt es auf dem Campus eine Brücke zur Zürcher Hochschule der Künste, zeigt experimentierfreudige Projekte und bezieht Stellung zu aktuellen Debatten im Design. Zudem befindet sich im Toni-Areal die Sammlung des Museums mit über 500 000 Objekten. An geführten Rundgängen kann ein Blick in dieses eindrückliche Archiv geworfen werden.


Adresse:

Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich
+41 (0)43 446 67 67
welcome@museum-gestaltung.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 17:00
Mittwoch: 10:00 - 20:00

Geschlossen am:

1.8.2019
24.12.2019
25.12.2019
1.1.2020

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 4 bis «Toni-Areal»

Zugänglichkeit:

Die Ausstellungsräume sind rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Bistro Chez Toni
Momento Caffè & Take Away


Weitere Veranstaltungen

Das kuratorische Projekt: UNLABEL– Mode jenseits von Kategorien

SBB CFF FFS

Vernissage: «Wissen in Bildern – Informationsdesign heute» (September)

Wissen in Bildern – Informationsdesign heute (September)

Führung in der Ausstellung «Wissen in Bildern – Informationsdesign heute» (September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März)

100 Jahre Bauhaus und «Ideales Wohnen»: Spezialführung (September)

Gestaltete Hochgeschwindigkeit — Eine Fahrt mit dem EC250 «Giruno» (ausgebucht): Exkursion (September)

Führung in der Ausstellung «SBB CFF FFS» (September, Oktober, November, Dezember, Januar)

Am Anfang war der Baum: Materialsprechstunde Holz: Ausstellungsgespräch (Oktober)

Made with Pleasure!: Produktdesign aus der Ton-Flinte (Oktober, November, Dezember)

Führung in der Ausstellung «Designlabor: Material und Technik» (Oktober, November, Dezember)

dukta – vom Materialexperiment zum Produkt: Workshop für alle ab 16 Jahren (Oktober)

Dasselbe in Grün? Neue Farben für den Zug: Workshop für Familien mit Kindern ab 7 Jahren (Oktober)

Der Bahnhof und die Stadt — Hauptbahnhof Zürich: Ausstellungsgespräch (Oktober)

Fotografik: Klein, Ifert, Zamecznik (November)

100 Jahre Bauhaus und die Kunstgewerbesammlung: Spezialführung (November)

Material Kids: Workshop für Familien mit Kindern ab 6 Jahren (November)

Falten und Entfalten: Materialsprechstunde Textil: Ausstellungsgespräch (November)

Sichtbar gemacht – Schätze heben: Workshop für alle ab 16 (November)

100 Jahre Bauhaus und «Plakatgeschichten»: Spezialführung (November)

Der Grand Paris Express als soziales Projekt: Ausstellungsgespräch (November)

Exkursion: Besichtigung des Arch_Tec_Lab der ETH Zürich (November)

Schritt für Schritt zum Erscheinungsbild der SBB: Ausstellungsgespräch (November)

100 Jahre Bauhaus und die Grafiksammlung: Spezialführung (Dezember)

Infochuchi: Workshop für Familien mit Kindern ab 6 Jahren (Januar)

kulturzüri.ch will’s wissen


Sagt uns, was Euch wichtig ist und wie kulturzüri.ch noch besser werden kann.

>zur Umfrage