Theater am Gleis

Sa, 16.09.2017 | 17:00 UHR
Untere Vogelsangstrasse 3 | Winterthur

Premiere

CHF 20.00 / 10.00


TICKET

Die zweite Prinzessin

theater katerland

Zweite sein. Die zweite Prinzessin kennt dieses Gefühl genau. Ein humorvolles Stück über «verbotene Gefühle» für alle ab 4 Jahren.

Die ältere erste Prinzessin ist es, die Unterricht in herrschaftlichem Winken bekommt. Der die Untertanen an ihrem Geburtstag zujubeln. Die mit Geschenken überhäuft wird… Trotzig sinnt die ewige Zweite, mit einem alten Diener allein im Schloss zurückgelassen, auf Abhilfe.

Aber wie wird man eine ältere Schwester los, um selber mal Erste zu sein? Man könnte sie verheiraten; der böse Wolf könnte sie fressen; oder man könnte sie in eine Zaubersuppe werfen und schrumpfen…

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Ticketino: 0900 441 441 (CHF 1.00/Min., Festnetztarif, www.ticketino.com

Besetzung / Künstler

REGIE/DIALEKTBEARBEITUNG Taki Papaconstantinou
SPIEL Graham Smart, Anja Martina Schärer
MUSIK Roman Riklin
KOSTÜME/REQUISITEN Natalie Péclard
BÜHNE Taki Papaconstantinou, Peter Affentranger
REGIEASSISTENZ Nina Nielsen
ADMINISTRATION Karin Frei
In Koproduktion mit dem Theater am Gleis

Veranstaltungsort

Theater am Gleis


Adresse:

Untere Vogelsangstrasse 3
8401 Winterthur
Abendkasse: +41 (0)52 212 79 54
Büro: +41 (0)52 252 79 55
sekretariat@theater-am-gleis.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
1 Minute vom Hauptbahnhof Winterthur entfernt
direkt in der Verlängerung zum Perron 3 Richtung Zürich

Parkplätze
AutofahrerInnen benutzen die Parkhäuser "Bahnhof" oder "Archhöfe".

Zugänglichkeit:

rollstuhlgängig

Gastroangebot:

Die Bar ist jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Nojakîn: JazzAmMittwoch (Februar)

Pablo Nouvelle

Pablo Nouvelle / Dallan: Molton-Festival (Februar)

Nicole Bernegger

Nicole Bernegger / Schnauz: Molton-Festival (Februar)

Tom James

Tom James / My Cup of Tea: Molton-Festival (Februar)

Über Grenzen: Ensemble TaG (Februar)

Foto: Yoshiko Kusano

Hase und Bär: Theater Jungfrau & Co. (März)

Ein Loch ist meistens rund: florschütz & döhnert (März)

JMO: Al Nge Taa: JazzAmMittwoch (März)

Foto: Romain Huck

ㅇㅣ – Nonverbal Communication: Mimi Jeong (März)

Alles auf Anfang: Songs und so (März)

Foto: Marianne Wenger

The Beast In You: Les Mémoires d'Helène (März)

Best Of Our First 25 Years: Ensemble TaG (März)

HELY: JazzAmMittwoch (März)

Svavar Knútur: Molton (März)

Himmel im Bauch: Theater PhiloThea (März)

Die dumme Augustine: Mitspiel-Geschichte am Sonntag (März)

Die Redaktion vs. anundpfirsich: Theatersport (März)

Foto: Patrycja Planik

Two Men in Green: Pink Mama Theatre (April)

Foto: Andrin Winteler

Matto regiert: DAKAR Produktion (April)

Die fürchterlichen Fünf: Mitspiel-Geschichte am Samstag (April)

ZippZapp: Theater Fallalpha (April)

Velodisco feat. Bonosera: Molton (April)

Gülle: Junges Theater Winterthur & Zürich (April)

No Man's Land: Ensemble TaG: Morton Feldman's String Quartet No. 2 (April)