Volkshochschule Zürich

Mi, 20.01.2021 | 19:30 - 21:00 UHR
Universität Zürich, Hauptgebäude
Rämistrasse 71 | Zürich

CHF 150.00 / Einzeleintritt CHF 30.00


Göttliches Gelächter. Friedrich Dürrenmatt

Ringvorlesung Online

«Soll ich malen oder schreiben? Es drängt mich zu beidem.» Am 5. Januar 2021 jährt sich Friedrich Dürrenmatts Geburtstag zum 100. Mal. Wie kaum ein Künstler war Dürrenmatt (1921–1990) ein Doppeltalent, Maler und Dichter zugleich. Und scharf denkender Zeitgenosse dazu. In vielem lebte er neben der Zeit: mit seinem Expressionismus, den die Zeitgenossen verachteten, und seinen Tragikomödien, die ihn erst spät zum gefeierten Star machten. Wer war dieser Gigant des grotesken Humors?

06.01. Endspiele ohne Ende
Dr. Andreas Mauz

13.01. Prothesen, Zwerge, Tiermenschen
Prof. Dr. Christine Weder

20.01. Den Himmel erklären
Dr. Rudolf Käser

27.01. Minotaurus. Eine sagenhafte Ballade
Andreas Jahn

03.02. Dürrenmatt und die Schweiz
Anna von Planta

10.02. Der Tunnel, der im Dunkeln blieb
Prof. em. Dr. Peter Utz

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

20.01.2021, Universität Zürich, Hauptgebäude
19:30 - 21:00 UHR

CHF 150.00 / Einzeleintritt CHF 30.00

27.01.2021, Universität Zürich, Hauptgebäude
19:30 - 21:00 UHR

CHF 150.00 / Einzeleintritt CHF 30.00

10.02.2021, Universität Zürich, Hauptgebäude
19:30 - 21:00 UHR

CHF 150.00 / Einzeleintritt CHF 30.00

03.02.2022, Universität Zürich, Hauptgebäude
19:30 - 21:00 UHR

CHF 150.00 / Einzeleintritt CHF 30.00

Ticketinformationen

Einzeleintritte an der Abendkasse ab 19:00 erhältlich

Besetzung / Künstler

Dr. Andreas Mauz, Prof. Dr. Christine Weder, Dr. Rudolf Käser, Andreas Jahn, Anna von Planta, Prof. em. Dr. Peter Utz,

Veranstaltungsort

Universität Zürich, Hauptgebäude


Adresse:

Rämistrasse 71
8006 Zürich
+41 44 205 84 84
Information info@vhszh.ch

Erreichbarkeit:

Tram "Kantonsschule" oder "Hochschule", Polybahn


Weitere Veranstaltungen

Die Schriften der Philosophie: Online Seminar (Januar)

Die Türkei am Scheideweg?: Ringvorlesung Online (Januar, Februar)

Zwei Visionäre der Fotografie: Alfred Stieglitz und Edward Steichen (Januar)

Mumien – Berichte aus dem Jenseits: Ringvorlesung Online (Januar, Februar)

Richard Wagner in der Schweiz: Online Veranstaltung mit Claudio Danuser (Januar, Februar)

Roms Untergang und Morgenröte des Abendlandes: Online Kurs über die Kunst der Völkerwanderungzeit (Januar)

Kunst und Geschichte der USA nach 1945: Vorlesung Online (Januar)

Seuchen, Beben und Vulkane: Katastrophen und wie sie Geschichte machen: Ringvorlesung Online (Januar, Februar)

G. W. F. Hegel und der objektive Geist: Philosophie Seminar mit Dr. Martin Götz (Online) (Januar)

Psyche und Körper – eine untrennbare Einheit: Ringvorlesung Online (Januar, Februar)

Montierte Träume: Online Vorlesung mit Thomas Binotto (Januar)

Waldfunktionen im Clinch: Online Vorlesung und Diskussion mit Werner Schärer, ehem. Eidg. Forstdirektor (Januar)

Lesung und Gespräch mit Eva Menasse: Pia Reinacher diskutiert mit Eva Menasse (Online) (Januar)

Inspiration Asien: Ringvorlesung Online (Januar, Februar)

Die Energie-Welt der Zukunft: Ringvorlesung Online (Januar, Februar)

Anatolia Suite: Online Veranstaltung mit Stephan Sievers (Februar)

Dostojewski, St. Petersburg und die Schweiz: Online Vorlesung mit Dr. Lorenzo Amberg (Februar)

Virtuelle Führung durch die Ausstellung «Rembrandts Orient»: Dr. Bodo Brinkmann führt durch die Ausstellung im Kunstmuseum Basel (Februar)

Jugendstil und Modernismus: Architektur in Helsinki: Online Vorlesung mit Heike Wiesner (Februar)

Kunstsalon: Niki de Saint Phalle: Kunstsalon Online (März)

Ode an Beethoven - Die Neunte: Beethovens sinfonisches Hauptwerk: Ringvorlesung (Mai)

Ode an Beethoven - Beethoven und die Wiener Klassik: Ringvorlesung (Mai)

Ode an Beethoven - «Fidelio»: Beethovens einzige Oper: Ringvorlesung (Mai)

Liebe Besucherinnen und Besucher


Aufgrund von Corona sind öffentliche Veranstaltungen bis Ende Februar verboten. In der Zwischenzeit werden wir Sie über das digitale Angebot der Häuser informieren. Zudem würden wir uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren würden..

Vielen Dank & bleiben Sie gesund!