Fotomuseum Winterthur

Ab 05.06.2021
Bis 10.10.2021
|
Grüzenstrasse 44 | Winterthur

CHF 12.00 / 10.00


How to Win at Photography – Die Fotografie als Spiel

Ausstellung

Akihiko Taniguchi, Screenshot aus Practice for in-game photography / virtual photography © Akihiko Taniguchi / Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers

How to Win at Photography – Die Fotografie als Spiel erkundet die Fotografie als spielerisches Unterfangen. Die Ausstellung untersucht das Verhältnis von Spiel und Bild und stellt dabei unerwartete Verbindungen zwischen der Geschichte der Fotografie, der Gamifizierung des Sichtbaren sowie den Praktiken der Bildproduktion mit (und in) Computerspielen her.

Die Gruppenausstellung How to Win at Photography umfasst mehr als vierzig Positionen; darunter zeitgenössische als auch historische Arbeiten aus dem 20. Jahrhundert. Durch eine Assemblage von multimedialen Kunstwerken und vernakularen Bildern hinterfragt die Ausstellung das Wesen und die Funktion der Fotografie in der Gegenwart.

Was können spielerische Formen der Fotografie auf politischer und gesellschaftlicher Ebene bewirken? Wer oder was vollzieht den Akt des Sehens und Fotografierens – Menschen, Maschinen oder eine Kombination aus beiden? Und schliesslich: Wer spielt mit und wer gewinnt? Dies sind nur einige der Fragen, denen How to Win at Photography nachgeht.

Die Ausstellung lädt die Besucher_innen dazu ein, sich mit den spielerischen Aspekten der Fotografie zu beschäftigen. Die Ausstellung wirft einen Blick auf die Werke von Künstler_innen und Fotograf_innen, die mit oder auch gegen die Kamera spielen. Dabei untersuchen sie unter anderem Umgebungen und Strukturen von Videospielen und befragen Vorstellungen von Identität, Geschlecht und Klasse.

Mit Arbeiten von: Cory Arcangel, Claude Cahun, John Hilliard, Cindy Sherman, Ai Wewei, John Yuyi und viele weitere.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ab 05.06.2021
Bis 10.10.2021

CHF 12.00 / 10.00

Ticketinformationen

Ausstellungspass – alle Ausstellungen des Fotozentrums: CHF 19.00 / 15.00
Ermässigung für Schüler_innen mit Ausweis
Ermässigung für Lernende mit Ausweis
Ermässigung für Studierende mit Ausweis
Ermässigung für Senior_innen mit AHV Ausweis
Ermässigung mit Invaliditäts-Ausweis
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre
Freier Eintritt mit dem Museumspass und der Raiffeisenkarte
Freier Eintritt für Mitglieder des Fotomuseum Winterthur und der Fotostiftung Schweiz

Veranstaltungsort

Fotomuseum Winterthur


Adresse:

Grüzenstrasse 44
8400 Winterthur
+41 (0)52 234 10 60
fotomuseum@fotomuseum.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 11:00 - 18:00
Mittwoch: 11:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Bus Nr. 2 bis «Fotozentrum»

Parkplätze
wenige Parkplätze vorhanden

Zugänglichkeit:

rollstuhlgängig

Gastroangebot:

Bistro «GEORGE»


Weitere Veranstaltungen

Eva & Franco Mattes, Ceiling Cat, 2016. Installationsansicht Eva & Franco Mattes – Dear Imaginary Audience, Fotomuseum Winterthur, bis 24.05.2021. © Benedikt Redmann/Fotomuseum Winterthur

Eva & Franco Mattes – Dear Imaginary Audience: Ausstellung

Eva & Franco Mattes, Hannah Uncut, 2021. Installationsansicht Eva & Franco Mattes– Dear Imaginary Audience, Fotomuseum Winterthur, bis 24.05.2021 © Melania Dalle Grave & Piercarlo Quecchia für DSL Studio

Künstler_innenführung mit Eva & Franco Mattes (Mai)

Eva & Franco Mattes, BEFNOED, 2014. Installationsansicht Eva & Franco Mattes – Dear Imaginary Audience, Fotomuseum Winterthur, bis 24.05.2021. © Benedikt Redmann/Fotomuseum Winterthur

Einführungen in der Ausstellung: Individuelle Einführungen in der Ausstellung Eva & Franco Mattes – Dear Imaginary Audience, (Mai)

Artist Talk mit Eva & Franco Mattes (Mai)

KünstlerInnenführung mit Eva & Franco Mattes (Mai)

Eva & Franco Mattes, The Bots, 2020. Installationsansicht Eva & Franco Mattes – Dear Imaginary Audience, Fotomuseum Winterthur, bis 24.05.2021 © Melania Dalle Grave & Piercarlo Quecchia für DSL Studio

Führung: Eva & Franco Mattes – Dear Imaginary Audience, (Mai)

Claudia Andujar – Der Überlebenskampf der Yanomami (Oktober)