Moods

Mo, 16.03.2020 | 20:30 UHR
Schiffbaustrasse 6 | Zürich

48.-


TICKET

JOÃO BOSCO SOLO

Kein Geringerer als der legendäre Bossa-Nova-Pionier Antonio Carlos Jobim erkannte das immense Talent von João Bosco als einer der ersten. Und ohne Bosco wäre die brasilianische Populärmusik um einige ihrer schönsten Kompositionen ärmer. Mit schlafwandlerischer Sicherheit balanciert der 1946 im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais geborene Sänger, Gitarrist und Komponist durch ein Repertoire, das vielseitiger nicht sein könnte: Er kennt sich aus in Samba und Merengue, fügt einige Takte George Gershwin ein oder formt Ausschnitte aus Ravels «Boléro» zu einem Scat-Stück um. Im Moods wird er seine Virtuosität in einem Solo-Konzert unter Beweis stellen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

16.03.2020
20:30 UHR

48.-

TICKET

Video

Besetzung / Künstler

João Bosco g/voc

Veranstaltungsort

Moods


Mit dem Schiffbau mitten in Zürichs lebendigem Kreis 5 verfügt der Jazzclub Moods über eine attraktive Location. Dazu gehört auch die stilvolle Bar, wo Musikfans und Musiker oft bis spät in die Nacht plaudern und debattieren.


Adresse:

Schiffbaustrasse 6
8005 Zürich
+41 (0)44 276 80 01
info@moods.ch

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 19:30 - 00:00
Freitag bis Samstag: 19:30 - 04:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Bus Nr. 72/33 bis «Schiffbau»
S-Bahn bis «Bahnhof Hardbrücke»
Tram Nr. 4 bis «Schiffbau»
Tram Nr. 17 bis «Escher-Wyss-Platz»

Parkplätze
Das Moods liegt direkt an der Schiffbaustrasse. 
Parkplätze sind unter der Hardbrücke und im Parkhaus Pfingstweid-/Hardstrasse vorhanden.

Zugänglichkeit:

Das Moods ist stufenlos begehbar.

Gastroangebot:

Bar mit einem breiten Getränkesortiment und kleinen Snacks.


Weitere Veranstaltungen

Ephemerals: Do You Know…? (Februar)

Julie Campiche Quartet: CD-Taufe «Onkalo» (Februar)

JazzBaragge Wednesday Jam (Februar, März, April)

Marc Perrenoud Trio: CD-Release «Morphée» (Februar)

Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba (Februar)

Gili Yalo (Februar)

Professor Wouassa (März)

Jools Holland & special guest KT Tunstall (März)

Laura Schenk | Dalia Donadio’s Poem Pot | Anthropology! | Anna Frey & Flo Stoffner: Wide Ear Records presents (März)

Django Bates' Belovèd (März)

ADHD (März)

Yemen Blues (März)

Matthew Halsall & The Gondwana Orchestra: London Jazz Calling (März)

Christoph Grab's Reflections: CD-Taufe «Live at Haberhaus» (März)

Melvin Taylor (März)

Andreas Schaerer & Hildegard Lernt Fliegen: The Waves Are Rising, Dear! - Tour 2020 (März)

Moon Hooch (März)

Rabih Abou Khalil (März)

Zurich Jazz Orchestra plays Sidney Bechet feat. Rainer Tempel & Christof Lauer (März)

Shafiq Husayn (März)

Carte Blanche: Nils Wogram: Nils Wogram & Bojan Z Duo | Nils Wogram Root 70 (März)

Carte Blanche: Nils Wogram 2: Nils Wogram Empathy | Zurich Jazz Orchestra feat. Nils Wogram (März)

Carte Blanche: Nils Wogram 3: Vertigo Trombone Quartet | Nils Wogram Nostalgia (März)

Aruán Ortiz – Hidden Voices feat. Brad Jones and Gerald Cleaver (April)

Becca Stevens (April)

Lucky Peterson (April)

Amaro Freitas (April)

Linda May Han Oh (April)

Chris Potter Trio feat. Craig Taborn & Eric Harland (April)

Grégory Privat Trio (April)

Psychedelic Sounds from the Galaxy of Biel/Bienne: Al-Sarwib | Los Orioles (April)

bild

Gary Bartz & Maisha (April)

Orchestra from Hell: Trio From Hell XL Format (April)

Martha High & The Soul Cookers (April)

SWQ (Sandra Weiss Quintett) feat. Michael Omlin | Punkt.Vrt.Plastik (April)

Lisa Simone Unplugged, a Duet: ZKB Special (April)

The Clients (April)

Roberto Fonseca (April)

Anne Paceo: «Bright Shadows» (April)

Théo Ceccaldi Django (April)

Escargot | Camille Emaille – Dieb13 – Hans Koch (April)

Müsteriüm: Müslüm: eine dramatürkische Odysee (April)

Taraf de Caliu: BalkanEkstra (April)

Tommy Vercetti: «No 3 Nächt bis Morn» (April)

Melingo (April)

Anna Rossinelli: Hosted by Act Entertainment (April)

Zara McFarlane: London Jazz Calling (April)

London Stellari String Quartet | Peter Evans «Being and Becoming» (April)

Shabaka & The Ancestors: London Jazz Calling (Mai)

Amsterdam Klezmer Band: BalkanEkstra (Mai)

Julian Lage Trio (Mai)

Ethnic Heritage Ensemble (Mai)

Ghost-Note (Mai)

Yilian Cañizares & The Maroons (Mai)

Too Many Zooz (Mai)

Mammal Hands: London Jazz Calling (Mai)

El Comité (Mai)

GRUPO COMPAY SEGUNDO (Mai)

Chris Dave & The Drumhedz (Juni)