Casinotheater Winterthur

17.02.2017
20:00 UHR

CHF 53 / 43 / 30


TICKET

Joachim Rittmeyer

Bleibsel

Rittmeyer ist ein Urgestein der Schweizer Kabarettszene – er hat fast alle wichtigen Auszeichnungen der Branche eingeheimst. Schlitzohrig und gewieft wie eh und je ist er mit seinem Jubiläumsprogramm auf den Bühnen des Landes unterwegs.
Aber was in aller Welt ist ein «Bleibsel»? Wir kennen es alle: Wir sitzen am Tisch, da steht ein Teller mit Konfekt – und am Schluss bleibt ein einsames Stück übrig. Niemand traut sich zuzugreifen. Und genau darum geht es in Joachim Rittmeyers zwanzigstem Programm: um das, was übrig bleibt. Mit von der Partie sind die Kultfiguren aus Joachim Rittmeyers Kabinett: Theo Metzler, Jovan Nabo und Hanspeter Brauchle. Dank Telekommunikation – mit all ihren Unwägbarkeiten –, Situationskomik und menschlicher Verwandlungskunst ist das Publikum live dabei, einem historischen Ereignis beizuwohnen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Bitte reservieren Sie sich Ihre Plätze frühzeitig.

Telefonischer Vorverkauf  Mo. - Fr.  14.00 - 17.00h   052 260 58 58 /-1

Theaterkasse  Mo. - Fr.  17.00 - 19.00 Uhr / Freitag 10.00 - 12.00 Uhr / Samstag 11.00-14.00 Uhr

Gerne dürfen Sie Ihre Karten auch in unserem Onlineshop aussuchen und kaufen.

Besetzung / Künstler

Joachim Rittmeyer

Veranstaltungsort

Casinotheater Winterthur


Adresse:

Stadthausstrasse 119
8400 Winterthur
+41 (0)52 260 58 58
kontakt@casinotheater.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Der Hauptbahnhof Winterthur liegt weniger als 5 Gehminuten vom Casinotheater entfernt.

Parkplätze
Mit dem Auto erreichen Sie uns über die A1, Ausfahrt Winterthur-Töss, Oberwinterthur oder Wülflingen und weiter Richtung Stadtzentrum. Parkplätze sind in den Parkhäusern Archhöfe, Coop/Manor am Stadtgarten, Eulachpassage, Hauptbahnhof oder Technikum in Gehdistanz vorhanden.

Zugänglichkeit:

Das Casinotheater ist rollstuhlgängig, Restaurant und alle Räume problemlos erreichbar.

Gastroangebot:

Im Restaurant Casinotheater verweilen Sie zu jeder Tageszeit in angenehmer Atmosphäre. Ob Sie entspannt Kaffee trinken und Zeitung lesen möchten oder sich bei uns zum Businesslunch treffen, ob Sie ein stilvolles Dinner vorhaben oder vor dem Theaterbesuch auf einen Drink vorbeischauen – wir heissen Sie willkommen. Im Sommer bedienen wir Sie ausserdem im wohl schönsten Altstadtgarten der Stadt.

In der Casinotheater-Küche werden ausschliesslich ausgesuchte, frische, regionale und saisonale Zutaten verarbeitet. Die artgerechte Tierhaltung ist uns wichtig, deshalb finden Sie auf unserer Karte ausschliesslich Schweizer Fleisch. Aus Überzeugung setzen wir auf Bio-, Regio- und Fairtrade-Zutaten aus tier-, umwelt- und sozialgerechter Produktion und sind seit 2012 Träger des Schweizer Gütesiegels «Goût Mieux».

Auf unseren Menükarten finden Sie feine Klassiker, wir lieben aber auch kreative, abwechslungsreiche und überraschende Momente. Ausgefallenen Ideen und exotischen Produkten stehen wir offen gegenüber, solange sie unseren Wertvorstellungen entsprechen. Das Angebot wird von Montag bis Samstag mit wechselnden Mittagsmenüs ergänzt.

Es liegt uns am Herzen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen, und wir beraten Sie gerne bei der Menuwahl und den dazu passenden Weinen. Wir empfangen Sie persönlich, kompetent und herzlich und sind für Sie da, um Ihren Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. En Guete!


Weitere Veranstaltungen

Carrington - Brown: 10 (Februar)

Hutzenlaub & Stäubli: Sister App (Februar)

Rampensau: Offener Bühnenvollzug mit Dominic Deville (Februar, März, Mai)

Hazel Brugger: Hazel Brugger passiert (März)

Andreas Rebers: Amen (März)

Basler Schnitzelbängg: Basler Fasnacht in Winterthur - kein Geheimtipp mehr! (März)

Michael Elsener: Mediengeil (März)

Guggenkonzert: Altstadtdudlete (März)

Theatersport: Die Impro-Comedy-Show (März)

Yonni Meier: 1982 (März)

Liederlich Spring Special: Manuel Stahlberger, Uta Köbernick, Stefan Waghubinger und Reto Zeller (März)

Nik Hartmann: Nik Hartmann - Live (März)

Plissé: Kalberei (März)

Die kleine Hexe: Ein musikalischer Besenritt (März, April)

Kaiser-Schmarren: Sonntags-Satire in der Beiz (März, April, Mai, Juni)

Frischlingsparade: Die Newcomer-Show (März, April)

Zärtlichkeiten mit Freunden: Mitten ins Herts (März)

Rob Spence: Echt stark (März)

Pedro Lenz & Christian Brantschen: Di schöni Fanny (März)

Gala 2017: Benefinzveranstaltung zu Gunsten des Casinotheaters (März)

Lapsus: On / Off (März)

Satirisch gut essen: Drei Gänge mit Pfeffer (März, Mai)

Daniel Ziegler: Bassimist (März)

bild

Uta Köbernick: Grund für Liebe - politisch, zärtlich, schön (März)

Casino-Slam: Spoken Word Poetry (März, Mai)

Gardi Hutter: So ein Käse (April)

Bänz Friedli: Ke Witz! Bänz Friedli gewinnt Zeit (April)

In Vino Scientia: Die naturwissenschaftliche Soirée (April)

Stéphanie Berger: No Stress, No Fun! (April)

Hitziger Appenzeller Chor: Joli-yo (April)

9 volt nelly: Ich möchte ein Eisberg sein (April)

Eure Mütter: Das fette Stück fliegt wie ʼne Eins! (April)

Helga Schneider: SUPERH3LG@ (April)

Simon Enzler: Primatsphäre (April)

Schön&Gut: Mary (April)

Martin O.: Der MaUSIKER (April)

Patrick Frey: Dormicum - ein populärmedizinischer Abend (Mai)

Les trois Suisses: Tandem (Mai)

Unterbüsser: Late Night Comedy mit Fabian Unteregger und Stefan Büsser (Mai)

Sick comedy, very healthy: Archie Clapp & Johnny Armstrong (Mai)

Alfred Dorfer: «und...» (Mai)

Anet Corti: «OPTIMUM» (Mai)

Marc Haller: Erwin aus der Schweiz - RELOADED (Mai)

Schüler schreiben für Giacobbo & Müller: Wettbewerb mit Publikumswahl (Mai)

Christoph Simon: Zweite Chance (Mai)

Suchtpotenzial: Alko-Pop 100 Vol % (Mai)

Vera Kaa: Längi Zit (Mai)

Dave Davis: Blacko mio! (Mai)

Bliss: Mannschaft (Mai)

Oropax: Faden & Beigeschmack (Mai)

Lisa Feller: Der Nächste, bitte! (Mai)

Rainald Grebe: Das Elfenbeinkonzert (Juni)

Stefan Waghubinger: Aussergewöhnliche Belastungen (Juni)

Exit retour: Eine Sterbehilfekomödie (Juni, Juli)