Karl der Grosse

Fr, 08.11.2019 | 20:00 UHR
Kirchgasse 14 | Zürich

5.00/10.00

Journalismus in Zeiten des Pressesterbens

Theaterdebatte mit Deutschlandkorrespondent Dominique Eigenmann

Kann man guten Journalismus machen, während einem die Trümmerteile des eigenen Pressehauses um die Ohren fliegen? Kann man reisserisch und gleichzeitig seriös, quotenorientiert und zugleich faktengenau, ausgewogen und dennoch pointiert berichten? Wie schreibt man im Bewusstsein, dass immer mehr Menschen journalistischer Arbeit jede Seriosität absprechen – und viele zugleich ahnen, dass das Funktionieren der Demokratie auch vom Journalismus als vierte Gewalt abhängt?
Im Zentrum der von der Theatergruppe «act-back» gespielten Szenen steht eine Journalistin, die in diesem Spannungsfeld beruflich und persönlich um eine eigene Position ringt. Dominique Eigenmann, Deutschlandkorrespondent des Tages-Anzeigers, reagiert im Gespräch mit Moderator Franz Dängeli auf die Szenen und spinnt gemeinsam mit ihm die Geschichte um die junge Frau weiter, was die Schauspieler*innen sogleich in Aktion umsetzen.

Eintritt: CHF 10 / 5, Tickets unter karldergrosse.ch
Eine Kooperation mit dem Theater act-back

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Tickets unter karldergrosse.ch

Veranstaltungsort

Karl der Grosse


Adresse:

Kirchgasse 14
8001 Zürich
+41 (0)44 415 68 68
Programm: karl.debattieren@zuerich.ch
Raummiete: karl.mieten@zuerich.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Ab Zürich Hauptbahnhof: Tram Nr. 4 (Richtung Tiefenbrunnen) bis Haltestelle Helmhaus, Fussweg ca. 2 Minuten

Ab Bahnhof Stadelhofen: Fussweg ca. 7 Minuten

Mit dem Auto
Parkhaus Hohe Promenade an der Rämistrasse (nähe Bellevue, Fussweg ca. 5 Minuten). Alternativ kann auch im Parkhaus Opera oder im Parkhaus Urania parkiert werden. Weitere Parkplätze befinden sich beim Obergericht. Wichtiger Hinweis: Parkverbot Kirchgasse und Grossmünsterplatz. Ab 12.00 Uhr Zufahrtsbewilligung Rechts der Limmat (C1) für Ein- und Ausladen erforderlich. Die Bewilligung kann online bei der Dienstabteilung Verkehr bestellt werden.


Weitere Veranstaltungen

«120 Tage im Rausch»: Gruppenausstellung (August)

Die Grüne Fee – Mythos Absinthrausch: Degustation mit Françoise Bovet (September)

Znacht der Zukünfte: Die Arbeit: Ein spekulativer Abend in gesprächiger Runde (September)

Vive le Weekend!: Jamira Estrada / Domenico Ferrari / KAYYAK (September)

Projekt Ensemble – Ja oder Nein?: Diskussion zum Referendum Gestaltungsplan Hardturm-Areal (September)

Kreatives Schreiben: Tauche ein in die Welt der Geschichten (September)

Abstimm-Bar «Beschaffung neuer Kampfflugzeuge»: «DemocracyNet» lädt zur Diskussion ein (September)

Der Nachmittag danach: Openair Live-Radiosendung zu den Auswirkungen des Rausches (September)

FoodTalk – Nachhaltiger Lebensmittelkonsum: Fragen & Antworten zum Lebensmittel-Einkauf (September)

Absurditäten im europäischen Migrationsregime: Buchpräsentation und Podiumsgespräch (September)

Leckerbissen aus Weltliteratur: «Die Maulhelden» tischen Rausch-Geschichten auf (September)

Kick-off: «Hallo, Tod!»: Ein Thema. Viele Möglichkeiten. – Kommt, lasst uns anfangen. (September)

Führung durch die Ausstellung «120 Tage im Rausch»: Führung mit der Kuratorin Ibolya Zombori (September)

Open House Zürich: Historische Hausführungen im Karl (September)

Wie Nachbarschaft funktionieren kann: «About Us!» im Gespräch (September)

Bringt Opium Opi um?: Podium zum Drogenrausch in der zweiten Lebenshälfte (November)

Massen-Ekstase im Fussball: Diskussion & Ausstellung zum Fanrausch (Dezember)