Strauhof

Ab 22.10.2020
Bis
|
Augustinergasse 9 | Zürich

Kosmos Dürrenmatt

Die Ausstellung legt den Fokus exemplarisch auf das (Spät-) Prosawerk der «Stoffe» und auf die Theaterarbeit am Schauspielhaus Zürich. Anlässlich des 100. Geburtstags sollen Friedrich Dürrenmatts (1921–1990) Schaffen und sein Rang als grosser deutschsprachiger Schriftsteller in Erinnerung gerufen werden, aber auch Gelegenheit geboten werden, sein Werk neu zu entdecken.

Friedrich Dürrenmatt, geboren 1921 in Konolfingen bei Bern, wird nicht wie sein Vater protestantischer Pfarrer, sondern er protestiert: im Regiesitz des Theaters, am Schreibtisch, an der Staffelei. Die alttestamentarischen Geschichten und griechischen Sagen seiner Kindheit prägen sein Werk jedoch ein Leben lang. Einer Welt, die er als groteskes Labyrinth voller Pannen und schlimmstmöglichen Wendungen sieht, setzt er seine Komödien entgegen. «Nach zehn Semestern Philosophie» wechselt Dürrenmatt «gleich ins Komödienfach über» und schreibt das Drama «Es steht geschrieben», das 1947 im Zürcher Schauspielhaus uraufgeführt wird. Das Pfeifen der Zuschauer bezeichnet Dürrenmatt als «glücklichen Start». Mit dem Krimi «Der Richter und sein Henker» und der Komödie «Die Ehe des Herrn Mississippi» erlangt er schnell erste Bekanntheit, die sich durch «Der Besuch der alten Dame» und «Die Physiker» zum Weltruhm steigert. Dürrenmatt stirbt 1990 in Neuchâtel, seinem langjährigen Wohn- und Arbeitsort.

Informationen

Veranstaltungsort

Strauhof


Adresse:

Augustinergasse 9
8001 Zürich
+41 (0)44 221 93 51
info@strauhof.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag: 12:00 - 18:00
Donnerstag: 12:00 - 22:00
Samstag bis Sonntag: 11:00 - 17:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 11, 13, 7, 6,  bis «Rennweg»
Tram Nr. 4, 15 bis «Rathaus»
Fussweg ab Tramhaltestelle: 3 Minuten

Zugänglichkeit:

kein Fahrstuhl

Gastroangebot:

Eine Vielfalt an Cafés und Restaurants in unmittelbarer Umgebung


Weitere Veranstaltungen

bild

Vernissage Iris von Roten – Frauen im Laufgitter (Februar)

Liebe Besucherinnen und Besucher


Aufgrund von Corona sind öffentliche Veranstaltungen bis Ende Februar verboten. In der Zwischenzeit werden wir Sie über das digitale Angebot der Häuser informieren. Zudem würden wir uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren würden..

Vielen Dank & bleiben Sie gesund!