Theater Ticino Wädenswil

Do, 14.09.2017
20:30 UHR

Premiere

CHF 40.00 / 32.00


TICKET

«Madame Bovary» nach Gustave Flaubert

Ein Schauspiel mit Mona Petri, Rachel Matter, Antonio da Silva, Christof Oswald, Lukas Waldvogel - Piano: Murat Perlak

Eine Produktion von Theater Ariane & Theater Ticino

Dramatische Fassung: Jordi Vilardaga

Als Flauberts Roman 1857 veröffentlicht wurde, feierten Künstler und Kritiker das Werk als Neuerfindung des Romans. Heute gilt dieser Gesellschaftsroman (im Original mit dem Untertitel «Ein Sittenbild aus der Provinz») als eines der grossen Werke der Weltliteratur.

Der Landarzt Charles Bovary heiratet die junge Emma, die Liebe seines Lebens. Doch Emma liebt die Visionen und Rollenspiele ihrer Leidenschaft mehr als das reale Leben. Der Ehemann, die Tochter und die wechselnden Liebhaber werden zu Statisten in ihrem Theater der Sentimentalität, das ihr im bürgerlichen Alltag Abwechslung und Einfluss verspricht, jedoch die bestehenden Verhältnisse zementiert.

Emma Bovary verkörpert einerseits eine starke feministische Gestalt für ihre Zeit, mit einer «fast männlichen Herrschsucht» (Baudelaire) und andererseits ein vorweggenommenes Spiegelbild vom modernen Menschen in seinem sinnlosen Konsumrausch.

Léon: «Ich wäre gern eine Frau. Nicht arbeiten. Den ganzen Tag lesen, spazieren, Kunstbetrachtungen anstellen.»

Emma: «Entschuldigung, aber Sie wissen nicht, wie grausam es ist, auf das Leben einer Stubenfliege reduziert zu sein.»

Die Stärken zweier Institutionen vereinigen sich in dieser «Bovary»: Das Theater Ariane aus Winterthur ist für die künstlerische Arbeit zuständig, und das Theater Ticino bietet die Vorteile eines festen Hauses mit allen technischen Möglichkeiten, zweiwöchiger Endprobenzeit und anschliessenden zwölf (!) Vorstellungen.

Regie und Textfassung: Jordi Vilardaga

Schauspiel: Mona Petri, Rachel Matter, Antonio da Silva, Christof Oswald, Lukas Waldvogel

Musikalische Leitung/Pianist: Murat Parlak

Kostüme: Judith Kolb

Lichtdesign: Martin Burkhardt

theaterariane.ch

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

20.09.2017
20:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

21.09.2017
20:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

22.09.2017
20:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

23.09.2017
20:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

24.09.2017
17:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

27.09.2017
20:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

28.09.2017
20:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

29.09.2017
20:30 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

30.09.2017
18:00 UHR

CHF 40.00 / 32.00

TICKET

Ticketinformationen

Ermässigt: Legi, allein erziehend, erwerbslos

Veranstaltungsort

Theater Ticino Wädenswil


Adresse:

Seestrasse 57
Postfach
8820 Wädenswil
+41 (0)44 780 93 58
info@theater-ticino.ch

Erreichbarkeit:

Mit der S-Bahn
Bahnhof Wädenswil - der Seestrasse entlang Richtung Chur, 8 Minuten zu Fuss Fahrplan SBB: www.sbb.ch

Mit dem Auto
Autobahn Ausfahrt Wädenswil Zugerstrasse runterfahren - beim Seestrassekreisel rechts Richtung Chur. In der Nähe des Theaters gibt es einige Parkplätze der Seestrasse entlang Richtung Chur. Ansonsten im Zentrum Wädenswil parkieren.

In der ZHAW an der Einsiedlerstrasse stehen dem Theater Ticino jeweils ab 18:30 Uhr GEGEN GEBÜHREN einige Parkplätze zur Verfügung.

Zugänglichkeit:

Rollstuhlgängig mit Aussenlift

Gastroangebot:

Nur an Vorstellungstagen. Die THEATERBEIZ öffnet um 19:00 Uhr - bei Vorstellungen um 17:30 Uhr oder 18:00 Uhr jeweils nach der Vorstellung.

Den Gästen, die bei uns essen, werden die Sitzplätze im Theatersaal reserviert.

Im Angebot: Salat ǀ Suppe ǀ Fleisch- oder Vegimenü ǀ Dessert Täglich frisch zubereitet.

Chef de Cuisine: Sergio Rossi

Vielen Dank für Ihre Tischreservation zusammen mit den Theaterkarten.

Die BAR öffnet eine Stunde vor der Vorstellung – viel Raum für ein Gläschen mit Seesicht...


Weitere Veranstaltungen

Hardys Montag: Der mit den Büchern tanzt (Oktober)

Olga Tucek - Solo: «Flut, ein Liedgelage» (Oktober)

Josef Brustmann: «Fuchs-Treff, nix für Hasenfüsse» (Oktober)

Achterberg & Band: «All the world is green» (Oktober)

Graziella Rossi & Eriko Kagawa: «Sie & Er - Soirée mit George Sand» (Oktober)

Tina Teubner & Ben Süverkrüp: «Wenn du mich verlässt, komm ich mit» (November)

Nikolaus Habjan: «F. Zawrel - erbbiologisch und sozial minderwertig» (November)

Gottfried Breitfuss: «Im weissen Röss» unplugged (November)

Nikolaus Habjan & Die Freitagsakademie Bern: Habjan pfeift Opernarien mit Orchesterbegleitung - meisterhaft! In der Reformierten Kirche Wädenswil (November)

Hardys Montag: Der mit den Büchern tanzt (November)

«Elf Söhne» von Franz Kafka: Trio III-VII-XII und Herwig Ursin (November)

Christoph Spörk: «Am Ende des Tages» (November)

Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten: «Volumen 9» (November)

Guy Krneta & Hausquartett: Familienalbum «Unger üs» (November)

Dîner «Buon appetito»: Silvana Gargiulo & Nina Dimitri (November, Dezember)

Hardys Montag: Der mit den Büchern tanzt (Dezember)

«Settembrini»: Mit Jaap Achterberg, Nikolaus Schmid & Andreas Zog (Dezember)

Hardys Montag: Der mit den Büchern tanzt (Januar)