Kulturmarkt

Fr, 07.12.2018 | 20:00 UHR
Aemtlerstrasse 23 | Zürich

30.00
TICKET

Nichts Wollen

Eine Grenzgänger Produktion

Bettina Glaus hat ein Theaterstück zum Thema „Erben“ entwickelt. Denn über das Erben zu sprechen ist ein Tabu. Und doch trifft es jeden von uns einmal. Eine Erbschaft kann das Leben plötzlich verändern und verborgene Geheimnisse offenbaren. Kein anderes Ereignis rüttelt so stark an den Familienbanden und persönliche und gesellschaftliche Ansprüche prallen aufeinander. Das Spiel zeigt das absurde Geschehen einer Familienzusammenkunft. Gibt es einen neuen Lebensplan? Ein Theaterstück am Puls der Zeit.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

https://www.kulturmarkt.ch/veranstaltungen/nichts-wollen/

Besetzung / Künstler

Evelyne Gugolz, Vivien Bullert, Nina Langensand, Nicole Lechmann, Manuel Löwensberg

Veranstaltungsort

Kulturmarkt


Adresse:

Aemtlerstrasse 23
8003 Zürich
Sekretariat: +41 (0)44 457 10 30
Tickets: +41 (0)44 457 10 60
Sekretariat: info@kulturmarkt.ch
Tickets: reservation@kulturmarkt.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Bus Nr. 32, 72 bis «Zwinglihaus»
Tram Nr. 9, 14 bis «Goldbrunnenplatz»

Parkplätze
Einen Parkplatz in der Nähe zu finden ist abends oft schwierig.

Zugänglichkeit:

Foyer und Theatersaal sind rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, in der Pause und nach der Vorstellung ist die Bar im Foyer offen und bietet eine kleine Auswahl an alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken sowie ein Käse- oder Wurstplättli für den kleinen Hunger und Kuchen gemäss Tagesangebot.


Weitere Veranstaltungen

Gemischte Beine — Bewegte Gefühle: Tanzlust, Tanzwut, Tanzsucht — ein zeitgenössisches Stück über die tanzende Gesellschaft quer durch Zeiten, Schichten und Stilrichtungen. (Februar)

StoryTeller mit Stefanie Grob: Spokenword aus dem Quartier (März)

Gemischte Beine — Bewegte Gefühle: Tanzlust, Tanzwut, Tanzsucht — ein zeitgenössisches Stück über die tanzende Gesellschaft quer durch Zeiten, Schichten und Stilrichtungen. (März)

Das grosse Heft: Ein Musiktheater von Le Collectif barbare nach Ágota Kristófs «Le grand cahier» (März)

Tanztheater 3. Frühling: Eine swingende Festwoche (März)

Winterreise: von Franz Schubert - für Singstimme und Klavier (März)