Museum Rietberg Zürich

Fr, 15.03.2019 | 14:00 UHR
Gablerstrasse 15 | Zürich

CHF 14.00 inkl. einem NIRVANA-Plakat im Wert von CHF 25
TICKET

Nirvana Challenge an den Zurich Maker Days

Das Museum Rietberg nimmt an den Zurich Maker Days mit der NIRVANA-Challenge teil. Was haben Likes mit Leiden zu tun? Wem gelingt ein «Nicht-Selfie»? Die NIRVANA-Challenge findet in den Räumen der Ausstellung «Nächster Halt Nirvana» statt, die 2500 Jahre buddhistische Kunst und Kultur präsentiert.

Der Buddha hat den Kreislauf der Wiedergeburten überwunden und ist damit ins Nirvana eingegangen. In einer spannenden Challenge befassen sich die Teilnehmenden mit dem Achtfachen Pfad, den der Buddha als Weg aus dem Leiden aufzeigt, und spielen sich durch verschiedene Levels gemeinsam zum Ziel. Nur im Teamwork gelingt es, die Challenge zu lösen und am Ende dem Nirvana gegenüberzustehen.

In Zusammenarbeit mit Dialogue en Route.
Platzzahl beschränkt.

Mehr Informationen unter: zurichmakers.ch »

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Museum Rietberg Zürich


Adresse:

Gablerstrasse 15
8002 Zürich
+41 (0)44 415 31 31
museum.rietberg@zuerich.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 17:00
Mittwoch: 10:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Bitte benützen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel: Es gibt keine öffentlichen Parkplätze beim Museum.

Tram Nr. 7 bis «Museum Rietberg»
S-Bahn bis «Bahnhof Enge», 10 Minuten zu Fuss
Bus 72 bis «Hügelstrasse», 6 Minuten zu Fuss 

An der Ecke Grütlistrasse/Gablerstrasse befindet sich eine Ein- und Aussteigemöglichkeit für Car-Reisende.

Zugänglichkeit:

Mobilitätsbehinderung: Der 300 Meter lange Weg von der Haltestelle "Museum Rietberg" zum Museum steigt auf einer Länge von 100 Metern stark an. Vor dem Gebäude steht ein Behindertenparkplatz zur Verfügung. Die beiden Lifte im Gebäude erschliessen alle Stockwerke. Die Rollstuhl-Toilette befindet sich im ersten Untergeschoss. Hinweis zum Zugang in die Park-Villa Rieter: Hier muss der Lift bestellt werden. An der Aussenseite des Gebäudes befindet sich eine Klingel. Der Lift ist nicht für alle Rollstühle geeignet (Masse: Türbreite 67 cm, Länge 128 cm, Kabinenbreite 75 cm).

Sehbehinderung: Auf dem 300 Meter langen und auf einer Länge von 100 Meter steil ansteigenden Weg von der Haltestelle Rietberg zum Museum Rietberg muss keine Strasse überquert werden. Hindernisse im Museum sind in der Regel gut erkennbar. Die Ausleuchtung der Räumlichkeiten ist gut und die Kontraste sind stark. Das Museum bietet Audioguides an. Zum Museum gehören der Rieter-Park mit mehreren historischen Gebäuden, die Villa Wesendonck und die Park-Villa.

Hörbehinderung: Die Beleuchtung im allgemeinen Bereich des sogenannten Smaragd-Gebäudes im Museum Rietberg ist in der Regel hell. Die Kasse ist frei von Glasscheiben.

Gastroangebot:

Das Café des Museums Rietberg befindet sich im ehemaligen Wintergarten der Villa Wesendonck. Im Sommer oder bei milden Temperaturen stehen weitere Plätze im Freien zur Verfügung. Das Café ist als Selbstbedienungsbetrieb organisiert. Es wird von unserer internationalen Museumskundschaft, von Gästen aus der Nachbarschaft, den Besuchern des Rieterparks sowie von den Mitarbeitenden des Museums rege besucht. Der Gast kann sich im Café, auf der Terrasse oder im herrlichen Rieterpark (z.B. mit Picknick-Korb) aufhalten.


Weitere Veranstaltungen

Farbe bekennen – Textile Eleganz in Teheran um 1900

Nächster Halt Nirvana: Annäherungen an den Buddhismus

Ohne Titel. Esha Sohail. Pakistan, 2018

ZeitRäume: Zeitgenössische Miniaturmalerei aus Pakistan

Führung «Nächster Halt Nirvana» (März)

Aus der Sicht der Expertin E. Helbig – Hinweis: neu mit Kurator Axel Langer (März)

Führung «Farbe bekennen» (März, April)

Persönliche Begegnungen «Nächster Halt Nirvana» (März)

Angebot für Menschen mit Demenz (März, April)

Führung «ZeitRäume» (März, April)

Offene Werkstatt: «Glücksfahnen» (März)

Öffentliche Sammlungsführung (März, April)

Rietberg-Talk:: «Marktplatz global – Vom Wechselspiel zwischen Geschäft und Kultur» (März)

Vortragsreihe «Stimmen der Weltarchäologie» (April, Mai)

MACH MIT! Kunst für die Kleinsten (April)

Familienworkshop: «Kostbare Kleider aus der Zeit des persischen Schahs» (April)

Indisches Konzert: Mit Jayateerth Mevundi (April)

Japanische Teezeremonie: Zeremonie im authentischen japanischen Teeraum, mit Soyu Mukai (April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember)

Offene Werkstatt: «Klammernde Monster und Dämonen» (April)

Public tour «Shades of Elegance» in English (April)

Ostersonntag: geöffnet 10-17h (April)

Führung «Zum Versteckten in der Sammlung» (April)

Ostermontag: geöffnet 10-17h (April)

SPIEGEL: Der Mensch im Widerschein (Mai)