Theater Stok

Mo, 24.02.2020 | 19:00 UHR
Hirschengraben 42 | Zürich

CHF 15:00 / CHF 10:00


Omanut Giacomo Meyerbeer "Das ängstliche Genie"

Vortrag mit Musik und Bild von Musikwissenschaftlerin Gabriela Kaegi

Einst waren seine Opern regelrechte Blockbuster, aber als die Franzosen 1871 gegen die Deutschen den Krieg verloren, gehörte der in Paris lebende Deutsche nirgends mehr richtig dazu; und zusammen mit Wagners Hetzschrift «Das Judenthum in der Musik» (1869) und dem aufkommenden Antisemitismus verschwanden seine Werke nach und nach aus den Spielplänen. Als die Nazis die Macht ergriffen, mussten sie ihn kaum offiziell verbieten: er wurde längst nicht mehr gespielt. Und wenn es Meyerbeer, einer der erfolgreichsten Komponisten seiner Zeit, heute mit einem seiner Werke auf den Spielplan eines Theaters schafft, so spricht man noch immer von «Ausgrabung›› oder «Rarität››. Gleichwohl setzt vor 20 Jahren seine Wiederentdeckung ein und die diesjährige Genfer Aufführung von «Les Huguenots›› folgt gefeierten Inszenierungen in Brüssel (2011), Berlin (2016) und Dresden (2019).

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Reservation: omanut@omanut.ch  Tel. 044 915 28 63
Theaterkasse und Bar: Tel. 044 251 22 80

Besetzung / Künstler

Vortrag von Gabriela Kaegi

Veranstaltungsort

Theater Stok


Adresse:

Hirschengraben 42
8001 Zürich
Theater: +41 (0)44 251 22 80
Büro: +41 (0)44 271 20 64
theater_stok@bluewin.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt»

Gastroangebot:

Restaurants und Bars im Niederdorf


Weitere Veranstaltungen

Theater 58 „Oskar und die Dame in Rosa“: „Eine Hommage an die Kinder im Krankenhaus“ (Februar, März)

Voliere Seebach "Der fliegende Robert und die Schachteln": Mona Petri liest Gedichte von Hans Magnus Enzensberger. (März)

Andrea Zogg und Marco Schädler "Georg Friedrich Händels Auferstehung": Keine Lesung, kein Konzert. (März)

Betty Diesterle "Sufragettenblues": Ein poetisch-musikalischer Abend mit Absurditäten und Geschichten aus dem 21. Jahrhundert. (März)

Die Dramateure "Bandscheibenvorfall": „Augenzwinkerndes Spiel um Macht, Würde, Schönheit im Büroalltag“ (März)

Wolfbach Verlag "Ein Abend für die Reihe": AutorInnen und ihre Bücher (März)