Kunsthaus Zürich

Ab 14.12.2018
Bis
|
Heimplatz 1 | Zürich

Oskar Kokoschka. Eine Retrospektive

Oskar Kokoschka, Liebespaar mit Katze, 1917, Kunsthaus Zürich, 1933,  © Fondation Oskar Kokoschka / 2018 ProLitteris, Zürich
Oskar Kokoschka, Matterhorn II, 1947, Privatbesitz Schweiz, © Fondation Oskar Kokoschka / 2018 ProLitteris, Zürich

Die Retrospektive spürt den Motiven und der Motivation des Malers nach, der in nicht weniger als fünf Ländern zuhause war. Aus allen Lebensphasen ver­sammelt Kuratorin Cathérine Hug Gemälde, Arbeiten auf Papier, Fotografien und Briefe. Oskar Kokoschka (1886 – 1980) gehört mit Francis Picabia und Pablo Picasso zu jener Malergeneration, die an der gegenständlichen Malerei festhielt, als die Abstraktion nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Dominanz etablierte. Dass heute die gegenstandslose Malerei und die Figuration ohne ideologische Graben­kämpfe nebeneinander praktiziert werden können, ist auch ihr Verdienst. Highlights unter den über 200 Werken sind das monumentale Triptychon «Die Prometheus Saga» sowie das «Wandbild für Alma Mahler», welche noch nie in der Schweiz zu sehen waren. Nach seiner letzten grossen Einzelpräsentation 1986 macht das Kunsthaus nun neue Besuchergenerationen mit dem Werk bekannt, dessen Schöpfer 1980 am Genfersee starb und von dessen Nachlass sich bedeutende Bestände in Vevey und Zürich befinden.

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

CHF 23.–/18.– reduziert und Gruppen
Bis 16 Jahre Eintritt frei

Veranstaltungsort

Kunsthaus Zürich


Adresse:

Heimplatz 1
8001 Zürich
+41 (0)44 253 84 84
info@kunsthaus.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 18:00
Mittwoch bis Donnerstag: 10:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»

Parkplätze
Parkhaus «Hohe Promenade» an der Rämistrasse

Zugänglichkeit:

Das Kunsthaus Zürich ist barrierefrei zugänglich.

Gastroangebot:

Caféteria und «Kunsthausrestaurant»


Weitere Veranstaltungen

© Caroline Minjolle

Villa Kun(s)terbunt: Kunst erforschen für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in Begleitung (August, September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Villa Kun(s)terbunt: Kunst erforschen für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in Begleitung (August, September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Early Birds: Sterblich – unsterblich: Kultur hautnah (August)

© Caroline Minjolle

Sammlungsführung: Füssli – ein Schweizer Flüchtling (August, September, Oktober)

Guillaume Bruère, Zeichnung nach Vincent van Gogh im Kunsthaus Zürich, 2013

Zeichnungs-Performance an der Seepromenade: Guillaume Bruère in Aktion (August)

© Caroline Minjolle

Familienworkshop: Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren (August, September)

© Jos Schmid

Aufgeweckte Kunst-Geschichten: Für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen oder Betreuungspersonen (August, November, März, Juni)

© Caroline Minjolle

Matisse – Metamorphosen: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (August, September, Oktober, November, Dezember)

© Caroline Minjolle

Club 9plus: Theaterspielen und malen für Kinder ab 9 Jahren (August, September, November, Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Highlights der Sammlung: Entdecken Sie eine der bedeutendsten Sammlungen der Schweiz (August, September, Oktober)

© Caroline Minjolle

Kunstlabor für alle: Matisse – Metamorphosen (September, Oktober, November, Dezember)

Kuratorin Sandra Gianfreda im Gespräch mit der Werbeagentur Eidenbenz / Zürcher

Von der Idee zur Ausstellung: Gespräch zu «Matisse – Metamorphosen» (September)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Club 6plus: Malen und Modellieren für Kinder zwischen 6 und 9 Jahren (September, November, März, Juni)

© Caroline Minjolle

Einführung für Lehrpersonen: «Matisse» vermitteln (September)

Stunde Null: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (September)

© Caroline Minjolle

Club 3plus: Kunstlabor für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in Begleitung (September, Oktober, November, Januar, Februar, Mai)

Lange Nacht der Zürcher Museen: Mit Workshops, Führungen, Breakdance, Poetry Slam, Lounge, Dancefloor u.v.m. (September)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Siehe der Mensch!: Ein Dialog vor Gemälden (September)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Malatelier am Sonntag: Für Kinder ab 5 Jahren (September, Oktober)

© Caroline Minjolle

Provenienzen im Fokus: Führung zur Sonderschau des Forschungsprojekts der Grafischen Sammlung (September)

Marc Chagall, Les lumières du mariage (1945), Kunsthaus Zürich, ©Pro Litteris

Auf den Spuren von Marc Chagall: Vom Fraumünster ins Kunsthaus (September, Oktober, November, März, Juni)

© Caroline Minjolle

Einladung zum Farbenfest: Für Kinder ab 5 Jahren (September, Oktober)

© Caroline Minjolle

Der Herbst wird bunt: Für Kinder ab 5 Jahren (September)

© Caroline Minjolle

Kunst-Stück: Die Kunst, mitreden zu können (September, Oktober, November, Dezember)

Karin Minger, Foto © Christian Glause

Matisse getanzt: Tanzperformance von Karin Minger (Oktober, November)

© Caroline Minjolle

Picasso – Gorky – Warhol: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (Oktober, November, Dezember)

© Caroline Minjolle

Linien, nichts als Linien: Für Kinder von 7–12 Jahren (Oktober)

© Caroline Minjolle

Herr Matisse, was für eine Schererei!: Für Kinder von 7–12 Jahren (Oktober)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Trauer: Ein Dialog vor Gemälden (November)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Mann und Frau: Ein Dialog vor Gemälden (Januar)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Nach seinem Bilde: Ein Dialog vor Gemälden (März)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Glück: Ein Dialog vor Gemälden (Mai)