Migros Museum für Gegenwartskunst

Ab 24.10.2020
Bis
|
Limmatstrasse 270 | Zürich

Potential Worlds 2

Eco-Fictions

Burton Nitta (Michael Burton & Michiko Nitta), Near Future Algae Symbiosis Suit – Protoype, 2010 Fotografie, Courtesy the artist

Das Migros Museum für Gegenwartskunst präsentiert, in Zusammenarbeit mit dem YARAT Contemporary Art Space, Baku, die Ausstellung Potential Worlds 2: Eco-Fictions.

Die Gruppenausstellung beschäftigt sich im Anschluss an Potential Worlds 1: Planetary Memories mit spekulativen Entwürfen des Beziehungsgeflechts zwischen Mensch und Natur vor dem Hintergrund der gegenwärtigen ökologischen Situation.

Die Konsequenzen der Naturzerstörung zeigen die Notwendigkeit, den Menschen als Teil, nicht als Zentrum der Welt zu begreifen. Der erste Ausstellungsteil, Potential Worlds 1: Planetary Memories, beleuchtete, wie sich Menschen die Umwelt zur Gewinnung von Macht und Ressourcen angeeignet haben und welche Folgen für die Natur sowie für soziale Zusammenhänge daraus entstanden sind. Daran anknüpfend, wird in Potential Worlds 2: Eco-Fictions danach gefragt, welche potenziellen Welten in diesen menschgemachten Ruinen entstehen können: Wie kann mit dem Müll der Gegenwart und den Spuren der Zerstörung umgegangen werden? Wie kann angesichts der gegenwärtigen weltweiten prekären Lage nach neuen Lebensformen gesucht werden? Welche Rolle kann dabei die Kunst als technologisches, wissenschaftliches und soziales Experiment übernehmen?

Die Künstler*innen der Ausstellung entwerfen Visionen für potenzielle Welten und machen deutlich, dass es bildhafte Zukunftsvorstellungen braucht, damit alternative Lebensformen entstehen können. Sie reflektieren unseren Umgang mit der Natur und schaffen Vorstellungen von neuen Formen des Lebens auf der Erde – lassen Sie sich inspirieren!

Verlängert bis 09. Mai 2021

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Korakrit Arunanondchai, Anca Benera & Arnold Estefán, Dora Budor, Burton Nitta (Michael Burton & Michiko Nitta), Cao Fei, Julian Charrière, Carl Cheng, Jimmie Durham, Peter Fend, Tue Greenfort, Joana Hadjithomas & Khalil Joreige, Helen Mayer Harrison & Newton Harrison, Louis Henderson, Mary Maggic, Mileece*, MOON Kyungwon & JEON Joonho, Adrián Villar Rojas, Pinar Yoldas, Zheng Bo

Veranstaltungsort

Migros Museum für Gegenwartskunst


Adresse:

Limmatstrasse 270
8005 Zürich
+41 (0)44 277 20 50
info@migrosmuseum.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag: 11:00 - 18:00
Donnerstag: 11:00 - 20:00
Samstag bis Sonntag: 11:00 - 18:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 4, 13, 17 bis «Löwenbräu»

Parkplätze
Besucherparkplätze stehen zum Preis von CHF 5/Stunde im Hof zu Verfügung (Einfahrt über Gerstenstrasse)

Zugänglichkeit:

Zum Haupteingang führt eine Treppe mit 14 Stufen. Der Alternativeingang dazu befindet sich im Hof (Einfahrt über Gerstenstrasse, Behindertenparkplätze für CHF 5/h vorhanden). Der Eingang ist durch einen Lift erschlossen, der mit Eurokey zugänglich ist. Der gesamte Ausstellungsbereich ist hindernisfrei zugänglich. Der Lift erschliesst alle relevanten Gebäudeebenen. Eine Rollstuhl-Toilette befindet sich im 1. Untergeschoss.

Gastroangebot:

In der Umgebung gibt es zahlreiche Gastronomiebetriebe und Cafés.


Weitere Veranstaltungen

Yael Davids, Horizontal – from image to movement, Chart für die Feldenkrais-Lektion mit Werken aus der Sammlung, 2021, Collage, Bleistift und Filzstift auf Papier, Courtesy the artist

Yael Davids. One Is Always a Plural (Mai)

Yael Davids. A Daily Practice, Van Abbemuseum, 2020, Foto: Perry van Duijnhovan.

Kuratorinnenführung: Yael Davids – One Is Always a Plural (Mai)

Ausstellungsansicht, Yael Davids. A Daily Practice, Van Abbemuseum, 2020, Foto: Perry van Duijnhovan.

Öffentliche Führung: Yael Davids – One Is Always a Plural (Mai)

Feldenkrais-Lektion, Yael Davids. A Daily Practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, The Netherlands, Foto: Marcel de Buck

Feldenkrais Jour Fixe im Rahmen der Ausstellung Yael Davids. One Is Always a Plural (Mai, Juni)

Feldenkrais-Lektion, Yael Davids. A Daily Practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, The Netherlands, Foto: Marcel de Buck

Offene Feldenkrais Lektion im Rahmen der Ausstellung Yael Davids. One Is Always a Plural (Mai)

Feldenkrais-Lektion, Yael Davids. A Daily Practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, The Netherlands, Foto: Marcel de Buck

Feldenkrais Jour Fixe im Rahmen der Ausstellung Yael Davids. One Is Always a Plural (Mai, Juni, Juli, August)

Feldenkrais-Lektion, Yael Davids. A Daily Practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, The Netherlands, Foto: Marcel de Buck

Offene Feldenkrais Lektion im Rahmen der Ausstellung Yael Davids. One Is Always a Plural (Juni)

Feldenkrais-Lektion, Yael Davids. A Daily Practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, The Netherlands, Foto: Marcel de Buck

Offene Feldenkrais Lektion im Rahmen der Ausstellung Yael Davids. One Is Always a Plural (Juni)

Yael Davids, Cabinets with Noa Eshkol, 2020, Yael Davids. A Daily practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, Foto: Marcel de Buck Courtesy of the artist and The Noa Eshkol Foundation for Movement Notation, Holon, Israel and, neugerriemschneider, Berlin

Workshop: Eshkol-Wachman Movement Notation (EWMN) mit Mor Bashan (für Erwachsene) (Juni)

Yael Davids, Cabinets with Noa Eshkol, 2020, Yael Davids. A Daily practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, Foto: Marcel de Buck Courtesy of the artist and The Noa Eshkol Foundation for Movement Notation, Holon, Israel and, neugerriemschneider, Berlin

Workshop: Eshkol-Wachman Movement Notation (EWMN) mit Mor Bashan (für Erwachsene) (Juni)

Yael Davids, Cabinets with Noa Eshkol, 2020, Yael Davids. A Daily practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, Foto: Marcel de Buck Courtesy of the artist and The Noa Eshkol Foundation for Movement Notation, Holon, Israel and, neugerriemschneider, Berlin

Workshop: Eshkol-Wachman Movement Notation (EWMN) mit Mor Bashan (für Kinder) (Juni)

Feldenkrais-Lektion, Yael Davids. A Daily Practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, The Netherlands, Foto: Marcel de Buck

Offene Feldenkrais Lektion im Rahmen der Ausstellung Yael Davids. One Is Always a Plural (Juni)

Feldenkrais-Lektion, Yael Davids. A Daily Practice, 2020, Van Abbemuseum, Eindhoven, The Netherlands, Foto: Marcel de Buck

Offene Feldenkrais Lektion im Rahmen der Ausstellung Yael Davids. One Is Always a Plural (Juni)