Kosmos

Di, 21.01.2020 | 18:30 UHR
Lagerstrasse 104 | Zürich

Read my Lips – Theisohn trifft...

Simon Strauss

Literatur trifft nicht immer ins Schwarze, aber meistens die Richtigen. Ums Treffen geht es auch Philipp Theisohn.

Der bekannte Literaturprofessor und Kritiker tauscht Hörsaal und Schreibtisch gegen Mikro und Gästesofa. Darauf Platz nehmen interessante Leute, Autorinnen und Büchermenschen, die auch live und direkt etwas zu sagen haben. Zusammen freuen sie sich auf ein Publikum, das nicht nur zuhören, sondern auch mitreden will. Von der Provinz bis ins Weltall, von Punk bis Paradeplatz, von Highbrow bis Lowlife ringen Theisohn und seine Gäste dabei um eine Literatur, die uns im 21. Jahrhundert noch trifft. Querschläger und Wirkungstreffer herzlich willkommen.

Gast des ersten Abends ist der Schriftsteller Simon Strauss («Römische Tage»). Simon Strauss, geboren 1988 in Berlin, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Er ist Mitgründer der Gruppe «Arbeit an Europa». 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über Konzeptionen römischer Gesellschaft. Er lebt in Frankfurt, ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Philipp Theisohn ist Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Zürich und Literaturkritiker für namhafte Zeitungen. Nach akademischen Streifzügen durch den literarischen Kosmos zwischen antiker Tragödie und postmoderner Science Fiction kümmert er sich momentan um Gegenwart und Zukunft der Literatur.

Read my Lips
Read my Lips ist eine Veranstaltungsreihe für Menschen, die gerne Bücher lesen und sich dabei ungern langweilen, für die Bücher zu ihrer Welt gehören und die Welt in guten Büchern steckt.

Read my Lips handelt also von Literatur. Der Begriff ist weit, der Gestus offen, die Formen divers. Es gibt Gespräche mit Autorinnen, Lesungen von Autoren, Bücherlob und Buchkritik, Aktuelles und Klassisches, das einzelne Buch und Themenabende, Diskussionen und Beiträge aus dem Publikum. Und anderes, das uns noch einfallen wird. Bildungshuberei ist verpönt, Tiefsinn erlaubt, aber nicht Programm.

Wie in unserer Kosmopolitics-Reihe arbeiten wir bei Read my Lips mit Partnern oder Hosts zusammen, die sich mit Engagement und Kompetenz der Literaturvermittlung widmen.

Weitere Daten
25. Februar
31. März
28. April
26. Mai

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Kosmos


Adresse:

Lagerstrasse 104
8004 Zürich
+41 (0)44 299 30 50
hello@kosmos.ch


Weitere Veranstaltungen

Kosmopolitics – Leben in der Notunterkunft «Meet the Experts»: Mit dem Solinetz (September)

Filmpremiere – «Egoisten» – Humanitäre Hilfe aus einer anderen Perspektive: Eine Veranstaltung mit und von Médecins Sans Frontières (MSF) (September)

Pitch-Night: Perspektiven der Gesundheit: Mit tsüri.ch (September)

Elisabeth Bronfen – «Angesteckt: Zeitgemässes über Pandemie und Kultur»: Buchvernissage und Lecture Performance (September)

Kosmopolitics – Heimat in Zeiten der Globalisierung: Im Rahmen des Zurich Film Festivals (September)

SGDA Games Testing Nights – Unveröffentlichte Games spielen (Oktober, November, Dezember)

Kosmopolitics – Let's play democracy: Mit Games=Kultur, Blindflug Studios & Avenir Suisse (Oktober)

Maximum Vorpremiere «Never Rarely Sometimes Always» (Oktober)

bild

Souverän Auftreten – Halbtages-Intensiv-Workshop: Mit Haltung und Ausstrahlung begeistern (Oktober)

Kosmopolitics – Männlichkeiten: Erwartungen vs. Realität: Mit den Feministen (Oktober)

Rocko Schamoni liest «Das Beste, was es gibt!»: Lesung (Oktober)