Gewerbe­museum Winterthur

So, 10.03.2019 | 11:00 UHR
Kirchplatz 14 | Winterthur

CHF 12.-/8.- (ganzes Haus)


Times of Waste − Was übrig bleibt

Dialogische Führung durch die Ausstellung im Forum

Abfall kann verheissungsvolle Ressource oder lästiger Rest sein, Abfall ist politisch und sozial, vor allem aber unvermeidlich. Abfall verschwindet nie vollständig und hinterlässt immer Spuren. «Times of Waste – Was übrig bleibt» rückt das Leben eines Smartphones ins Zentrum und widmet sich einer typischen Alltagstechnologie unserer Zeit, die viele Formen von Abfall hinterlässt, angefangen bei der Gewinnung der Rohstoffe.

Die Ausstellung im Forum verfolgt die Transportwege und Recyclingrouten eines Smartphones und seiner Bestandteile, die zu Deponien und Schreddern, in Reparaturwerkstätten, Forschungslabors und zu verschiedenen Materialien und Menschen führen. Die dabei aufgezeigten lokalen wie globalen Herausforderungen führen zu Fragen nach Handlungsmöglichkeiten in Zeiten des Elektroschrotts.

Das multimediale Ausstellungssetting ist aus einem Forschungsprojekt entstanden, das von Flavia Caviezel, Mirjam Bürgin, Anselm Caminada, Adrian Demleitner, Marion Mertens, Yvonne Volkart und Sonia Malpeso realisiert, vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert und am Institut Experimentelle Designund Medienkulturen / Critical Media Lab der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW verortet ist.

Gleichzeitig werden während der Ausstellungsdauer von «Times of Waste – Was übrig bleibt» im «Material-Archiv» fünf Sendungen zum Thema Recycling aus «Die Sendung mit der Maus» gezeigt.

Dialogische Führung in der Ausstellung «Times of Waste» mit Flavia Caviezel, Ethnologin/Videastin, Projektleiterin HGK FHNW Basel und Mario Pellin, wissenschaftlicher Mitarbeiter Gewerbemuseum Winterthur.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Gewerbe­museum Winterthur


Adresse:

Kirchplatz 14
8400 Winterthur
Sekretariat: +41 (0)52 267 51 36
Empfang: +41 (0)52 267 51 35
Sekretariat: gewerbemuseum@win.ch
Medienstelle: gewerbemuseum.medien@win.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Ab Bahnhof Winterthur ca. 10 Minuten zu Fuss durch die Altstadt bis zum Kirchplatz.

Parkplätze
Keine Parkplätze, autofreie Zone.
Parkhaus Technikum Nord, Technikumstrasse 9, Winterthur.

Zugänglichkeit:

Barrierefreier Zugang ins Museum. Lift in die oberen Etagen zu den Ausstellungsräumen. Rollstuhlgängige Toilette. Hauseigener Rollstuhl kann am Museumsempfang ausgeliehen werden.

Gastroangebot:

Grand Café du Musée, im Parterre des Museums, im Sommer im lauschigen Hinterhofgarten. Täglich frisch zubereitetes Mittagsmenu mit Produkten aus der Region sowie Tapas, Salate, Suppen und hausgemachte Kuchen. Geöffnet Dienstag bis Sonntag, 10-17 Uhr.


Weitere Veranstaltungen

Hella Jongerius - Breathing Colour: Ausstellung

U-Joints oder Die Kunst des Verbindens, Part III: Ausstellung

Menu Surprise: Ginger And The Alchemists: winterthurer_musikfestwochen @ gewerbemuseum_winterthur (August)

Menu Surprise: Max Apollo, Singer-Songwriter: winterthurer_musikfestwochen @ gewerbemuseum_winterthur (August)

Menu Surprise: Dana (August)

Breathing Colour: Artist Talk mit Hella Jongerius (August)

Menu Surprise: To Athena: winterthurer_musikfestwochen @ gewerbemuseum_winterthur (August)

Hella Jongerius – Breathing Colour: Öffentliche Führung durch die Ausstellung (August)

U-Joints oder die Kunst des Verbindens, Part III: Öffentliche Führung durch die Ausstellung (August)

Bäume für die Zukunft der Gartenstadt: Baumspaziergänge in der Stadt Winterthur (September, Oktober)

Bäume für die Zukunft der Gartenstadt: Podiumsgespräch (September)