Karl der Grosse

Mo, 10.05.2021 | 20:00 - 21:00 UHR
Kirchgasse 14 | Zürich

Wut, Verzweiflung und eine schönere Welt?

Ein empathisches Gespräch mit Flavien Gousset und Tanja Walliser

Klimakrise, steigende soziale Ungleichheit, Kriege und Pandemien. Es kann überwältigend sein, sich mit dem Leid auf der Welt auseinanderzusetzen. In diesem Gespräch zeigen Flavien Gousset, Politiker und Aktivist, und Tanja Walliser, Co-Gründerin von Empathie Stadt Zürich, wie sie mit ihrer Wut und ihrer Verzweiflung umgehen und sie als Antrieb für ihren Aktivismus nutzen. Während des interaktiven Livestreams haben die ZuschauerInnen die Möglichkeit, Fragen an Tanja und Flavien zu stellen.

Das zweite empathische Gespräch «Immer sind die Anderen schuld!» findet am 3. Juni zwischen Anna Rosenwasser und Sonja Wolfensberger statt.

Die Veranstaltung findet ausschliesslich als Livestream statt.

In Kooperation mit Empathie Stadt Zürich

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Karl der Grosse


Adresse:

Kirchgasse 14
8001 Zürich
+41 (0)44 415 68 68
Programm: karl.debattieren@zuerich.ch
Raummiete: karl.mieten@zuerich.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Ab Zürich Hauptbahnhof: Tram Nr. 4 (Richtung Tiefenbrunnen) bis Haltestelle Helmhaus, Fussweg ca. 2 Minuten

Ab Bahnhof Stadelhofen: Fussweg ca. 7 Minuten

Mit dem Auto
Parkhaus Hohe Promenade an der Rämistrasse (nähe Bellevue, Fussweg ca. 5 Minuten). Alternativ kann auch im Parkhaus Opera oder im Parkhaus Urania parkiert werden. Weitere Parkplätze befinden sich beim Obergericht. Wichtiger Hinweis: Parkverbot Kirchgasse und Grossmünsterplatz. Ab 12.00 Uhr Zufahrtsbewilligung Rechts der Limmat (C1) für Ein- und Ausladen erforderlich. Die Bewilligung kann online bei der Dienstabteilung Verkehr bestellt werden.


Weitere Veranstaltungen

Gesichter der Wut: Eine Einzelausstellung von Ibolya Zombori

FoodTalk #4: Stell deine Fragen zu den Agrarinitiativen! (Mai)

Der WUTcast: Die Wut der Stadtbevölkerung im Podcast-Gespräch (Mai)

«Hallo, Tod!»: Das schweizweit erste, interdisziplinäre Festival zum Tod (Mai)

Alles wird Wut!: Eine Werkschau vom Theater «HORA Labor» (Mai)