Filmpodium

Sa, 17.11.2018 | 19:00 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Podiumsdiskussion: Filmland Irak

4th Arab Film Festival Zurich
Das 4th Arab Film Festival Zurich zeigt einen Querschnitt durch das vielfältige aktuelle arabische Filmschaffen: packende Geschichten, liebenswerte Alltagsepisoden und knallharte Perspektiven auf ein Leben in turbulenten Verhältnissen, gedreht in Ländern, die uns oft nur in den Medien mit News zu Terror und Krieg begegnen. Erneut zeigt sich, wie kreativ sich das junge arabische Kino mit den politischen und sozialen Zuständen auseinandersetzt.

Das Filmpodium bietet keine Festivalpässe an, dafür aber eine attraktive Alternative: Das Filmpodium-Spezial-Halbtax! Es ist an der Kinokasse zum Preis von CHF 40.– erhältlich, bis 31.12.2018 gültig und gewährt Eintritt zum halben Preis für alle Filme des Filmpodium-Programms. Am 4th Arab Film Festival laufen 22 Filme bzw. Veranstaltungen – das Abo lohnt sich bereits ab 5 Filmen.

Nach der Vorführung von The Journey diskutieren der Schauspieler Sami Kaftan (Titelrolle in Zaman: A Man from The Reeds), der Präsident des Alexandria Film Festival, Alamir Abaza, und Aida Schläpfer Al Hassani, Präsidentin IAFFZ und irakisch-schweizerische Filmemacherin über die Situation des Filmschaffens im heutigen Irak. Die Gesprächsleitung übernimmt Evelyn Echle, IAFFZ; Sprachen: Arabisch und Deutsch (Dolmetscherin: Ola Adel).

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Downhill Racer: Michael Ritchie (USA 1969) (Juli)

Pas très catholique: Tonie Marshall (Frankreich 1994) (Juli)

The Chase: Arthur Penn (USA 1966) (Juli)

La crise: Coline Serreau (Frankreich/Italien 1992) (Juli)

Die missbrauchten Liebesbriefe: Leopold Lindtberg (Juli, August)

The Great Gatsby: Jack Clayton (USA 1974) (Juli)

The Way We Were: Sydney Pollack (USA 1973) (Juli)

The Great Dictator: Charles Chaplin (USA 1940) (Juli, August)

3 hommes et un couffin: Coline Serreau (Frankreich 1985) (Juli)

The Sting: George Roy Hill (USA 1973) (Juli)

Gazon maudit: Josiane Balasko (Frankreich 1995) (Juli, August)

Les yeux sans visage: Georges Franju (Juli)

Tell Them Willie Boy Is Here: Abraham Polonsky (USA 1969) (Juli)

La fiancée du pirate: Nelly Kaplan (Frankreich 1969) (Juli)

Diabolo menthe: Diane Kurys (Frankreich 1977) (Juli, August)

Jeremiah Johnson: Sydney Pollack (USA 1972) (Juli, September)

Le goût des autres: Agnès Jaoui (Frankreich 2000) (Juli)

La bûche: Danièle Thompson (Frankreich 1999) (Juli, August)

Una giornata particolare: Ettore Scola (Italien/Kanada 1977) (Juli)

The Thief of Bagdad: Michael Powell, Ludwig Berger, Tim Whelan, Alexander Korda, Zoltan Korda, William Cameron Menzies (Juli)

Comme une image: Agnès Jaoui (Frankreich/Italien 2004) (Juli, August)

All About Eve: Joseph L. Mankiewicz (USA 1950) (Juli, August)

M*A*S*H: Robert Altman (Juli, August)

Je vous trouve très beau: Isabelle Mergault (Frankreich 2005) (Juli, August)

The Great Waldo Pepper: George Roy Hill (USA 1975) (Juli, August, September)

Orphée: Jean Cocteau (Juli, August)

Vénus beauté (institut): Tonie Marshall (Frankreich 1999) (Juli, August)

Dällebach Kari: Kurt Früh (August)

All the President's Men: Alan J. Pakula (USA 1976) (August)

The Electric Horseman: Sydney Pollack (USA 1979) (August, September)

The Housemaid (Hanyo): Kim Ki-young (August)

Quand la mer monte ...: Gilles Porte, Yolande Moreau (Frankreich/Belgien 2004) (August)

Palais Royal!: Valérie Lemercier (Frankreich 2005) (August)

Three Days of the Condor: Sydney Pollack (USA 1975) (August, September)

The Natural: Barry Levinson (USA 1984) (August, September)

The Milagro Beanfield War: Robert Redford (USA 1988) (August)

War Hunt: Denis Sanders (USA 1962) (August)

Brubaker: Stuart Rosenberg (USA 1980) (August, September)

Out of Africa: Sydney Pollack (USA 1985) (August)

Parlez-moi de la pluie!: Agnès Jaoui (Frankreich 2008) (August)

Rio Grande: John Ford (August)

El Topo: Alejandro Jodorowsky (Mexiko 1970) (August, September)

Ordinary People: Robert Redford (USA 1980) (August)

The Horse Whisperer: Robert Redford (USA 1998) (August, September)

Peeping Tom: Michael Powell (August, September)

Performance: Nicolas Roeg, Donald Cammell (August, September)

On a failli être amies: Anne Le Ny (Frankreich 2014) (August, September)

Les sœurs fâchées: Alexandra Leclère (Frankreich 2004) (August, September)

A River Runs Through It: Robert Redford (USA 1992) (August, September)

Little Big Man: Arthur Penn (USA 1970) (August, September)

Camille redouble: Noémie Lvovsky (Frankreich 2012) (September)

Primary: Robert Drew (September)

Zauberlaterne (September)

Quiz Show: Robert Redford (USA 1994) (September)

Il conformista: Bernardo Bertolucci (September)

The Conspirator: Robert Redford (USA 2010) (September)

Lolo: Julie Delpy (Frankreich 2015) (September)

Horton hört ein Hu! (Horton Hears a Who!): Jimmy Hayward, Steve Martino (USA 2008) (September)

Psycho: Alfred Hitchcock (September)

Mon pire cauchemar: Anne Fontaine (Frankreich/Belgien 2011) (September)

Saturday Night and Sunday Morning: Karel Reisz (September)