Theater am Gleis

Sa, 21.09.2019 | 17:00 UHR
Untere Vogelsangstrasse 3 | Winterthur

Premiere

CHF 20.00 / 10.00


TICKET

Kleiner Klaus Grosser Klaus

theater katerland

Eine Märchensatire mit Livemusik frei nach H. C. Andersen in einer bearbeiteten Dialektfassung von Taki Papaconstantinou.

«Früher» lag gleich neben unserem Dorf. Da lebten zwei Männer, die beide den gleichen Namen hatten und Klaus hiessen. Aber der eine besass drei Pferde und der andere nur eins, darum nannte man den mit drei Pferden den Grossen Klaus und den mit einem den Kleinen Klaus.

Mit drei Holzpferden, einem Topf Kartoffeln und einem Akkordeonspieler, der auch Klaus heisst, erzählt das theater katerland eine richtige Geschichte von früher, in der die Grossmütter noch böse waren und die Menschen gierig und gemein.

Ab 7 Jahren, inkl. Zvieri oder Brunch

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

21.09.2019
17:00 UHR

Premiere

CHF 20.00 / 10.00

TICKET

22.09.2019
15:00 UHR

CHF 20.00 / 10.00

TICKET

25.09.2019
15:00 UHR

CHF 20.00 / 10.00

TICKET

28.09.2019
15:00 UHR

CHF 20.00 / 10.00

TICKET

29.09.2019
11:00 UHR

CHF 20.00 / 10.00

TICKET

Ticketinformationen

Ticketino: 0900 441 441 (CHF 1.00/Min., Festnetztarif, www.ticketino.com

Besetzung / Künstler

REGIE, DIALEKTBEARBEITUNG Taki Papaconstantinou
SPIEL Peter Hottinger, Fabienne Labèr, Graham Smart, Seraphim von Werra
LIVEMUSIK Seraphim von Werra (Akkordeon)
KOSTÜME, REQUISITEN Natalie Péclard
BÜHNE Taki Papaconstantinou, Berni Haug
ADMINISTRATION Karin Frei
THEATERPÄDAGOGIK Barbara Schüpbach
ASSISTENZ Moritz Lienhard

Veranstaltungsort

Theater am Gleis


Adresse:

Untere Vogelsangstrasse 3
8400 Winterthur
Abendkasse +41 (0)52 212 79 54
Büro +41 (0)52 252 79 55
sekretariat@theater-am-gleis.ch


Weitere Veranstaltungen

Mein Leonard Cohen: Schertenleib&Seele (September)

Hohenstein: Zapzarap (Oktober)

Foto: Christian Glaus

Mich wundert, dass ich so fröhlich bin: Fasson Theater (Oktober)

KLO5: Der Traum vom freien Theater: 40 Jahre Theater am Gleis / Eva Lenherrs Projekte (Oktober)

kulturzüri.ch will’s wissen


Sagt uns, was Euch wichtig ist und wie kulturzüri.ch noch besser werden kann.

>zur Umfrage