Kunsthaus Zürich

Ab 07.06.2019
Bis 22.09.2019
|
Heimplatz 1 | Zürich

CHF 16.–/11.– (ermässigt und Gruppen) / Freier Eintritt für Mitglieder sowie Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre


Stunde Null

Kunst von 1933 bis 1955

Hilla von Rebay, With Tenderness, 1946, Kunsthaus Zürich, Geschenk der Künstlerin, 1947, © 2019 The Hilla von Rebay Foundation

Wie haben Künstlerinnen und Künstler auf die massiven Zäsuren von Faschismus und Zweitem Weltkrieg reagiert? Und wie fanden sie nach dem Zweiten Weltkrieg neue Wege, der Existenz – und der Existenz der Kunst selber – Gestalt zu verleihen? Antworten auf diese Fragen bietet die Kunsthaus-Sammlung, die in einer thematischen Präsentation von rund 70 Werken viele seit Jahrzehnten nicht gezeigte Gemälde und Skulpturen ans Licht holt.

Das Kunstschaffen zwischen dem Schicksalsjahr 1933 und dem Jahr 1955 ist geprägt durch starke Veränderungen und massive Kontraste. Nach den Kriegsjahren – die in der «Stunde Null» des Kriegsendes gipfelten – wird im Jahrzehnt nach 1945 der Schritt von der Auseinandersetzung mit den tiefgreifenden Folgen des Krieges zur Erschaffung einer neuen künstlerischen Sprache vollzogen, mit der eine neue Freiheit des Ausdrucks einhergeht.

Die Präsentation zeigt, wie viele Energien der Krieg band und wie viele sein Ende wiederum freisetzte. Sie lässt erkennen, dass das Figürliche und die Abstraktion nebeneinander als grundlegende Idiome der Moderne bestehen blieben und zur grundsätzlichen Erneuerung der künstlerischen Arbeit beitrugen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ab 07.06.2019
Bis 22.09.2019

CHF 16.–/11.– (ermässigt und Gruppen) / Freier Eintritt für Mitglieder sowie Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre

Veranstaltungsort

Kunsthaus Zürich


Adresse:

Heimplatz 1
8001 Zürich
+41 (0)44 253 84 84
info@kunsthaus.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 18:00
Mittwoch bis Donnerstag: 10:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»

Parkplätze
Parkhaus «Hohe Promenade» an der Rämistrasse

Zugänglichkeit:

Das Kunsthaus Zürich ist barrierefrei zugänglich.

Gastroangebot:

Caféteria und «Kunsthausrestaurant»


Weitere Veranstaltungen

Matisse beim bearbeiten von Rückenakt II zu Rückenakt II, Issy-les-Moulineaux, 1913, Foto: Alvin Langdon Coburn, Courtesy of the George Eastman Museum, © Succession Henri Matisse / 2019 ProLitteris, Zurich

Matisse: Metamorphosen

© Caroline Minjolle

Matisse – Metamorphosen: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (September, Oktober, November, Dezember)

Pablo Picasso, Sylvette, 1954, Sammlung Hubert Looser, © Succession Picasso / 2019 ProLitteris, Zurich

Picasso–Gorky–Warhol: Skulpturen und Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Looser (September)

© Caroline Minjolle

Villa Kun(s)terbunt: Kunst erforschen für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in Begleitung (September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Sammlungsführung: Metamorphosen bei Jean Arp und Constantin Brancusi (September, Oktober)

© Caroline Minjolle

Der Herbst wird bunt: Für Kinder ab 5 Jahren (September)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Malatelier am Sonntag: Für Kinder ab 5 Jahren (September, Oktober)

© Caroline Minjolle

Kunst-Stück: Die Kunst, mitreden zu können (September, Oktober, November, Dezember)

© Caroline Minjolle

Highlights der Sammlung: Entdecken Sie eine der bedeutendsten Sammlungen der Schweiz (September, Oktober)

© Caroline Minjolle

Club 9plus: Theaterspielen und malen für Kinder ab 9 Jahren (September, November, Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Familienworkshop: Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren (September)

Karin Minger, Foto © Christian Glause

Matisse getanzt: Tanzperformance von Karin Minger (Oktober, November)

Marc Chagall, Les lumières du mariage (1945), Kunsthaus Zürich, ©Pro Litteris

Auf den Spuren von Marc Chagall: Vom Fraumünster ins Kunsthaus (Oktober, November, März, Juni)

© Caroline Minjolle

Picasso – Gorky – Warhol: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (Oktober, November, Dezember)

© Caroline Minjolle

Kunstlabor für alle: Matisse – Metamorphosen (Oktober, November, Dezember)

© Caroline Minjolle

Linien, nichts als Linien: Für Kinder von 7–12 Jahren (Oktober)

© Caroline Minjolle

Einladung zum Farbenfest: Für Kinder ab 5 Jahren (Oktober)

© Caroline Minjolle

Herr Matisse, was für eine Schererei!: Für Kinder von 7–12 Jahren (Oktober)

© Caroline Minjolle

Cool-Tur: 1, 2, 3… Verwandle dich!: Ferienprogramm für Kinder von 7 bis 12 Jahren (Oktober)

© Caroline Minjolle

Bewegungen und Tänze: Kinder tanzen, inspiriert von der Ausstellung «Matisse – Metamorphosen» (Oktober)

Wilhelm Leibl, Mädchen mit weissem Kopftuch, um 1876/77, Bayerische Staatsgemäldesammlungen München - Neue Pinakothek

Wilhelm Leibl: Gut sehen ist alles! (Oktober)

© Caroline Minjolle

Club 3plus: Kunstlabor für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in Begleitung (Oktober, November, Januar, Februar, Mai)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Trauer: Ein Dialog vor Gemälden (November)

© Jos Schmid

Aufgeweckte Kunst-Geschichten: Für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen oder Betreuungspersonen (November, März, Juni)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Club 6plus: Malen und collagieren für Kinder zwischen 6 und 9 Jahren (November, März, Juni)

David Hockney, Gregory & Shinro on the Train, 1983, Kunsthaus Zürich, © David Hockney

Die neue Fotografie: Umbruch und Aufbruch 1970–1990 (November)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Mann und Frau: Ein Dialog vor Gemälden (Januar)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Nach seinem Bilde: Ein Dialog vor Gemälden (März)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Kunst und Religion im Dialog: Glück: Ein Dialog vor Gemälden (Mai)

kulturzüri.ch will’s wissen


Sagt uns, was Euch wichtig ist und wie kulturzüri.ch noch besser werden kann.

>zur Umfrage