Il cappotto

Alberto Lattuada (Italien 1952)

Alberto Lattuada
Das Locarno Film Festival hat 2021 seine traditionelle Retrospektive dem italienischen Cineasten Alberto Lattuada (1914–2005) gewidmet. Der Sohn des Filmmusikkomponisten Felice Lattuada und ausgebildete Architekt ging als Regisseur zwar stets mit der Zeit, übernahm aber Stile und Moden des italienischen Kinos nur, um sie nach seinem Gusto zu variieren und brechen.

English review

Carmine De Carmine, ein kleiner Schreiberling im Rathaus, wird von seinen Kollegen gehänselt, nicht zuletzt wegen seiner schäbigen Erscheinung. Als er zufällig eine zwielichtige Absprache einiger Bauunternehmer mit dem Sekretär des Bürgermeisters belauscht, gibt ihm der Sekretär ein Schweigegeld. Dies erlaubt Carmine, sich einen neuen, prachtvollen Mantel schneidern zu lassen, der ihm zunächst Prestige bringt, allmählich aber auch Scherereien.Lattuadas Verfilmung von Gogols Petersburger Novelle «Der Mantel» beginnt mit einer dreisten Lüge: «Diese Geschichte hat keinerlei Bezüge zu den Umständen und Personen unserer Zeit.» Mit diesem Dementi schafft sich der Regisseur den Freiraum, um über Bürokratie, Arroganz und Korruption im bauwütigen Nachkriegsitalien herzuziehen.
«Lattuadas Präzision und Strenge mögen zwar der Emotion im Wege stehen, aber sie vervielfachen die Wirkung von Ironie und Satire. (…) Seine Gogol-Adaption ist von beispielhafter Intelligenz. Obschon er sich viele Freiheiten nimmt, hat er den Geist der Vorlage bewahrt, indem er sie in ein Italien verlegt, das teils der Fantasie entspringt, teils kafkaesk anmutet. Der Erfolg des Films beruht auch auf der ausserordentlichen Leistung von Renato Rascel, dessen Figur sicher Charlie Chaplin einiges verdankt, ohne aber je wie ein Plagiat zu wirken.» (André Bazin, Cahiers du cinéma, Juni 1952)

102 Min. / sw / 35 mm / I/f

zur Website der Veranstalter:in

Künstler:innen / Personen

Regie: Alberto Lattuada
Drehbuch: Alberto Lattuada, Giorgio Prosperi, Giordano Corsi, Enzo Curreli, Luigi Malerba, Leonardo Sinisgalli, Cesare Zavattini
Autor: Nikolaj Gogol
Kamera: Mario Montuori
Musik: Felice Lattuada
Schnitt: Eraldo Da Roma
Besetzung: Renato Rascel (Carmine De Carmine), Yvonne Sanson (Caterina), Giulio Stival (Bürgermeister), Ettore Mattia (Generalsekretär), Giulio Calì (Schneider), Anna Carena (Vermieterin), Antonella Lualdi (Vittoria, Tochter des Bürgermeisters), Sandro Somarè (Vittorias Verlobter)

Veranstalter:in

Filmpodium

Das Filmpodium zeigt an die 350 verschiedene Filme jährlich. Thematische Reihen und Retrospektiven von Klassikern der Filmgeschichte sind ebenso zu sehen wie Premieren unabhängiger Autorenfilme aus aller Welt und Sonderveranstaltungen mit...

Details

Ort

Filmpodium Kino

+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch
Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Das Kino ist rollstuhlgängig und verfügt über eine Funk-Höranlage.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Filmpodium

The Story of Film 12+13

The Story of Film: An Odyssey. Episode 12 – Fight the Power: Protest in Film (GB 2011)<br />Cousins richtet seinen Blick auf das Kino der...

27.01.2022  |  15:00 Uhr

Filmpodium

Ghost in the Shell (3D)

English review«Major ist Teil einer geheimen Elitetruppe der Regierung, die mit der Eliminierung von Hackern betraut ist; in einer Welt, in der...

27.01.2022  |  18:00 Uhr

Filmpodium

Ichi the Killer (Koroshiya 1)

English reviewAls der Boss einer Yakuza-Bande mit einem Haufen Geld verschwindet, macht sich dessen rechte Hand Kakihara auf die Suche nach dem...

27.01.2022  |  20:45 Uhr