Pop-up-Magazin

Was ist das Kapital von morgen und was ist uns dann noch das „Geld wert“? Womit zahlen wir künftig? Mit unserem Namen und Daten statt Kreditkarten? Verändert das auch die Idee vom kulturellen oder sozialen Kapital? Welchen Wert haben dann noch Informationen, oder was dürfen sie kosten? Wird der Kapitalismus überleben? Lukas Bärfuss und Miriam Meckel haben für diesen Abend erstklassige AutorInnen und JournalistInnen eingeladen. Aus dem Blickwinkel ihrer eigenen publizistischen Arbeit werfen sie Schlaglichter auf diese Fragen rund um das „Kapital von morgen“. Sie bringen ihre Geschichten, Reportagen, Fragen und Anekdoten auf die Pfauenbühne – in einer experimentellen Liveshow ohne digitale Spuren.

Miriam Meckel und Léa Steinacker gehen mit ihrem Live-Videoformat StreamTeam erstmals off- statt online. Die Journalistin Amrai Coen berichtet, wie sie mit einem Kollegen als eine der wenigen westlichen Journalisten die syrische Weltkulturerbestätte Palmyra besuchte, nachdem der IS dort Tempel gesprengt und Statuen und Menschen geköpft hat. Rolf Dobelli stellt – im Stil Max Frischs – persönliche Fragen rund um Kapital und Reichtum. Hannes Grassegger stellt sich – und uns – den luxuriösen, vollautomatisierten und unsichtbaren Kapitalismus vor. Tobias Straumann beantwortet die Frage, warum der Kapitalismus wohl kaum untergehen wird. Judith Wittwer fragt nach Vertrauen als Währung – oder als Grund weiter Zeitungen zu kaufen. Romeo Meyer erzählt ein Zukunftsmärchen über das Humankapital im Jahre 2038.

Mit Lukas Bärfuss (Schriftsteller), Amrai Coen (DIE ZEIT), Rolf Dobelli (Autor), Hannes Grassegger (Das Magazin), Miriam Meckel (WirtschaftsWoche), Romeo Meyer (Impro-Theater), Léa Steinacker (WirtschaftsWoche), Tobias Straumann (Uni Zürich) und Judith Wittwer (Tages-Anzeiger), Live-Musik Jojo Büld
Konzept von Lukas Bärfuss, Miriam Meckel, Léa Steinacker und Karolin Trachte
In Zusammenarbeit mit der WirtschaftsWoche


zur Website der Veranstalter:in

Veranstalter:in

Schauspielhaus Zürich

Das Schauspielhaus Zürich ist das grösste Sprechtheater der Schweiz und eines der renommiertesten Theater im deutschsprachigen Raum. Sieben internationale Hausregisseur*innen gestalten mit einem Ensemble aus Schauspieler*innen, Performer*innen und ...

Details

Ort

Pfauen

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Theaterkasse (Rämistrasse 34)
Montag bis Freitag: 11 bis 19 Uhr
Samstag: 14 bis 19 Uhr

Beschreibung:

Der Pfauen, gegenüber vom Kunsthaus am Heimplatz/Rämistrasse gelegen, ist die grösste Bühne des Schauspielhauses. Architektonisch eine so genannte Guckkastenbühne, bietet der Pfauen – im Parkett, im Rang und in den Logen – bis zu 750 Zuschauern Platz.

Zugänglichkeit:

Sämtliche Bühnen sind barrierefrei zu erreichen. Gerne reservieren wir einen Rollstuhlplatz für Sie. Ein Anruf an der Theaterkasse unter +41 (0)44 258 77 77 genügt.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Schauspielhaus Zürich

My Heart Is Full of Na-Na-Na

Jenseits von Papa-Verehrung und Patriarchat untersucht Regisseurin Suna Gürler mit vier männlichen Spielern, was es bedeutet, in Beziehung zu sein.

01.12.2022  |  19:00 Uhr

Weitere Daten vorhanden

Schauspielhaus Zürich

SHZ-Lesereihe #2: Hengameh Yaghoobifarah Ministerium der Träume

Szenische Lesungen aus aktuellen deutschsprachigen Romanen und Autor*innen-Gespräche. Im Dezember mit Hengameh Yaghoobifarah.

01.12.2022  |  20:30 Uhr

Schauspielhaus Zürich

Ödipus Tyrann

Nicolas Stemann inszeniert eine düstere Farce über eine Menschheit, die herausfindet, dass an ihrem Untergang niemand schuld ist als sie selbst.

02.12.2022  |  20:00 Uhr

Weitere Daten vorhanden