Gessnerallee Zürich

Sa, 22.09.2018 |
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

Radical Hope No2 / Creatures

«Radical Hope nennt Fleischlin ihre private und künstlerische Suche nach einer gewaltfreien Radikalität und die dringende Notwendigkeit, im Bewusstsein der Verunsicherung und der Bedrohung - ob tatsächlich oder gefühlt - an einer positiven Erzählung zu arbeiten.
Bei Fleischlin war und ist seit eh und je die auf der Bühne kreierte Emotionalität viel mächtiger als theoretisches Beiwerk.»

(Luzerner Zeitung, 2018)

Beatrice Fleischlin & ihre Bande stellen für diesen Abend ihre eigene Verletzbarkeit als Arbeitsmaterial zur Verfügung. Entstanden ist daraus ein seltsamer Ort, Heimat von zerzausten Individuen. Ist das ein Endzeitort, eine vorzivilisatorische WG, ein futuristischer Totentanz?
«Radical Hope no2 / Creatures» versteht sich als Reflektion über Abgrenzung und Verletzbarkeit, über Ausgegrenzte und Verletzbare. Das Zulassen und Sichtbarmachen von Verletzbarkeit - so die Überzeugung des Ensembles - ist Bedingung für Mitgefühl und Liebe. Fähigkeiten, die in einer zerrütteten Welt radikal notwendig sind, da sie Akte der Menschlichkeit provozieren.

→ keine besonderen Sprachkenntnisse erforderlich

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Von und mit I-Fen Lin, Thora Hohberg, Urbain K. Guiguemdé, Remo Helfenstein, Nico de Rooij, Beatrice Fleischlin Künstlerische Leitung Beatrice Fleischlin Choreografische Leitung I-Fen Lin, Beatrice Fleischlin Sounddesign Remo Helfenstein Kostümdesign Diana Ammann Lichtdesign & Technische Leitung Nico de Rooij Raumausstattung Nicolas Galeazzi Künstlerische Mitarbeit Anja Meser Dramaturgische Beratung Mona De Weerdt Outside Eye Martin Schick Produktionsleitung Larissa Bizer, Elena Conradt / produktionsDOCK
Eine Produktion von Beatrice Fleischlin in Koproduktion mit Südpol Luzern, Gessnerallee Zürich
Unterstützt von Kanton Luzern, Stadt Luzern, RKK, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Landis & Gyr Stiftung, GGL, Migros Luzern, Schweizerische Interpretenstiftung

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

All In (April)

It's a Matter of Perspective (Mai)

Chro no lo gi cal: Eine Art choreografiertes Konzert / ZÜRICH TANZT (Mai)

SCHAU (Mai)

Die Instagram-Models drücken ihr Fett in die Tonne wie ich mein Selbstwertgefühl: Profilkurs «Musik in Zeit und Szene» (Mai)

Sogno di mezza terra: Liceactor (Mai)

Le Bourgeois Gentilhomme: Troupe francophone du Rosey (Mai)

Mein Freund H.: «in szenario» (Mai)

Kein Spiel: Theater Freudenberg (Mai)

Der eingebildete Kranke: Stiftstheater (Mai)

Planet School (Mai)

Gemeinschaftskunde: Junges Theater Freiburg (Mai)

Stilübungen: Theaterwerkstatt Büelrain (Mai)

Das Weismann Projekt: Junges Theater KEN (Mai)

La visita della vecchia signora: Compagnia teatrale del liceo di Mendrisio (Mai)

Ein Sportstück: Theater der KS Stadelhofen (Mai)

Barbaren: Theatergruppe Gym Oberwil (Mai)

NICHTS – In drei Akten nach Janne Teller: AG Theater Rämibühl (Mai)

Odyssée: Cie Mètis (Mai)

mutter - motor: Eine Audioperformance von und mit Rollstuhlfahrenden (Mai)

Black Moon Lilith in Pisces in the 4th House (Mai)

Future Clinic for Critical Care presents: MOTHER / MUTTER: Drag-Shows für jede Altersklasse, Spielecke, Talk Show und mehr (Mai)

Balkanbaby! (Juni)

Nicola will eine Fee sein: Präsentation des Supervisionsberichts 2018/2019 (Juni)

Remember the Dragons (Juni)

Perhaps all the Dragons (Juni)

Big Bears Cry Too (Juni)

Peer Gynti nga Kosova (Juni)

Oorlog (Juni)

Ouvertures dans la nuit 04 (Juni)

Out Of Order (November)