Museum Rietberg Zürich

Mi, 27.03.2019 |
Gablerstrasse 15 | Zürich

CHF 25 / 15
TICKET

Rietberg-Talk:

«Marktplatz global – Vom Wechselspiel zwischen Geschäft und Kultur»

Ausgehend von der Ausstellung «Farbe bekennen – Textile Eleganz in Teheran um 1900» vermittelt dieser Rietberg Talk Einblicke in die Mechanismen des globalen Textilhandels und die Wechselwirkungen zwischen Geschäft und Kultur. Die Gesprächsgäste aus Wissenschaft, Modebranche und Design schildern, wie sich Textil- und Modehäuser in den vergangenen 100 Jahren immer wieder auf neue Bedürfnisse und Märkte einstellten, Trends aufnahmen und Moden schufen. Über dieses Wechselspiel zwischen Kommerz und Kultur in einer globalisierten Welt diskutieren

Lea Haller, Historikerin, Redaktorin «NZZ Geschichte»
Martin Leuthold, ehem. Art Director Jakob Schlaepfer AG, Gewinner Grand Prix Design BAK
Katja Rost, Professorin für Soziologie, Privatdozentin für Wirtschaft, Universität Zürich
Axel Langer, Kurator Naher Osten Rietberg Museum

Moderation: Rolf Probala

Inkl. Eintritt ins Museum am 27.3.2019.

Museumscafé bis 20h geöffnet, Platzzahl beschränkt.

Informationen

Veranstaltungsort

Museum Rietberg Zürich


Adresse:

Gablerstrasse 15
8002 Zürich
+41 (0)44 415 31 31
museum.rietberg@zuerich.ch

Erreichbarkeit:

Bitte benützen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel: Es gibt keine öffentlichen Parkplätze beim Museum.

 

Tram Nr. 7 bis «Museum Rietberg»
S-Bahn bis «Bahnhof Enge», 10 Minuten zu Fuss
Bus 72 bis «Hügelstrasse», 6 Minuten zu Fuss 

An der Ecke Grütlistrasse/Gablerstrasse befindet sich eine Ein- und Aussteigemöglichkeit für Car-Reisende.

Zugänglichkeit:

Mobilitätsbehinderung: Der 300 Meter lange Weg von der Haltestelle "Museum Rietberg" zum Museum steigt auf einer Länge von 100 Metern stark an. Vor dem Gebäude steht ein Behindertenparkplatz zur Verfügung. Die beiden Lifte im Gebäude erschliessen alle Stockwerke. Die Rollstuhl-Toilette befindet sich im ersten Untergeschoss. Hinweis zum Zugang in die Park-Villa Rieter: Hier muss der Lift bestellt werden. An der Aussenseite des Gebäudes befindet sich eine Klingel. Der Lift ist nicht für alle Rollstühle geeignet (Masse: Türbreite 67 cm, Länge 128 cm, Kabinenbreite 75 cm).

Sehbehinderung: Auf dem 300 Meter langen und auf einer Länge von 100 Meter steil ansteigenden Weg von der Haltestelle Rietberg zum Museum Rietberg muss keine Strasse überquert werden. Hindernisse im Museum sind in der Regel gut erkennbar. Die Ausleuchtung der Räumlichkeiten ist gut und die Kontraste sind stark. Das Museum bietet Audioguides an. Zum Museum gehören der Rieter-Park mit mehreren historischen Gebäuden, die Villa Wesendonck und die Park-Villa.

Hörbehinderung: Die Beleuchtung im allgemeinen Bereich des sogenannten Smaragd-Gebäudes im Museum Rietberg ist in der Regel hell. Die Kasse ist frei von Glasscheiben.

Gastroangebot:

Das Café des Museums Rietberg befindet sich im ehemaligen Wintergarten der Villa Wesendonck. Im Sommer oder bei milden Temperaturen stehen weitere Plätze im Freien zur Verfügung. Das Café ist als Selbstbedienungsbetrieb organisiert. Es wird von unserer internationalen Museumskundschaft, von Gästen aus der Nachbarschaft, den Besuchern des Rieterparks sowie von den Mitarbeitenden des Museums rege besucht. Der Gast kann sich im Café, auf der Terrasse oder im herrlichen Rieterpark (z.B. mit Picknick-Korb) aufhalten.


Weitere Veranstaltungen

Ohne Titel. Esha Sohail. Pakistan, 2018

ZeitRäume: Zeitgenössische Miniaturmalerei aus Pakistan

SPIEGEL: Der Mensch im Widerschein

Vortragsreihe «Stimmen der Weltarchäologie» (Mai)

Japanische Teezeremonie: Zeremonie im authentischen japanischen Teeraum, mit Soyu Mukai (Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember)

Traumbild Ägypten: Frühe Fotografien von Pascal Sebah und Émile Béchard (Juni)

Poetische Impressionen: Surimono der Shijō-Schule (Oktober)

Gita Govinda (Oktober)

Fiktion Kongo (November)