Rote Fabrik

Sa, 18.05.2019 | 20:00 UHR
Clubraum
Seestrasse 395 | Zürich

CHF 20.00

Die Trommel passt sich zornig an

Musik- und Sprachperformance zur anarchistischen Utopie Gustav Landauers

Flyer Die Trommel passt sich zornig an
Poster Die Trommel passt sich zornig an
Poster Die Trommel passt sich zornig an
produziert von textXTND und Reto Friedmann

 

Der deutsche Schriftsteller und Anarchist Gustav Landauer (1870-1919) war eine wesentliche Gestalt der Münchener Räterepublik, die im April 1918 in der bayerischen Hauptstadt ausgerufen und an der zahlreiche Künstler wie Kurt Eisner, Erich Mühsam, Paul Klee, Heinrich Mann, Robert Musil und Rainer Maria Rilke mehr oder weniger aktiv beteiligt waren.

Der Antimilitarist Landauer strebte eine soziale Revolution an, hin zu einer Gemeinschaft, die sich durch Freiwilligkeit, Vielheit, Freiheit und Gerechtigkeit auszeichnet. Heute würden wir von einer aktiven Zivilgesellschaft sprechen.

Musik und Kunst hatten für Gustav Landauer eine zentrale Funktion für die Transformation der Gesellschaft. Der Lyriker ist für Landauer ein ewiger Empörer, ein Prophet, der an vermeintlich Festgefügtem zu rütteln vermag. Visionen für eine bessere Welt scheinen für Landauer in den präzisen Unschärfen der Poesie auf. An der Stelle, wo sich Sprache und Musik treffen, entsteht nach seiner Ansicht eine zukünftige Sprache, die Voraussetzung ist, um Neues zu denken.

Oliver Augst, Sänger und Komponist und Reto Friemann, Radiokünstler und Journalist setzen mit dem Projekt zum 100. Todestag von Landauer ihre Auseinandersetzung mit Künstlern und Denkern fort, die an kühnen Visionen zu Kunst und Gesellschaft arbeiteten.

 

MITWIRKENDE

Jaap Achterberg, Sprecher & Gesang / Jörg Fischer, Marschtrommel / Reto Friedmann, Text / Oliver Augst, Komposition / Dr. Siegbert Wolf,  wissenschaftliche Begleitung

 

 

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Clubraum


Adresse:

Seestrasse 395
8038 Zürich
+41 (0)44 485 58 58

Erreichbarkeit:

Tram
Nimm die Linie 7 vom Hauptbahnhof/Bahnhofstrasse Richtung Morgental. Bei der Haltestelle «Post Wollishofen» steigst du aus und folgst der Strasse Richtung See, welche unter der Bahnüberführung durchgeht. Dauer: ca. 15 Minuten

Bus
Linie 161 oder Linie 165 ab Bürkliplatz bis Haltestelle «Rote Fabrik». Nachtbus ab Rote Fabrik jeweils freitags und samstags bis Bellevue mit Verbindungen in die Aussenquartiere. Dauer: 6 Minuten

S-Bahn
S8 (Richtung Pfäffikon SZ) oder S24 (Richtung Horgen Oberdorf) ab Hauptbahnhof bis SBB-Station Zürich-Wollishofen, danach zu Fuss dem Mythenquai entlang ca. 300 Meter stadtauswärts folgen. Dauer: ca. 10 Minuten

Schiff
Ab Bürkliplatz bis Zürich-Wollishofen Schiffstation, danach zu Fuss dem Seeuferweg stadtauswärts entlang gehen. Dauer 12 Minuten Fahrrad Fahrradweg ab Bürkliplatz dem Seeufer entlang. Dauer ca. 10 Minuten.

Zugänglichkeit:

Sämtliche Veranstaltungsräume in der Roten Fabrik sind rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Restaurant Ziegel oh Lac


Weitere Veranstaltungen

bild

Offene Werkstatt (Juni, Juli)

Flyer Offene Druckwerkstatt

Offene Druckwerkstatt: Hoch-und Tiefdruck (Juni, Juli)

Poster Pluto - verschoben!

Pluto - verschoben!: von Zirkus Chnopf (Juni)

Flyer Einstürzende Neubauten verschoben: 28.05.21!

Einstürzende Neubauten verschoben: 28.05.21!: The Year Of The Rat Tour (Juni)

Flyer Tag der offenen Fabrik // verschoben!

Tag der offenen Fabrik // verschoben!: Workshop-Day (Juni)

Flyer Führung durch die Rote Fabrik / Verschoben!

Führung durch die Rote Fabrik / Verschoben!: 40 Jahre Rote Fabrik! (Juni)

bild

Technotheater: The Orange Moon: - Tacheles und Tarantismus (Juli)

Flyer Mortimer / Dre Island / Jaz Elise

Mortimer / Dre Island / Jaz Elise: Boss Hi-Fi (Juli)