beat - me - mich

Musiktheater von und mit Rollstuhlfahrenden

Es sind genügend Rollstuhlplätze verfügbar. Voranmeldung ist erwünscht:
Mail:
kasse@gessnerallee.ch
Telefon: +41 44 225 81 10


«Komm, mit unseren Atemschläuchen machen wir einen auf Giger», sagte Denis. Gesucht war ein Motto für die Gestaltung eines Lovemobils. Doch den Rollstuhlfahrer_innen, wurde die Teilnahme an der Streetparade 2014 verwehrt. Drei Jahre später drängen sich neue Verschränkungen von Musik, Mensch und Maschine auf. Denn immer offensichtlicher rütteln digitale Technologien an den Grenzen menschlichen Selbstverständnisses.

In «beat – me – mich» treffen improvisierte Klangwelten und maschinell insistierender Techno auf die biographischen Erzählungen und abgründigen Zukunftsvisionen der teilnehmenden Rollstuhlfahrenden. Selbst HR Giger entsteigt seiner biomechanischen Gruft, um zwischen entkörperlichten Klanggeometrien und singenden Atemmaschinen erneut nach seiner grossen Liebe zu suchen. Im Spiegelkabinett wechselnder Selbst- und Fremdwahrnehmungen drehen die Rollstuhlräder leer, bis sie fröhlich-kreischend neuen Grund zur Annahme finden, wie es weitergehen wird: Mit unserer Welt, mit unseren Begehren.

→ Vorstellung am 19. Mai: mit Gebärdensprache-Übersetzung

→ In deutsch und schweizerdeutsch → Vorstellung am 19. Mai: mit Gebärdensprache-Übersetzung

zur Website der Veranstalter:in

Künstler:innen / Personen

Spiel, Text, Stimme, Coaching* Firdes Atmaca, Mirco Eisenegger, Amir Gashi, Janine Meier, Alessandro Peter, Lulzim Plakolli, Doro Schürch*, Simon Senn, Sandra Utzinger*, Manuel Weibel Konzept, musikalische Leitung Jörg Köppl Text, Regie Tim Zulauf zusammen mit dem Kollektiv Bühne, Choreographie Mirjam Bürgin Licht, Technik André Donzé Musik ensemble metanoia – Silvio Cadotsch, Sebastian Hofmann, Hanspeter Pfammatter, Philipp Schaufelberger, Lara Stanic Ton Willy Strehler Kamera, Video Dominique Margot Ton, Video Susanne Affolter Assistenz Meret Bhend Produktionsleitung, Oeil Extérieur Ketty Ghnassia Koordination Mathilde Escher Heim Janine Strebel
Eine Produktion von ensemble metanoia in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich und wildwuchs Festival Basel
Unterstützt von Stadt Zürich Kultur, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Ernst Göhner Stiftung, Stiftung Denk an Mich, Dr. Adolf Streuli-Stiftung, Aargauer Kuratorium, Prof. Otto Beisheim-Stiftung, Pro Infirmis Zürich, Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind, Schweizerische Muskelgesellschaft Dank an Mathilde Escher Heim

Veranstalter:in

Gessnerallee Zürich

Die Gessnerallee ist ein Ort für Theater, Tanz, Performance, Musik und Communityprojekte. Als Co-Produzentin ausgewählter Projekte und als Partnerin für lokale und globale Produktionen, ist die Gessnerallee eine der grössten Bühnen für die...

Details

Ort

Halle

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Abendkasse jeweils 2 Stunden vor Beginn der Vorstellung

Beschreibung:

Die Gessnerallee ist ein Ort für Theater, Tanz, Performance, Musik und Communityprojekte. Als Co-Produzentin ausgewählter Projekte und als Partnerin für lokale und globale Produktionen, ist die Gessnerallee eine der grössten Bühnen für die freien performativen Künste in der Schweiz.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Gessnerallee Zürich

IT'S TIME NOW TO SCULPT

It’s time now lädt zum Erleben und Erschaffen eines temporären Raums der Vielfalt und Gemeinschaft ein. 

28.06.2022  |  18:30 Uhr

Gessnerallee Zürich

IT'S TIME NOW TO PAINT

It’s time now lädt zum Erleben und Erschaffen eines temporären Raums der Vielfalt und Gemeinschaft ein. 

30.08.2022  |  18:30 Uhr

Gessnerallee Zürich

Kush K

Kush K (CH) Konzert

16.09.2022  |  21:30 Uhr