litafrika: Poesien eines Kontinents

Ausgangspunkt der Ausstellung ist die monumentale Anthologie «Afrika im Gedicht» (Zürich 2015): Das von Al Imfeld herausgegebene Buch umspannt die Zeit von 1960 bis 2014 und umfasst mehr als 550 Gedichte aus allen Teilen des afrikanischen Kontinents.

«Poesien eines Kontinents» inszeniert exemplarische Gedichte in den Originalsprachen und in deutscher Übersetzung. Die Auswahl spannt einen weiten Bogen von postkolonialen Klassikern bis zur aktuellen Slam- und Spoken-Word-Szene. Ebenso erhalten die Dichterinnen und Dichter selbst das Wort; sie geben Einblick in ihr Schaffen und machen die literarische und sprachliche Vielfalt Afrikas sichtbar. Die Ausstellung thematisiert zudem die Vermittlung und Rezeption dieser Poesien im deutschen Sprachraum sowie die Ambivalenz des Blicks aus der Schweiz.

Der Strauhof und die Stiftung Litar widmen den Literaturen aus dem afrikanischen Kontinent die Ausstellungstrilogie «litafrika» (2022–2024). Der erste Teil «Poesien eines Kontinents» ist im Dialog mit Partnerinnen und Partnern aus Côte d’Ivoire, Ghana, Kenia, Südafrika und weiteren Ländern entstanden.

 

litafrika 2022–2024

Die Ausstellungstrilogie «litafrika» befasst sich aus verschiedenen Perspektiven mit den Literaturen des afrikanischen Kontinents. Sie wird von der Stiftung Litar und dem Strauhof Zürich zusammen mit Partnerinnen und Partnern aus mehreren Ländern Afrikas konzi­piert und kuratiert. Im Sinne eines partizipativen Prozesses nimmt jeder Teil die Ergebnisse der voran­gegangenen Ausstellung auf und setzt einen neuen Schwerpunkt. Die zweite Ausstellung im Sommer 2023 wird von Zukiswa Wanner (Südafrika/Kenia) kuratiert und präsentiert aktuelle Entwicklungen und Tendenzen. Die dritte Ausstel­lung 2024 wird im Verlauf des Projektes gemeinsam entwickelt.

Ausstellungsansicht | Foto: Zeljko Gataric
Al Imfeld, «24 repräsentative Autoren», undatierte Aufzeichnung. Artikelsammlung Al Imfeld, Stiftung Litar.
Ausstellungsansicht | Foto: Zeljko Gataric

Daten

Bis zum 04. September 2022

Veranstalter:in

Strauhof

Mitten in der Zürcher Altstadt präsentiert der Strauhof seit 1989 Literaturausstellungen. Unter neuer Leitung wurde der Strauhof 2015 mit der Ausstellung «Mars – Literatur im All» wieder eröffnet. Seither entstehen jährlich drei...

Details

Ort

+41 (0)44 221 93 51
info@strauhof.ch
Augustinergasse 9
8001 Zürich

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag: 12:00 - 18:00
Donnerstag: 12:00 - 22:00
Samstag bis Sonntag: 11:00 - 17:00

«Engagement nocturne» – Jeden Donnerstag ist die Ausstellung bis Mitternacht geöffnet.

Beschreibung:

Mitten in der Zürcher Altstadt präsentiert der Strauhof seit 1989 Literaturausstellungen. Unter neuer Leitung wurde der Strauhof 2015 mit der Ausstellung «Mars – Literatur im All» wieder eröffnet. Seither entstehen jährlich drei grosse Ausstellungen und drei «Wild Cards». Ausstellungen zu Autorinnen und Autoren wechseln sich dabei mit thematischen Ausstellungen ab. Der Strauhof macht Literatur erfahrbar. Lustvolles und Rätselhaftes treffen aufeinander, zu klassischen Werken werden aktuelle Bezüge hergestellt, Erfindung und Wahrheit verbünden sich.

Öffnungszeiten
Di–Fr 12–18 Uhr
Do 12–22 Uhr
Sa–So 11–17 Uhr

Zugänglichkeit:

kein Fahrstuhl

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Ausstellungen

Komitee der SAFFA 1928 | © Schweizerisches Sozialarchiv, F Fb-0002-28 (Urheber: Fotostudio Carl Jost)

Strauhof

Denn wenn Chloe Olivia mag …

1929 erscheint Virginia Woolfs Essay «A Room of One’s Own». Der Text baut auf zwei Vorträgen aus dem vorangehenden Jahr auf und kreist um eine...

Bis zum 04.09.2022