Literarische Tipps im April

Ein Roadtrip durch Syrien mit einer Leiche im Kofferraum, ein Blick hinter die Museumsgesellschaft, eine persönliche Spurensuche nach Vätern verschiedener Generationen und die Macht der Märchen: Das sind die literarischen Highlights im April. 

Roadtrip durch ein verwüstetes Land

Der Schauspieler Thomas Sarbacher liest aus Khaled Khalifas Roman «Der Tod ist ein mühseliges Geschäft». Khalifa, verstorben 2023 in Damaskus, gehörte zu den bedeutendsten Autoren der arabischen Moderne und galt als wichtigster Kritiker des Assad-Regimes. Immer wieder gerieten Autor und Werk in den Fokus der Zensurbehörde, weshalb Teile seiner Bücher im Ausland verlegt wurden. Der Roman nimmt mit auf einen tragisch-komischen Roadtrip dreier syrischer Geschwister durch ein verwüstetes Land. Mit der Leiche ihres Vaters im Kofferraum fahren sie von Damaskus in sein Heimatdorf nach Aleppo, in Kriegszeiten ein fast unmögliches Unterfangen …

Wer die Stimme von Thomas Sarbacher kennt, weiss; man könnte ewig zuhören. Und die wechselnden Ausstellungen in der Kunstsammlung Albert und Melanie Rüegg bieten auch viel Schönes fürs Auge. 

Lesung: Thomas Sarbacher liest aus Khaled Khalifas Roman "Der Tod ist ein mühseliges Geschäft"

Stiftung Kunstsammlung Albert und Melanie Rüegg

Lesung: Thomas Sarbacher liest aus Khaled Khalifas Roman "Der Tod ist ein mühseliges Geschäft"

Thomas Sarbacher (Schauspieler, geboren in Hamburg, lebt in Zürich) liest auf Wunsch von Deldar Felemez aus Khaled Khalifas Roman «Der Tod ist ein ...

Hinter den Kulissen der Museumsgesellschaft

Seit ihrer Gründung im Jahr 1834 ist der Buchbestand der Museumsgesellschaft kontinuierlich gewachsen. Sie beherbergt neben Neuerscheinungen auch viele Erstausgaben und Raritäten, wie etwa sonst schwer zugängliche Reise- und Memoirenliteratur des neunzehnten Jahrhunderts. Und so verwundert es nicht, dass das Haus an der Limmat schon immer Treffpunkt für Lesende und Schreibende gleichermassen war: Thomas Mann kam zu Besuch, Lenin auch, die Dadasisten fanden hier Zuflucht und – so will es die Legende – James Joyce soll an einem Fensterplatz mit Blick auf den Fluss «Ulysses» geschrieben haben. Bei einem exklusiven Blick hinter die Kulissen erzählt Bibliotheksleiterin Mirjam Schreiber noch mehr Geschichten und zeigt Schätze aus dem Büchermagazin. 

Reservation empfohlen: bibliothek@mug.ch

Auf schwankendem Boden

Wo beginnt die Erinnerung? Und wo hört sie auf? Was lässt sich festhalten und welche Geschichten bleiben im eigenen, welche im Kollektiven Gedächtnis? In zarten Bildern erzählt Kerstin Wichmann von ihrer persönlichen Spurensuche nach Vätern verschiedener Generationen. Ein atmosphärisches Comic-Debüt, von dem man sich unbedingt eine Fortsetzung wünscht, schliesst Hanna Hovtvian vom Freiburger Literaturhaus. Im Gespräch mit Cornelia Jacomet gewährt Kerstin Wichmann faszinierende Einblicke in ihre Arbeit. 

Märchenmagie

Rund um den Globus werden sie erzählt, schon lange bevor sie schriftlich festgehalten wurden. Und kaum ein Kind wächst ohne Märchen auf. Doch wie verändert sich die Kraft und die Macht der Geschichten in einer zunehmend säkularisierten und diversen Gesellschaft? Das jüngst erschienene Buch «Erzähl doch mal» präsentiert 11 Geschichten aus unterschiedlichen Religionen, Kulturen und Zeiten. Und gibt damit der kulturellen Kraft des Erzählens und dem Erzählen als zentrale Kulturtechnik Raum.  

Es liest die Schauspielerin Ruth Schwegler, während der Mitherausgeber Dr. Rolf Bossart, die Bibelwissenschaftlerin mit der Märchenerzählerin Dr. Moni Egger und Dr. Winfried Bader, Zentralsekretär des Schweizerischen Katholischen Bibelwerks, diskutiert. 

ALLES NUR MÄRCHEN?

Paulus Akademie

ALLES NUR MÄRCHEN?

VON DER KRAFT UND MACHT DES GESCHICHTENERZÄHLENS

Von Seraina Kobler am 04. April 2024 veröffentlicht.

Mehr von deinen Scouts

Katharina Flieger
Katharina Flieger
Rebekka & Sebastian
Rebekka & Sebastian
Sandra Smolcic
Sandra Smolcic
Frank Wendler
Frank Wendler
Laura Binggeli
Laura Binggeli
Gabriella Alvarez-Hummel
Gabriella Alvarez-Hummel
Alle Scouts