Foto von Instagram von der Bar Mau: https://www.instagram.com/p/CcpyhYGtDyV/ Foto von der Website vom Ortsmuseum Wiedikon: https://www.ortsmuseum-wiedikon.ch/

Kultur in Wiedikon

In Wiedikon hat sich viel verändert, seit Phenomden 2005 die folgenden Zeilen sang:

«Ich liebä Wiedike
Das isch de Ort wonni läbe,
Bi Sunne oder Räge
Ich bliib i mim Quartier, dänn ich weiss ich liebe Wiedike
I dere Gägend, vo Bäum und Laschtwäge …»


Die Lastwagen sind seit der Sperrung der Weststrasse für den Durchgangsverkehr im Jahr 2010 quasi verschwunden. Dafür haben trendige Cafés und Restaurants Einzug gehalten. Die Gegend rund um das Lochergut und den Brupbacherplatz wird von Szenies liebevoll «Neubellevue» genannt. Das ehemalige Arbeiterquartier erlebt nun einen hippen Aufschwung. Was hat das kulturelle Angebot in Wiedikon zu bieten?

Die wiedikoner Kulturstätte

Der Kulturmarkt ist wohl die grösste Kulturstätte im Kreis 3 und vereint Arbeitsintegration, Restaurant und Kulturhaus in einem. In dem grossen Haus, das unscheinbar an der Kreuzung Aemtlerstrasse/Kalkbreitestrasse liegt, finden regelmässig Konzerte, Theater und Diskussionen statt. Beim Format «Storyteller» treffen Kulinarik und Kultur aufeinander – ein lohnendes Erlebnis. Zum Programm

Bild

Kulturmarkt

StoryTeller mit Daniel Fueter

Daniel Fueter gibt einen Einblick in sein reichhaltiges Schaffen und zeigt ein Auszug aus seinem Tucholsky-Abend mit dem Schauspieler Urs Bihler.

Veröffentlicht am 14. September 2023.

Weitere Themen

«Die Liebe zwischen meinen Eltern war nie politisch»

Oksana Yushko ist Künstlerin, in der Ukraine geboren und lebt in Moskau. Sie ist Russin, ihr Vater Ukrainer, ihre Mutter Russin. Ein Gespräch über ...